Campusleben_HAW_Hamburg_13

Lehrende_HAW_Hamburg_21

Studierende_HAW_Hamburg_3

Informationen für:

10. Mai 2004

Herbert-Rehn- und Werner-Baensch-Preisverleihung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

 

Für ihre herausragenden Leistungen im Studium Maschinenbau und Produktion an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg wurden am vergangenen Freitag, den 7. Mai, die Studierenden Björn Albers und Oliver Berkholz ausgezeichnet. Oliver Berkholz bekam den Werner-Baensch-Preis für die beste Diplomarbeit am Fachbereich Maschinenbau und Produktion, für das beste Vordiplom wurde der Studierende Björn Albers mit dem Herbert-Rehn-Preis ausgezeichnet. Die Preise wurden im Rahmen der Diplomfeier und des Ehemaligentreffs des Fachbereichs am Berliner Tor überreicht. Der Herbert-Rehn-Preis ist mit 2.000 € dotiert. Herbert Rehn (1.8.1909 bis 29.5.2001) war von 1948 bis 1970 selbstständiger Unternehmer in Hamburg mit der von ihm gegrün-deten Firma „Herbert Rehn Maschinenhohlglas“. Sein Engagement galt der Förderung von minderbemittelten, begabten Studierenden, um ihr Studium ohne Zeitverlust ab-zuschließen. Der Werner-Baensch-Preis (6.6.1904 bis 18.10.1988) ist mit 1.000 € dotiert. Werner Baensch war Hamburger Fabrikant und selbst ehemaliger Absolvent der Ingenieurschule Berliner Tor, heute Maschinenbau und Produktion. Der Preis gilt jährlich der besten Diplomarbeit des Fachbereichs.

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion