Campusleben_HAW_Hamburg_12

Lehrende_HAW_Hamburg_9

Studierende_HAW_Hamburg_6

Informationen für:

Fakultät Life Sciences
Fakultät Life Sciences

Tätigkeitsfelder in der Medzintechnik

Charakteristisch für den überwiegenden Teil der Berufsfelder und beruflichen Tätigkeiten ist die Kundennähe.

Das bedeutet, dass Medizintechnik-Ingenieurinnen und -Ingenieure vorzugsweise mit Aufgaben der Geräteapplikation, des Marketings und Produktmanagements und der praxisnahen Entwicklung von medizinisch-technischen Geräten betraut sind.

Das erfordert einerseits eine solide technische Grundlage für ein fundiertes Verständnis der Gerätetechnik, andererseits aber auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und vor allem die Fähigkeit, die medizinische Problematik der Geräteanwendung und die Sprache des Arztes zu verstehen.

An diesen Erfordernissen orientiert sich das Studienangebot. Aufbauend auf naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen werden technische Anwendungen im elektrotechnisch/elektronischen Bereich vermittelt. Eine fundierte Ergänzung im Bereich der Humanbiologie, aufbauend auf biologischen, mikrobiologischen und biochemischen Grundlagen, bereitet das Verständnis für medizinische Fragestellungen vor. Rechtliche und betriebswirtschaftliche Lehrveranstaltungen schaffen die notwendigen Voraussetzungen für marktorientierte Tätigkeiten.

Die meisten Berufsfelder in der Industrie und in Krankenhäusern liegen im Bereich der Gerätetechnik. Daher sieht das Curriculum vorzugsweise eine Vertiefung in medizinischer Gerätetechnik vor. Daneben ermöglicht es das Lehrangebot, abweichende Vertiefungen zu entwickeln, beispielsweise in Molekularbiologie, in Biomechanik, in medizinischer Informatik und in Marketing und Vertrieb.

Berufsfelder

Das Gesundheitswesen stellt mit Abstand den wichtigsten Wirtschaftsfaktor in Deutschland dar.

Repräsentative Umfragen in der Bevölkerung zeigen, dass die Medizintechnik von allen neuen Techniken am besten akzeptiert wird. Medizintechnische Entwicklungen haben in den letzten Jahrzehnten zu Gesundheitsverbesserung und Verlängerung der Lebenserwartung entscheidend beigetragen.

Mögliche Berufsfelder sind:

  • Produktmanager an der Optimierung medizintechnischer Geräte, die sie als Vertriebsingenieure an Krankenhäuser und Arztpraxen verkaufen
  • Als Entwickler arbeiten sie an dem Entstehen neuer Geräte mit
  • als Applikationsingenieure weisen sie ärztliches und Pflegepersonal in den Gebrauch komplexer Medizintechniksysteme ein
  • als Service- und Supportingenieure sind sie für deren reibungsloses Funktionieren verantwortlich
  • Immer haben sie viel mit anderen Menschen zu tun
  • Kommunikation in einer fremden Sprache ist für sie eine Selbstverständlichkeit

Medizintechnik zu studieren heißt, in eine gute berufliche Zukunft zu investieren.

Letzte Änderung: 13.09.11

An die Redaktion