Campusleben_HAW_Hamburg_45

Lehrende_HAW_Hamburg_10

Studierende_HAW_Hamburg_1

Informationen für:

8. September 2003

Vorsitzender gewählt: Neuer Hochschulrat der HAW Hamburg nimmt Arbeit auf

 

Im Beisein von Wissenschaftssenator Jörg Dräger hat am Freitag, den 5. September 2003, der erste Hamburger Hochschulrat an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) seine Arbeit aufgenommen. Auf seiner konsti­tuierenden Sitzung wählten die Mitglieder des Hochschulrats Dr. Wolf Schmidt (Jg. 1952), Mitglied im Vorstand der Körber-Stiftung, zu ihrem Vorsitzenden. Damit kann der Hochschul­rat seine wichtigste Auf­gabe, die strategische Steuerung der Hochschule, in Angriff nehmen. In einer ersten Entscheidung wurde das Wahlverfahren für eine neue Präsidentin/einen neuen Präsidenten der HAW Ham­burg auf den Weg gebracht. Senator Dräger gratulierte dem Vorstand zu seiner Wahl und unterstrich noch einmal die Bedeutung des neuen Gremiums: "Der Hochschulrat hat die wichtige und ver­antwortungsvolle Aufgabe der strategischen Steuerung der Hochschule. Die Mitglieder des Hochschul­rats werden sich enga­giert für die zukünftige Entwicklung ihrer Hochschule einsetzen. Dafür danke ich Ih­nen herzlich und wünsche dem Hochschulrat der HAW Hamburg viel Erfolg für seine Arbeit."

 

Mit Dr. Schmidt hat der Hochschulrat, der sich aus fachbezogenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zusammensetzt, eine strategisch-konzeptionell ausgesprochen kompetente Persön­lichkeit zum Vorsitzenden ge­wählt. Durch seine langjährige wissenschaftsbezogene Führungstätigkeit wird er dem neuen Gremium, in das die Hochschule große Erwartungen setzt, ein wirkungsvolles Profil geben.

 

Der Hochschulrat nimmt nach dem Hochschulmodernisierungsgesetz vom Mai 2003 zentrale Steuerungs­aufgaben der Hochschule wahr, insbesondere:

- Wahl und Abwahl der Präsidentin oder des Präsidenten,

- Genehmigung der Grundordnung der Hochschule,

- Beschlussfassung über die Struktur- und Entwicklungspläne der Hochschule,

- Beschlussfassung über die Grundsätze für die Ausstattung der Hochschule und die Mittelverteilung,

- Empfehlungen zur Profilbildung der Hochschule, zur Schwerpunktsetzung in Forschung und Lehre sowie zur Weiterentwicklung des Studienangebots.

 

Der Hochschulrat der HAW Hamburg hat neun ehrenamtliche Mitglieder, von denen jeweils vier vom akademischen Senat der HAW Hamburg und dem Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bestimmt werden. Das neunte Mitglied - eben jetzt Dr. Schmidt - wird von diesen acht Mitgliedern gewählt.

 

Zur Person: Dr. Wolf Schmidt (Jg. 1952) ist seit 1981 bei der Körber-Stiftung Hamburg tätig. Dort organisierte er den „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“, für den er bis 1996 als Geschäftsführer tätig war. Ab 1992 koordinierte er neue Projekte der Körber-Stiftung. Seit 1996 Mitglied im Exekutivausschuss, wurde er schließlich 2001 in den Vorstand  berufen.Schmidt hat in der Körber-Stiftung u.a. den Deutschen Studienpreis, einen interdisziplinär angelegten Forschungswettbewerb für Studierende aller Hochschulen und Fächer, entwickelt, dessen stellvertertender Kuratoriumsvorsitzender er auch ist (Vorsitz Prof. Dr. Jutta Limbach). Im Rahmen der vielfältigen Bildungs- und Wissenschaftsprojekte der Stiftung hat sich Dr. Schmidt in den letzten Jahren persönlich u.a. für die Rezeption von US-Instrumenten der Hochschulbildung (career center, service learning, academic writing), für die Lage ausländischer Studierender in Hamburg, für internationalen Wissenschaftsaustausch und Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Hochschulordnung (besonders mit der Türkei), für Sommeruniver­sitäten, Fellowships oder auch die Hamburger Kinder-Uni engagiert.

 

Nach dem Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie von Politik- und Erziehungswissenschaften  an der Universität Hamburg folgte 1978-1981 ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des deut­schen Volkes, begleitet von Lehrtätigkeit u.a. an der Hochschule für Wirtschaft und Politik. Es folgten zahlreiche Publikationen zur Geschichte des Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit, zur Umwelt­geschichte, zur Politischen Bildung und zum Stiftungswesen.

 

Schmidt ist seit 2000 Mit­glied im Kuratorium der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie Gründungs­mitglied und Vorsitzender der „Hamburger Alumni der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.“

 

Die weiteren Mitglieder des Hochschulrats der HAW Hamburg:

 

- Prof. Dr. Wolfram Dietrich (Jg. 1942), Fachbereich Fachzeugtechnik und Flugzeugbau der HAW Hamburg.

 

- Prof. Dr. Eckart Kottkamp (Jg. 1939), Geschäftsführer der Hako Holding GmbH & Co. in Bad Oldesloe, Dozent an der Technischen Universität Hamburg-Harburg und an der HAW Hamburg, dort auch Ehrenprofessor.

 

- Prof. Dr. rer. nat. Christoph Maas (Jg. 1955), Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der HAW Hamburg.

 

- Prof. Dr. Hans Peter Meier-Baumgartner (Jg. 1945), Direktor des Albertinen-Hauses, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie, sowie stellvertr. Vorsitzender des Albertinen-Diakoniewerks. Vom Hamburger Senat zum Ehrenprofessor ernannt; Berater der HAW Hamburg bei der Entwicklung der Studiengänge Pflege und Gesundheit.

 

- Prof. Dr. math. Josef Meyer-Fujara (Jg. 1951), seit 1997 Prorektor für Forschung und Entwicklung an der Fachhochschule Stralsund.

 

- Prof. Dr. phil. Marion Schick (Jg. 1958), seit 2000 Präsidentin der Fachhochschule München.

 

- Anne Volk (Jg. 1944), Herausgeberin der Zeitschrift "Brigitte" (vorher deren Chefredakteurin und Verlagsgeschäftsführerin).

 

- Prof. Jörn Walter (Jg. 1957), seit 1999 Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg; Dozent an der Hochschule für bildende Künste.

Letzte Änderung: 12.12.11

An die Redaktion