Campusleben_HAW_Hamburg_41

Lehrende_HAW_Hamburg_29

Studierende_HAW_Hamburg_22

Informationen für:

18. August 2004

25 Jahre Karl H. Ditze-Stiftung. Eine große Hamburger Stiftung blickt zurück und in die Zukunft

 

Die Hamburger Karl H. Ditze-Stiftung feiert am 28. August 2004 ihr 25-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier wird gemeinsam mit der Universität Hamburg, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der Hochschule für bildende Künste, der Technischen Universität Hamburg Harburg ausgerichtet. Sie findet statt in der Aula der HAW Hamburg am Berliner Tor - in der Hochschule, die als erste der genannten Hamburger Hochschulen durch die von Karl H. Ditze gegründete Stiftung gefördert wurde. Das war im Jahr 1979.

 

Karl H. Ditze (1906 – 1993) war persönlich haftender Gesellschafter der Hamburger rotring-Werke Riepe KG. Beeindruckt von den Leistungen eines seiner Mitarbeiter, der neben seinem Beruf an der damaligen FH Hamburg studierte, entschloss sich Karl H. Ditze, zur Förde­rung Hamburger Hochschulen und, aus seiner sozialen Verantwortung, für gemeinnützige Zwecke eine Stiftung zu errichten, die Karl H. Ditze-Stiftung. Was in kleinem Rahmen begann, hat sich heute zu einer der bedeutendsten Stiftungen für die Hamburger Hochschulen und für viele soziale und karitative Einrichtungen entwickelt. Die Karl H. Ditze-Stiftung war in den vergangenen Jahren in der Lage, aus ihren Erträgen bis zu 900.000 € im Jahr für Stiftungszwecke zur Verfügung zu stellen.

 

Was wird gefördert? Im Hochschulbereich: Begabtenförderung, Auslandsstipendien, Ausstattung mit Lehr- und Lernmaterial, Unterstützung von Forschungsvorhaben. Im karitativen Bereich: zahlreiche gemeinnützige und soziale Einrichtungen und Projekte vorzugsweise im Jugendbereich sowie Unterstützung von in Not geratenen Mitbürgern.

Karl H. Ditze und seine Stiftung sind in den geförderten Einrichtungen gegenwärtig und spürbar. Die HAW Hamburg ernannte ihn 1991 zu ihrem Ehrensenator. Die geförderten Hochschulen verleihen jährlich Karl H. Ditze-Preise für besondere Leistungen und Verdienste. In den Hochschulen wurden Hörsäle nach seinem Namen benannt.

 

Für die geförderten Hochschulen und sozialen Einrichtungen ist die Karl H. Ditze-Stiftung nicht nur wegen ihrer finanziellen Ressourcen, sondern auch wegen ihrer unbürokratischen Flexibilität von großem Wert.

 

Im Sinne des hanseatischen Understatements ihres Stifters tritt die Karl H. Ditze-Stiftung anlässlich der Jubiläumsfeier erstmalig an die Öffentlichkeit und gibt in ihrer von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung der HAW Hamburg geschaffenen Festschrift einen Überblick über ihre Arbeit.

Im Rahmen dieser Feier wird erstmalig der mit 15.000,- Euro ausgestattete Jugendpreis der Karl H. Ditze-Stiftung an Jugendliche verliehen, die sich für ihr Gemeinwesen oder ihre Mitbürger eingesetzt haben. Die Bürgermeisterin und Senatorin für Soziales und Familie, Frau Birgit Schnieber-Jastram, wird diesen Preis persönlich überreichen. Der Vorstand möchte auch zukünftig „Anstifter“ und hilfreicher Begleiter für viele studien- und forschungsfördernde Vorhaben sowie für gemeinnützige und soziale Projekte sein.

 

Einladung für Journalisten

- zum Pressegespräch

mit dem Vorstand der Karl H. Ditze-Stiftung und den Präsidenten der Hochschulen

Samstag, den 28. August 2004, 10 Uhr

Berliner Tor 21, Raum 129 20099 Hamburg

 

- zum Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Karl H. Ditze-Stiftung

Samstag, den 28. August 2004, 11 bis 13 Uhr

Berliner Tor 21, Aula 20099 Hamburg

 

Wir bitten freundlichst um Anmeldung zu diesen Terminen unter presse@haw-hamburg.de oder Tel. 040.428 75-9132/9008.

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion