Campusleben_HAW_Hamburg_3

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_1

Informationen für:

20. September 2004

Skubji. Ein Dokumentarfilm über die deutsch-baltische Vergangenheit made an der HAW Hamburg

 

Skubji – So heißt der Hof, auf dem der Großvater der Filmemacherin und Studentin der HAW Hamburg, Jasmin Blümke, geboren ist. Er steht in der Nähe des Städtchen Aizpute/Hasenpot in Lettland. Um den Hof ihrer Familie zu finden, macht sich Jasmin auf den Weg nach Lettland. Wie sich aber herausstellt, sind nur noch wenige Mauerreste vom Hof erhalten. Um die Geschichte ihrer Familie zu rekonstruieren, lässt sich Jasmin nun in Form von Interviews die Geschichte der Deutschbalten von Zeitzeugen erzählen. Vor laufender Kamera berichten Zeitzeugen, Deutschbalten und Letten von der Zwangsumsiedlung 1939, die Hitler unter dem Aufruf "Heim ins Reich" startete und an der alle deutschstämmigen Bewohner des Baltikums teilnehmen mussten. Der Lüneburger Historiker Detlef Henning vom Nordost-Institut zeichnet ein Bild der politischen Situation in Lettland am Anfang des letzten Jahrhunderts. Aber auch das neuere Lettland ist Gegenstand der Diskussion. Die Interviewpartner verschweigen nicht, wie sie die Unabhängigkeit Lettlands im Jahre 1991 erlebten. Diese Unabhängigkeit wirkt bis heute auf das „neue Lettland“, dass am Ende des Films Thema wird. Kurze Statements von einigen Bewohnern der Hauptstadt Riga zeigen, dass die jüngst vollzogene EU-Osterweiterung wiederum eine ungewisse Zukunft für die Letten bedeutet.

 

Der Dokumentarfilm über die deutsch-baltische Geschichte bis heute entstand als Studienprojekt am Fachbereich Medientechnik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

 

Die Premiere des Dokumentarfilms ist am 25. September 2004 um 19.30 Uhr im Lichtmess-Kino in der Gaußstraße 25. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

 

Filmdaten

Skubji - Meine Suche nach der deutsch-baltischen Vergangenheit

Produziert von: Jasmin Blümke, Annemarie Drexler, Anna Fenske

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg,

Fachbereich Medientechnik

Finanzierung: Stabstelle für Gleichstellung und die HAW Hamburg

Drehorte: Lettland und Deutschland

Drehzeit: Mai 2003 bis Juli 2004

Filmdauer: ca. 52 Minuten

Der Film ist auf VHS und DVD erhältlich.

 

Kontakt

Jasmin Blümke

gesmina(@)gmx.de

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion