Campusleben_HAW_Hamburg_32

Lehrende_HAW_Hamburg_23

Studierende_HAW_Hamburg_9

Informationen für:

Glossar – „A-Z“ der HAW Hamburg

BlauPause

Interner Newsletter der HAW Hamburg.

BMBF-Projekt „Fit weiter“

Das CC3L entwickelt im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes "Fit für soziale Netzwerke: Neue Studienformate und Zielgruppen an der HAW Hamburg" drei neue fakultätsübergreifende Weiterbildungsstudiengänge. Auf diese Weise gelingt es der HAW Hamburg, sich verstärkt für neue Zielgruppen zu öffnen und somit den Ausbau einer Kultur des Lebenslangen Lernens und die Institutionalisierung der wissenschaftlichen Weiterbildung an der HAW Hamburg weiter voranzutreiben. 

Bologna-Prozess

Der Bologna-Prozess bezeichnet eine europaweite Hochschulreform, die darauf abzielt, einen gemeinsamen, einheitlichen Bildungsraum zu schaffen. Um die internationale Mobilität und Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden zu verbessern, werden die unterschiedlichen Studienabschlüsse der einzelnen Länder harmonisiert und auf ein zweistufiges System (in den meisten Ländern in Form von Bachelor und Master) umgestellt. Zudem soll die Einführung eines Leistungspunktesystems (European Credit Transfer System - ECTS) die Leistungsbeurteilung transparent und international anrechenbar machen. An der HAW Hamburg ist dieser Prozess bereits erfolgreich abgeschlossen: sämtliche Studiengänge sind auf das Bachelor- und Mastersystem umgestellt, für erbrachte Studienleistungen werden Credit Points vergeben.

Boys‘ Day

Am Boys’ Day haben Jungs die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Auch die HAW Hamburg bietet an diesem Aktionstag ein Programm an.

Brückenkurse

Hauptsächlich für StudienanfängerInnen in den technischen Studiengängen werden Brückenkurse z.B. im Mathematik, Physik oder Informatik angeboten. Hier können sie das fachliche Wissen auffrischen und auf ein Niveau bringen, welches sie im Studium benötigen.

Bücherbörse

Bei der Bücherbörse der Orientierungseinheit des Departments Maschinenbau und Produktion bekommen Sie nicht nur genau die Bücher, die Sie brauchen – Sie bekommen sie auch noch zu Studierendenpreisen. Außerdem können Sie Bücher, die Sie selbst nicht mehr benötigen, bequem zum Verkauf anbieten!

Campus Bergedorf

Der Campus Bergedorf beherbergt die Fakultät Life Sciences. Hier sind die Studiengänge vereint, die einen originären Bezug zu den Lebensumständen des Menschen haben: Gesundheits- und Ernährungswissenschaften, naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Disziplinen. Hier ist auch das Institut für Verpackungssysteme BFSV an der HAW Hamburg beheimatet.

Campus Berliner Tor

Am zentralen Campus Berliner Tor sind fast die Hälfte der über 16.000 Studierenden der HAW Hamburg versammelt. Acht Departments der Fakultäten Technik und Informatik (TI) sowie Wirtschaft und Soziales (WS) und das Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik (IWS) haben hier ihre Hörsäle, Vorlesungsräume und Labore. In der Alexanderstraße 1 teilen sich die Departments die Räumlichkeiten mit dem Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) und dem Competence Center Lebenslanges Lernen (CC3L), das sind der GründungsService, der CareerService und das Alumni-Netzwerk und die wissenschaftliche Weiterbildung. Im Neubau Berliner Tor 5 sind die Hochschulleitung und die Hochschulverwaltung zu finden; hier befindet sich außerdem die Zentralbibliothek (HIBS) und das Weiterbildungszentrum WInQ e.V. In der Stiftstraße 69 sind alle Services rund ums Studium im Studierendenzentrum konzentriert. Hier ist auch das International Office. Auf dem Campus befinden sich auch zwei Kindergärten, in der Alexanderstraße und in der Stiftstraße.

CampusKinder

CampusKinder ist eine von zwei Kindertagesstätten der HAW Hamburg. Sie befindet sich in der Alexanderstrasse 1 und bietet Platz für 40 Kinder von Studierenden und Beschäftigten der HAW Hamburg.

CareerService

Der Fokus der Arbeit des CareerService der HAW Hamburg liegt auf der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen und auf den Prozessen des Arbeitsmarktes. Damit Studierende ihre Berufsbiographie erfolgreich gestalten können, ist es unerlässlich, dass sie ihr Qualifikations- und Kompetenzprofil kennen und in der Lage sind, es mit den dynamischen Entwicklungen des Arbeitsmarktes abzugleichen. Diese Chancen und Herausforderungen beginnen spätestens in der Abschlussphase des Studiums, beim Übergang in den Beruf. Der CareerService bietet Workshops zu unterschiedlichen Kompetenzbereichen, Einzel- und Gruppenberatungen (Coaching) sowie in der Veranstaltungsreihe "Aus der Praxis" Unternehmenskooperationen zu aktuellen, arbeitsmarktrelevanten Themen.

CARPE - Consortium on Applied Research and Professional Education

Seit November 2011 ist die HAW Hamburg zusammen mit der Hogeschool Utrecht, der Universitat Politècnica de València sowie Turku University of Applied Sciences Mitglied im europäischen Hochschulnetzwerk CARPE (Consortium on Applied Research and Professional Education). Ziel der Partnerschaft ist vor allem die Kooperation in gemeinsamen Forschungsprojekten sowie in der Entwicklung gemeinsamer Studienangebote.

Chipkarte

Mit dem elektronischen Studierendenausweis bietet die HAW Hamburg ihren Studierenden eine multifunktionale Chipkarte: Auf der Vorderseite dient die Karte lesbar als Studierendenausweis und Semesterticket. Sie können die Chipkarte weiterhin als Bibliothekausweis für die Bibliotheken der HAW Hamburg sowie als elektronische Geldbörse nutzen, mit der Sie in den Mensen und Cafés der HAW Hamburg bargeldlos bezahlen können.

Chor

Der Chor der HAW Hamburg wurde 2011 gegründet, zählt inzwischen über 100 aktive Mitglieder und hat bereits viele Aufführungen auf die Beine gestellt. Gesungen wird ein bunter Mix: von Pop- Jazz- und Ethnostücken bis hin zu Madrigalen. Mitmachen im Chor können alle, die Lust haben oder einfach mal ausprobieren möchten, mit anderen zu singen – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Insbesondere Männerstimmen sind herzlich willkommen.

Coaching

In dem Projekt "Lehren lernen - Coaching der Lehrenden zur nachhaltigen Verbesserung der Lehre" steht die studierendenzentrierte Lehr- und Lernkultur mit allen Beteiligten – auch den Studierenden – im Fokus. Die HAW Hamburg bietet ihren Lehrenden seit Jahren ein akkreditiertes, für alle Neuberufenen verbindliches hochschuldidaktisches Workshop-Programm zur Weiterentwicklung methodisch-didaktischer Kompetenz an. Einzelcoaching soll einen zusätzlichen Beitrag zur Umsetzung der Grundlagen der Hochschuldidaktik leisten. Auch erfahrene Lehrende haben häufig Bedarf an Beratung und Fragen zur Didaktik und suchen deshalb Austausch und Anregung. Mit dem Format "Teamcoaching" erhalten sie ein Angebot, das über die Themen der bisherigen Workshops hinausgeht und zum offenen Gespräch über die eigene Lehre inspiriert.

Competence Center

Die HAW Hamburg kennzeichnet eine enorme Vielfalt an Themen und Kompetenzen. Um diese effizient zu bündeln, haben wir seit 2006 mit dem Aufbau sogenannter Competence Center begonnen. Fakultätsübergreifend und interdisziplinär befassen wir uns so mit wichtigen Themenfeldern der Zukunft – und positionieren unsere Hochschule im Wettbewerb um Studierende, Lehrende, finanzielle Mittel und interessante Kooperationspartner. Diese Schärfung unseres Profils fördert auch die Berufschancen unserer AbsolventInnen.

Corporate Design

Das Corporate Design der HAW Hamburg wurde anlässlich der Umbenennung der ehemaligen Fachhochschule Hamburg in "Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg" in einem studentischen Wettbewerb entwickelt. Seither sind zahlreiche Anwendungen entstanden, die der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ein visuell unverwechselbares Gepräge gegeben haben. Markenbildend wurde zusätzlich das Motto "Wissen fürs Leben" entwickelt.

Credit Points

Credit Points (CP) sind Leistungspunkte, anhand derer der Arbeitsaufwand für ein Modul bemessen wird. Grundlage für die Festlegung der CP ist die Berechnung des europaweit gültigen European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS), nach der ein CP dem Gegenwert von 30 Zeitstunden entspricht. In einem Semester sollen gemäß Lehrplan in der Regel 30 CP abgeleistet werden. Darin enthalten sind z.B. Präsenzstunden, Vor- und Nachbereitung, evtl. Übungen, Hausarbeiten, etc., aber auch Klausuren und die Vorbereitungen dazu sowie Vor- und Nachbereitungen innerhalb der vorlesungsfreien Zeit. Die Anzahl der zu erreichenden CP-Anzahl ist im Modulhandbuch festgelegt. Wird ein Modul durch eine Prüfungs- oder Studienleistung bestanden, werden die CP gutgeschrieben.

Datenschutz

Datenschutzerklärung für die Onlineservices der HAW Hamburg.

Dekanat

Das Dekanat besteht aus der Dekanin/dem Dekan, den Prodekanen (= StellvertreterInnen und besondere Aufgaben) sowie der Geschäftsführerin/dem Geschäftsführer der Fakultät. Das Dekanat leitet und vertritt die Fakultät nach innen und außen.

Department

Die HAW Hamburg gliedert sich in 4 Fakultäten mit 18 Departments (ehemalige Fachbereiche). Eine Fakultät bündelt das Wissen eines Wissenschaftsbereiches und ist für die Organisation der Forschung, der Lehre und des Studiums in diesem Bereich zuständig. Die Departments organisieren die Lehre; hier gliedert sich das gebündelte Wissen der Fakultät in Spezialgebiete und deren Studiengänge.

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) e.V. ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Er fördert die internationalen Beziehungen der Hochschulen durch den Austausch von Studierenden und WissenschaftlerInnen und durch internationale Programme und Projekte. An der HAW Hamburg koordiniert das International Office die jeweiligen DAAD-Programme

Drehgenehmigung

Wir freuen uns über Journalisten, Redakteure und Filmemacher, die an einem unserer vier Standorte filmen möchten. Die Drehgenehmigung wird erteilt von der Stabsstelle Presse und Kommunikation für journalistische Informationszwecke sowie für Zwecke, die sich aus Forschung, Lehre und Studium an der Hochschule in deren wohlverstandenem Sinne ergeben. Drehgenehmigungen für kommerzielle Nutzungen erteilt die Zentrale Raumvermietung.

Duale Studiengänge

Bei dualen Studiengängen ist der Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen mit einem Studium verbunden. Dual studieren bedeutet, parallel zum Studium Erfahrungen in der Praxis sammeln zu können. Die Vorteile dualer Studiengänge liegen auf der Hand: es werden früh Kontakte ins Berufsleben geknüpft, schon während des Studiums erfolgt ein kontinuierlicher Praxisbezug und finanziell ist es vorteilhaft, auch als Studierender über ein geregeltes Einkommen zu verfügen. Die HAW Hamburg bietet in Kooperation mit Einrichtungen und Institutionen aus dem Hamburger Raum vielseitige duale Studiengänge in den Bereichen Technik und Informatik sowie Wirtschaft und Soziales an.

E-Learning

Die zentrale E-Learning-Plattform für alle Lehrenden und Studierenden der HAW Hamburg ist die Moodle-Installation EMIL (Elektronische Medien Informationen Lehre). E-Learning an der HAW Hamburg versteht sich als ein Service für Lehrende und Studierende, mit dem die Präsenzlehre durch Online-Elemente ergänzt werden kann. Die verschlüsselte Plattform eignet sich für die Bereitstellung von Lernmaterialien, die Kommunikation über Teilnehmerlisten, Foren oder Chats, Tests und Übungsaufgaben, Verlinkungen zur Bibliothek (Elektronischer Semesterapparat ELSE) und die Integration weiterer Aktivitäten wie beispielsweise Wikis, Weblinks, Glossare oder Umfrage. EMIL ist über die HAW-Nutzerkennung zugänglich.

Einträge 26 bis 50 von 270

< zurück

| 1

| 2

| 3

| 4

| 5

| 6

| 7

| 8

| 9

| 10

| 11

|| weiter >

Letzte Änderung: 11.12.14

An die Redaktion