Campusleben_HAW_Hamburg_32

Lehrende_HAW_Hamburg_23

Studierende_HAW_Hamburg_9

Informationen für:

Glossar – „A-Z“ der HAW Hamburg

Nacht des Wissens

Seit 2005 nimmt die HAW Hamburg alle zwei Jahre gemeinsam mit zahlreichen Hochschulen, Forschungsinstituten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen aus ganz Hamburg und der Metropolregion an der Nacht des Wissens teil. Angewandte Lehre und Forschung wird spannend und vielseitig, auch in Mitmachaktionen, präsentiert. Die BesucherInnen danken es mit steigenden Zahlen.

Nachteilsausgleich

Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit haben die Möglichkeit, einen Nachteilsausgleich zu beantragen, um die durch Behinderung oder chronische Krankheit entstehenden Nachteile auszugleichen. Somit sollen betroffenen Studierenden die gleichen Chancen gewährleistet werden, wie ihren nicht betroffenen KommilitonInnen (z.B. bei Prüfungen).
Anträge auf Nachteilsausgleich können auch von Studierenden in besonderen Lebenssituationen (z.B. Studierende in Mutterschutz, Eltern- oder Pflegezeit) gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auch in den Allgemeinen Prüfungs- und Studienordnungen für Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultäten

NebenhörerInnen

Studierende anderer Hochschulen haben die Möglichkeit, als NebenhörerIn jeweils für die Dauer eines Semesters zu einzelnen Lehrveranstaltungen zugelassen zu werden. In diesen Lehrveranstaltungen sind sie berechtigt, Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

News Online Journal

Was passiert aktuell an unserer Hochschule? Wo und wann sind interessante Veranstaltungen und wer hat ein spannendes Projekt initiiert? Diese und viele andere Themen greift das Hochschulmagazin News Online Journal in kurzen tagesaktuellen Berichten auf.

Numerus clausus (NC)

Der Numerus clausus (NC) ist eine Art der Zulassungseinschränkung zu einer Hochschule. Der Begriff stammt aus dem lateinischen und bedeutet "begrenzte Zahl". Gemeint ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze in einem Studiengang, die von einer Hochschule vor Semesterbeginn festgelegt wird. Diese Studienplätze werden nun (anhand unterschiedlicher Kriterien) an die BewerberInnen verteilt. Als erstes Kriterium wird hierbei die Durchschnittsnote des Abiturs betrachtet. Die BewerberInnen mit den besten Noten erhalten die Studienplätze. Die Bewerberin/der Bewerber, der den letzten Studienplatz bekommen hat, ist maßgeblich für den NC, der also immer von Angebot (Anzahl der Studienplätze) und Nachfrage (BewerberInnen um einen Studienplatz) abhängig ist und daher nicht im Voraus bestimmt werden kann.
Als weiteres Kriterium für die Zulassung zu einem zulassungsbeschränkten Studiengang wird die sogenannte Wartezeit einer Bewerberin / eines Bewerbers hinzugezogen. Konnten sich BewerberInnen im letzten Semester aufgrund ihrer Durchschnittsnote nicht für die Zulassung qualifizieren und bewerben sie sich erneut, wird Ihnen ein Wartesemester angerechnet. Diese BewerberInnen werden bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt, weshalb die Studienplatzvergabe nicht zu 100 Prozent nach der Durchschnittsnote des Abiturs durchgeführt werden kann.
Auch die Studiengänge der HAW Hamburg sind zulassungsbeschränkt. Die genauen Bedingungen können Sie den Studiengangsbeschreibungen entnehmen und bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) oder den Studienfachberatungen der Departments erfragen.

Letzte Änderung: 11.12.14

An die Redaktion