Campusleben_HAW_Hamburg_3

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_22

Informationen für:

Glossar – „A-Z“ der HAW Hamburg

Qualität in der Lehre

Die HAW Hamburg versteht Qualitätsentwicklung als einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der sich auf die Rückmeldungen der Studierenden stützt. Das geschieht seit vielen Jahren durch die Studiengangsanalysen, die von der Abteilung EQA (Evaluation, Qualitätsmanagement, Akkreditierung) durchgeführt werden. Die Anregungen aus diesen Analysen fließen in innovative Konzepte, die durch Drittmittel gefördert und ausgezeichnet werden.

Qualitätsmanagement

Im Rahmen des Drittmittelprojektes "Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung für Studium und Lehre" werden die systematischen Befragungen von Studierenden zu ihren Bachelor- und Master-Studiengängen analysiert, um Stärken auszubauen und Schwächen zu beheben. Dazu zählen auch die Entwicklung und Implementierung eines hochschulweiten Systems zur begleitenden Studienerfolgsmessung sowie Mentoring für Studierende und Team-Coaching für Lehrende. Die identifizierten quantitativen Defizite in der Betreuung der Studierenden sollen durch die Einstellung von zusätzlichen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – den FakultätsmanagerInnen - behoben werden.

Qualitätspakt „Lehre Lotsen“

Lehre zu lotsen, das bedeutet, Stärken in Studium und Lehre auszubauen, Probleme zeitnah zu identifizieren und effiziente Lösungen zu entwickeln. Im Rahmen des Drittmittelprojektes "Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung für Studium und Lehre" werden auf Basis der Studiengangsanalysen, die die Einschätzung der Studierenden zu Studieninhalten und -bedingungen wiedergeben, hochschulweite und fakultätsinterne Teilprojekte zur Verbesserung der Studienbedingungen und für eine höhere Qualität in der Lehre initialisiert. Ziel ist es, das bestehende Qualitätsmanagement der HAW Hamburg weiterzuentwickeln.

Letzte Änderung: 11.12.14

An die Redaktion