Campusleben_HAW_Hamburg_26

Lehrende_HAW_Hamburg_23

Studierende_HAW_Hamburg_2

Informationen für:

17. November 2003

SUNBRELLAS – Erfolg für Sonnenenergie
Verein HAW-Solar e.V. mit dem Hamburger Solarpreis 2003 ausgezeichnet

 

Solaranlagen können mehr sein als flache blaue Scheiben, die auf Gebäudedächern installiert sind. Das hat der Verein zur Förderung der Solartechnik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg mit dem Projekt „Sunbrellas“ bewiesen und wurde dafür von Senator Peter Rehaag mit dem Hamburger Solarpreis 2003 in der Kategorie „Öffentliche Gebäude“ ausgezeichnet.

 

„Das Projekt Sunbrellas des Vereins HAW-Solar e.V. verbindet den Willen, erneuerbare Energien mit dem Anspruch auf gestalterisch spannungsreiche Integration in die Architektur von Neubauten zu nutzen“, so das einhellige Urteil der Wettbewerbsjury.

 

Mit dem Solarpreis wird gleichfalls das große Engagement des Stellvertretenden Vereinsvorsitzenden und Initiators des Projektes, Prof. Dr. Wolfgang Moré, gewürdigt. Er initiierte die Idee, den Neubau der HAW Hamburg am Berliner Tor mit einer Solaranlage auszustatten. In der Bauphase des Gebäudes wurde ein hochschulinterner Wettbewerb zur Nutzung von Sonnenenergie auf der Bibliotheksterrasse ausgeschrieben. Aus zahlreichen eingereichten Arbeiten ging der Entwurf Sunbrellas der beiden Architekturstudenten Hartwig Zehm und Jan Kaudinya als Sieger hervor. Ihre Fotovoltaikanlage verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen auf besonders elegante Weise: Fünf Sonnenschirme spenden Schatten für die Nutzer der Bibliotheksterrasse, die an Tischen unter den Sunbrellas Platz nehmen können.

 

Auf fünf Stahlschirmen wurden jeweils 20 Solarmodule montiert, die eine Gesamtleistung von ca. 15 KW erzeugen und den Co2-Ausstoß des Gebäudes um 7 Tonnen pro Jahr reduzieren. Zur Realisierung und Finanzierung der Sunbrellas wurde der gemeinnützige Verein HAW-Solar e.V. gegründet.

 

Verliehen wurde der Solarpreis 2003 im Rahmen des Fachforums zum solaren Bauen und Planen in Hamburg. Als Stellvertretender Vorsitzender der HAW-Solar e.V. nahm Prof. Dr. Wolfgang Moré den Preis am Montag, den 17. November, in der Evangelischen Akademie Nordelbien von Senator Peter Rehaag entgegen. „Die Errichtung von Solaranlagen an und auf Gebäuden der HAW Hamburg ist eine notwendige Maßnahme, denn nur durch das Beispiel der Anwendung umweltfreundlicher Technik, durch die künstlerische Gestaltung und technisch-wissenschaftliche Begleitung aller Baumaßnahmen wird Wissen und Bewusstsein für diese noch immer neue Technik geschaffen,“ so Prof. Dr. Moré.

 

Zur Information über die täglich erbrachte Stromleistung der Solaranlage plant die HAW Hamburg, gemeinsam mit dem Verein HAW-Solar eine multimediale Anzeige- und Informationstafel im Foyer des Neubaus Berliner Tor zu errichten. Spenden für das Projekt Sunbrellas sind daher weiterhin herzlich willkommen!

 

Der Hamburger Solarpreis wird jedes Jahr an Personen, Firmen oder Institutionen in Hamburg vergeben, die sich in besonderer Weise für Solarenergie engagiert haben.

 

HAW-Solar e.V.
Vorsitzende: Prof. Ulrike Arens-Azevêdo, Vizepräsidentin der HAW Hamburg
Stellvertretende Vorsitzende: Prof. Dr.-Ing. W. Moré, Hartwig Zehm
Vereins- und Westbank Hamburg, BLZ 200 300 00, Konto 23 25 12

Letzte Änderung: 12.12.11

An die Redaktion