9

4

0

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Maschinenbau und Produktion
Fakultät Technik und Informatik
Energie- und Anlagensysteme

Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme (BSc)

Seit die Dampfmaschine erfunden wurde, sind die Begriffe Energie und Maschinenbau auf das Engste verknüpft. Schließlich benötigt einerseits jede Maschine zu ihrem Betrieb Energie, während andererseits für Energiebereitstellung, -wandlung, -speicherung und -transport wiederum Maschinen und Anlagen erforderlich sind.

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme bietet neben den naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Maschinenbaus eine Vertiefung der für Energie- und Anlagensysteme relevanten Fächer, die Sie optimal auf ein Ingenieurberufsleben im 21. Jahrhundert vorbereitet, in dem knapper werdende Energieressourcen und die Notwendigkeit, die CO2-Emissionen zu verringern, innovative Lösungen erfordern.

Flyer Energie- und Anlagensysteme

Studium der Energie- und Anlagensysteme

Das Studium

Im ersten Studienabschnitt (1. - 3. Semester) liegt der Schwerpunkt auf den Fächern Mathematik und Physik, Technische Mechanik, Konstruktion, Angewandte Informatik und Technische Thermodynamik sowie weiteren ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen.

Im zweiten Studienabschnitt (4. - 7. Semester) werden verschiedene Grundlagen erweitert (z. B. Elektrotechnik, Mess- Steuerungs- und Regelungstechnik, Thermodynamik und Strömungslehre) und eine Reihe von Spezialisierungen im Bereich der Anlagensysteme (z. B. Anlagenbau, Apparatebau und Anlagenautomatisierung) und der energiewandelnden Maschinen und Systeme (z. B. Kolbenmaschinen, Strömungsmaschinen, Energietechnik und Klimatechnik) behandelt. Die Wahl eines Wahlpflichtfaches aus einem breiten Angebot ermöglicht eine zusätzliche Schwerpunktsetzung. Das in der Regel am Ende des Studiums liegende Hauptpraktikum und die Bachelorarbeit geben weitere Möglichkeiten zu einer eigenen Schwerpunktsetzung und bereiten durch intensive Industriekontakte den Übergang in den Beruf vor.

Foto Lernen
Foto: HAW Hamburg

Studienziele und angestrebte Lernergebnisse

Mit dem Bachelorabschluss im Studiengang Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme ist man für die die Tätigkeit als Maschinenbauingenieurin bzw. als Maschinenbauingenieur in der Industrie, bei Ingenieurbüros wie auch bei Verbänden und Behörden insbesondere für Planung, Projektierung, Bau,  Betrieb und Überwachung  von Energieanlagen und verfahrenstechnischen Anlagen sowie ihrer Komponenten qualifiziert. Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten in den naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Maschinenbaus mit besonderer Betonung der für Energiesysteme und Anlagensysteme wichtigen Grundlagen wie Thermodynamik, Strömungslehre sowie Wärme- und Stoffübertragung. Im Wahlpflichtteil des Studiums werden diese Grundlagen im jeweiligen speziellen Kontext angewandt, erweitert und vertieft. Neben den naturwissenschaftlichen und technischen Kompetenzen entwickeln sie Kenntnisse und Fähigkeiten, betriebswirtschaftliche, ökologische und sicherheitstechnische Erfordernisse zu berücksichtigen und erwerben darüber hinaus Schlüsselkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Führungsqualität. Die Ausbildung erfolgt anwendungs- und praxisorientiert, jedoch immer auf wissenschaftlicher Grundlage.

Energie- und Anlagensysteme

Berufschancen

Die Berufsaussichten im Maschinenbau sind ausgezeichnet. Mit der Ausrichtung Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme können Sie sowohl in der Großindustrie (Energieversorger, chemische Industrie, Anlagenbauer) z. B. in der Projektierung oder in der Betriebsleitung als auch in mittelständischen und kleineren Unternehmen (Heizungs- und Klimatechnik, Zulieferer für Flugzeug- und Kraftfahrzeugindustrie etc.) oder in Ingenieurbüros, z. B. in der Energieberatung tätig werden.

Die wachsenden Herausforderungen bei der Energiebereitstellung und die Rahmenbedingungen, wie beispielsweise das Erneuerbare-Energien-Gesetz werden zu einem erhöhten Bedarf von Maschinenbauingenieurinnen und Maschinenbauingenieuren mit vertieften Kenntnissen im Bereich der Energiewandlung führen.
 

Letzte Änderung: 24.02.14

An die Redaktion