Campusleben_HAW_Hamburg_32

Lehrende_HAW_Hamburg_23

Studierende_HAW_Hamburg_9

Informationen für:

Glossar – „A-Z“ der HAW Hamburg

LebensLanges Lernen

Bildung ist ein wichtiges persönliches Gut und auch ein individueller Anteil an der Ausprägung einer erfolgreichen Gesellschaft. Die Globalisierung, der Fachkräftemangel und der demographische Wandel stellen die Menschen vor große Herausforderungen. Aus diesem Grund darf die Weiterbildung auch nach Schule, Ausbildung oder Studium nicht aufhören. Wer es schafft, seine eigenen Interessen und Fähigkeiten lebensphasenübergreifend weiterzuentwickeln, wird auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft erfolgreich sein und auch im Alter aktiv an der Gesellschaft teilhaben können. Das Konzept des Lebenslangen Lernens setzt an diesem Punkt an und versucht, für alle Lebensphasen und Lebenswelten passende Bildungsangebote zu gestalten. Im Competence Center für LebensLanges Lernen (CC3L) der HAW Hamburg arbeiten die vier Bereiche CareerService, GründungsService, Alumni HAW Hamburg und Wissenschaftliche Weiterbildung synergetisch zusammen, um Weiterbildungskonzepte für unterschiedliche Lebensphasen zu erarbeiten und anbieten zu können. Ergänzend dazu bietet die Senioren-Uni der HAW Hamburg allen Interessierten die Möglichkeit, auch nach dem Ende von Berufstätigkeit oder Familienphase, ihre Kompetenz und ihr Wissen zu erweitern. Die Senioren-Uni ist eine akademische Vorlesungsreihe, die speziell auf die Bedürfnisse und Interessen des höheren Erwachsenenalters zugeschnitten ist.

Lehrbeauftragte

Lehrbeauftragte unterstützen die Lehre an der HAW Hamburg. Sie vermitteln ihr kompetentes Wissen aus der Praxis und ermöglichen eine engere Vernetzung mit Einrichtungen und Institutionen aus der Region. Die Lehrbeauftragten unserer Hochschule finden Sie in der Beschäftigtendatenbank

Lehre lotsen

Lehre zu lotsen, das bedeutet, Stärken in Studium und Lehre auszubauen, Probleme zeitnah zu identifizieren und effiziente Lösungen zu entwickeln. Im Rahmen des Drittmittelprojektes "Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung für Studium und Lehre" werden auf Basis der Studiengangsanalysen, die die Einschätzung der Studierenden zu Studieninhalten und -bedingungen wiedergeben, hochschulweite und fakultätsinterne Teilprojekte zur Verbesserung der Studienbedingungen und für eine höhere Qualität in der Lehre initialisiert. Ziel ist es, das bestehende Qualitätsmanagement der HAW Hamburg weiterzuentwickeln.

Lehren lernen

In dem Projekt "Lehren lernen - Coaching der Lehrenden zur nachhaltigen Verbesserung der Lehre" steht die studierendenzentrierte Lehr- und Lernkultur mit allen Beteiligten – auch den Studierenden – im Fokus. Die HAW Hamburg bietet ihren Lehrenden seit Jahren ein akkreditiertes, für alle Neuberufenen verbindliches hochschuldidaktisches Workshop-Programm zur Weiterentwicklung methodisch-didaktischer Kompetenz an. Einzelcoaching soll einen zusätzlichen Beitrag zur Umsetzung der Grundlagen der Hochschuldidaktik leisten. Auch erfahrene Lehrende haben häufig Bedarf an Beratung und Fragen zur Didaktik und suchen deshalb Austausch und Anregung. Mit dem Format "Teamcoaching" erhalten sie ein Angebot, das über die Themen der bisherigen Workshops hinausgeht und zum offenen Gespräch über die eigene Lehre inspiriert.

Lernen mit Medien

Digitale Medien nehmen zunehmend Einfluss auf Lehr- und Lernprozesse an den Hochschulen - auch an der HAW Hamburg spielen sie zunehmend eine wichtige Rolle. Sie können eine sinnvolle Unterstützung zur Aufbereitung und Aneignung von Studieninhalten darstellen. Vorteile der mediengestützten Lehre bzw. des E-Learnings können in der Kollaboration und Kooperation der Studierenden untereinander oder mit den Lehrenden liegen. Eine vertiefende Beschäftigung mit fachlichen Inhalten über die Seminarzeit hinaus stellt ein weiteres Potenzial digitaler Lehre dar. Diese kann den Studienverlauf positiv beeinflussen. In den einzelnen Fakultäten stehen AnsprechpartnerInnen zur Verfügung und unterstützten Sie bei der Erstellung und Umsetzung von mediendidaktischen Konzepten.

Master-Studiengänge

Die HAW Hamburg bietet eine große Auswahl an Master-Studiengängen in Ingenieurwissenschaften, Informatik, Life Sciences, Design und Medien sowie in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Der HAW Studienwahl-Navigator berät die Studierenden bei der Wahl des richtigen Studienganges.

Matrikelnummer

Eine Matrikelnummer ist die Identifikationsnummer der Studierenden. Sie ermöglicht die eindeutige Identifikation der Studierenden und vereinfacht somit die Verwaltungsvorgänge der Hochschule. Mit Aufnahme des Studiums wird jedem Studierenden durch das Studierendensekretariat eine eindeutige Matrikelnummer zugeordnet. Die Matrikelnummer gewährleistet die Identifikation eines Studierenden auch dann, wenn zum Beispiel Namensvetter in der Hochschule eingeschrieben sind.

Mensa

Jeder Campus der HAW Hamburg bietet eine Mensa und oft auch (studentische) Cafés. Die Mensen werden vom Studierendenwerk Hamburg betreut.
Auf den Speiseplänen stehen gute und preiswerte Mahlzeiten von frischen Salaten bis hin zu leckeren Nachtischen.

Mentoring

Wie gelingt der Berufseinstieg? Was sind meine Schwerpunkte? Wie könnte mein zukünftiger Arbeitsplatz aussehen? Wie finde ich mich in neuen Arbeitssituationen zurecht? Das neunmonatige Mentoring-Programm der HAW Hamburg hilft, Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden. Studierende und AbsolventInnen haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Mentoring-Programms von einem persönlichen berufserfahrenen Mentor oder einer Mentorin aus der Wirtschaft oder der Wissenschaft beraten zu lassen. Zum Programm gehören persönliche Treffen, Workshops und Vorträge zu Berufseinstieg und Karriereplanung, Austausch mit anderen Mentees und MentorInnen, Netzwerkaufbau und ein interkulturelles Training. Bewerben Sie sich als Mentee oder als MentorIn für den nächsten Mentoring-Durchgang.

MitarbeiterInnen

In der Beschäftigtendatenbank der HAW Hamburg finden Sie alle MitarbeiterInnen der Hochschule: ProfessorInnen, Lehrbeauftragte, akademische MitarbeiterInnen sowie technisches-und Verwaltungspersonal.
Beschäftigte mit entsprechender Zugangsberechtigung können Ihren Datensatz über das Intranet pflegen.

Modecampus Armgartstraße

Auf dem Modecampus Armgartstraße werden die Bekleidungstechniker und Mode- und Kostümdesignerinnen ausgebildet. Fußläufig ist der Kunst- und Mediencampus Hamburg erreichbar, auf dem sich die weiteren Departments der Fakultät Design, Medien und Information befinden.

Nacht des Wissens

Seit 2005 nimmt die HAW Hamburg alle zwei Jahre gemeinsam mit zahlreichen Hochschulen, Forschungsinstituten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen aus ganz Hamburg und der Metropolregion an der Nacht des Wissens teil. Angewandte Lehre und Forschung wird spannend und vielseitig, auch in Mitmachaktionen, präsentiert. Die BesucherInnen danken es mit steigenden Zahlen.

Nachteilsausgleich

Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit haben die Möglichkeit, einen Nachteilsausgleich zu beantragen, um die durch Behinderung oder chronische Krankheit entstehenden Nachteile auszugleichen. Somit sollen betroffenen Studierenden die gleichen Chancen gewährleistet werden, wie ihren nicht betroffenen KommilitonInnen (z.B. bei Prüfungen).
Anträge auf Nachteilsausgleich können auch von Studierenden in besonderen Lebenssituationen (z.B. Studierende in Mutterschutz, Eltern- oder Pflegezeit) gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auch in den Allgemeinen Prüfungs- und Studienordnungen für Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultäten

NebenhörerInnen

Studierende anderer Hochschulen haben die Möglichkeit, als NebenhörerIn jeweils für die Dauer eines Semesters zu einzelnen Lehrveranstaltungen zugelassen zu werden. In diesen Lehrveranstaltungen sind sie berechtigt, Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

News Online Journal

Was passiert aktuell an unserer Hochschule? Wo und wann sind interessante Veranstaltungen und wer hat ein spannendes Projekt initiiert? Diese und viele andere Themen greift das Hochschulmagazin News Online Journal in kurzen tagesaktuellen Berichten auf.

Numerus clausus (NC)

Der Numerus clausus (NC) ist eine Art der Zulassungseinschränkung zu einer Hochschule. Der Begriff stammt aus dem lateinischen und bedeutet "begrenzte Zahl". Gemeint ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze in einem Studiengang, die von einer Hochschule vor Semesterbeginn festgelegt wird. Diese Studienplätze werden nun (anhand unterschiedlicher Kriterien) an die BewerberInnen verteilt. Als erstes Kriterium wird hierbei die Durchschnittsnote des Abiturs betrachtet. Die BewerberInnen mit den besten Noten erhalten die Studienplätze. Die Bewerberin/der Bewerber, der den letzten Studienplatz bekommen hat, ist maßgeblich für den NC, der also immer von Angebot (Anzahl der Studienplätze) und Nachfrage (BewerberInnen um einen Studienplatz) abhängig ist und daher nicht im Voraus bestimmt werden kann.
Als weiteres Kriterium für die Zulassung zu einem zulassungsbeschränkten Studiengang wird die sogenannte Wartezeit einer Bewerberin / eines Bewerbers hinzugezogen. Konnten sich BewerberInnen im letzten Semester aufgrund ihrer Durchschnittsnote nicht für die Zulassung qualifizieren und bewerben sie sich erneut, wird Ihnen ein Wartesemester angerechnet. Diese BewerberInnen werden bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt, weshalb die Studienplatzvergabe nicht zu 100 Prozent nach der Durchschnittsnote des Abiturs durchgeführt werden kann.
Auch die Studiengänge der HAW Hamburg sind zulassungsbeschränkt. Die genauen Bedingungen können Sie den Studiengangsbeschreibungen entnehmen und bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) oder den Studienfachberatungen der Departments erfragen.

OE-Team

In Ihrem Studiengang wird für Sie eine Einführungswoche (Orientierungseinheit, OE) organisiert, in der Sie einen ersten Überblick über die Hochschule und Ihren Studiengang erhalten sowie weitere wichtigen Termine und Ihre Studienpläne bekommen. Durchgeführt wird die OE von Studierenden höherer Semester.

Online-Services

Auf einer Seite haben wir für Sie unsere zahlreichen Online-Services zusammengestellt. Ob es sich um den HAW-Mailer oder unsere E-Learning-Plattform – bei den meisten Services können Sie sich mit Ihrem HAW-Account einloggen.

Online-Stellenbörse

Sie interessieren sich für eine Tätigkeit an der HAW Hamburg? In unserer Online-Stellenbörse finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.
Bei der Vermittlung externer Stellen arbeitet die HAW Hamburg seit November 2008 mit www.stellenwerk-hamburg.de zusammen. Das professionelle Online-Jobportal stellt den Kontakt zwischen AbsolventInnen, PraktikantInnen, DiplomandInnen, studentischen Hilfskräften und WerksstudentInnen und geeigneten Unternehmen her. Das Stellenwerk wird ebenfalls von der Universität Hamburg, der Technischen Universität Hamburg Harburg und dem AStA der Universität Hamburg genutzt.

OPAC

Der Katalog des Hochschulinformations- und Bibliotheksservice (HIBS) der HAW Hamburg verzeichnet über 200.000 gedruckte und elektronische Medien. Neben der Literaturrecherche bietet er auch Funktionen der Kontoverwaltung: Leihfristverlängerung, Vormerkung entliehener Werke, Einsicht in das Benutzerkonto sowie Kennwortänderung. Weitere nützliche Online-Kataloge.

OPUS

Der Hochschulschriftenserver der HAW Hamburg (ehemals OPUS) bietet Ihnen einen direkten Zugang zu allen in elektronischer Form veröffentlichten Abschlussarbeiten der HAW Hamburg an.

Organigramm der HAW Hamburg

Das Organigramm zeigt auf einen Blick die Organisationsstruktur der HAW Hamburg.

Orientierungseinheit

In Ihrem Studiengang wird für Sie eine Einführungswoche (Orientierungseinheit, OE) organisiert, in der Sie einen ersten Überblick über die Hochschule und Ihren Studiengang erhalten sowie weitere wichtigen Termine und Ihre Studienpläne bekommen. Durchgeführt wird die OE von Studierenden höherer Semester.

Partnerhochschule des Spitzensports

Die HAW Hamburg ist Partnerhochschule des Spitzensports in Hamburg. Sie unterstützt studentische SpitzensportlerInnen dabei, die Anforderungen von Studium und Leistungstraining zu bewältigen. Für die Athletinnen und Athleten sollen Wege geschaffen werden, um die zeitlichen Verpflichtungen von Trainings- und Wettkampfbetrieb mit Prüfungsterminen und Studienfristen flexibel zu koordinieren.

Einträge 151 bis 175 von 270

< zurück

| 1

| 2

| 3

| 4

| 5

| 6

| 7

| 8

| 9

| 10

| 11

|| weiter >

Letzte Änderung: 11.12.14

An die Redaktion