Campusleben_HAW_Hamburg_49

Lehrende_HAW_Hamburg_3

Studierende_HAW_Hamburg_28

Informationen für:

21. Dezember 2005

Zeitgemäße Antwort auf aktuelle Problemlagen: Studiengang "Rescue Engineering" zum Sommersemester 2006 an der HAW Hamburg eingeführt.

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) richtet gemeinsam mit der Landesfeuerwehrschule der Feuerwehr Hamburg und dem Institut für Notfallmedizin der LBK Hamburg GmbH zum Sommersemester 2006 den Studiengang "Rescue Engineering" (Rettungsingenieurwesen) ein.

14. Dezember 2005

Zwei neue Publikationen zum Umgang mit aggressiven Verhalten.  Jens Weidner, Professor für Kriminologie an der HAW Hamburg, ist Autor und Pate.

Die Gewerkschaft der Polizei Rheinland-Pfalz hat der konfrontativen Arbeit mit Aggression von Prof. Dr. Jens Weidner der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) ein ganzes Heft gewidmet. Die kostenlose Broschüre heißt  „Aufgaben und Chancen im Umgang mit aggressivem Verhalten – Konfrontative Projekte: Lösungen zur prozessualen Gewaltreduzierung“ und rekurriert maßgeblich auf die Arbeiten von Jens Weidner zum Anti-Aggressivitäts-Training® und Coolness-Training®.

8. Dezember 2005

Rehabilitation und Teilhabe – Handlungsperspektiven für Soziale Arbeit und PflegeThema des neuen Hefts „standpunkt : sozial“ der Sozialpädagogen der HAW Hamburg.

Soziale Teilhabe und bedarfsgerechte Unterstützung sind wichtige Themen aller Sozial- und Gesundheitsberufe. Die Rehabilitation spielt dabei eine wesentliche Rolle: Sie begegnet der Gefahr, dass risikobehaftete Lebenslagen zu gesellschaftlicher Randständigkeit führen. Gesundheitswissenschaftlich gesehen, stellt die Rehabilitation ein schwer zu fassendes Konglomerat dar. Sie beinhaltet die institutionelle Gesundheitsversorgung durch Bäderärzte, Rehabilitations- und Kurkliniken, ein eigenständiges sozialrechtliches Versorgungssystem sowie eine gesundheitsbezogene Versorgungsstrategie durch Prävention, Kuration und palliative Versorgung.

5. Dezember 2005

Neuer Master-Studiengang „Mikroelektronische Systeme (MES)“ als länderübergreifender Studiengang auf den Weg gebracht.

Auf den hohen Bedarf an Experten in einer Schlüsseltechnologie der Informationstechnik reagieren zwei norddeutsche Hochschulen mit einem erstmals im Verbund angebotenen neuen Studiengang: Der neue Master-Studiengang Mikroelektronische Systeme (MES) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) und der schleswig-holsteinischen Fachhochschule Westküste (FHW) in Heide wird am Montag, den 5. Dezember 2005, installiert. Das Portfolio des Studiendepartments Informations- und Elektrotechnik der Fakultät Technik und Informatik der HAW Hamburg sowie der FH Westküste wird dabei um ein wesentliches Ausbildungsangebot ergänzt. Die steigende Nachfrage internationaler, aber auch nationaler Unternehmen mit regionalen Dependancen beschert den Absolventen dieses Master-Studienganges beste Berufschancen.

28. November 2005

Erster Masterstudiengang Sozial- und Gesundheitsmanagement an der HAW Hamburg.

Für Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen ist das Verstehen und Gestalten von Veränderungsprozessen eine zentrale Aufgabe geworden. Strukturen, Arbeitsprogramme, Leistungen müssen an geänderte politische, gesellschaftliche, ökonomische und soziale Rahmenbedingungen angepasst werden. Hier setzt der erste berufsbegleitende Masterstudiengang Sozial- und Gesundheitsmanagement (MBA) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) an. Ziel des Qualifizierungsangebots ist es, Studierende in diesem Masterprogramm für die Anforderungen in ihren Einrichtungen und Unternehmen zu sensibilisieren und – auf der Basis der bisherigen beruflichen Tätigkeit, wissenschaftlich fundiert – Veränderungsprozesse zu initiieren und diese fachkompetent zu steuern und zu begleiten.

28. November 2005

DAAD-Preisverleihung an der HAW Hamburg. Höchste Auszeichnung für chinesische Studierende.

Der diesjährige Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) geht an die Chinesin Jian Hua Guo (Jahrgang 1975) im Studiengang Außenwirtschaft und Internationales Management an der Fakultät Wirtschaft & Public Management.

25. November 2005

„Azubi Energy“-Award von NORDMETALL auch für Studierende im dualen Studiengang der HAW Hamburg 

Unter den sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb „Azubi Energy“ vom Arbeitgeberverband NORDMETALL der Metall- und Elektro-Industrie beteiligten 16 Teams (mit insgesamt 120 Auszubildenden) gehörte auch eine Ausbildungsgruppe der Papierfirma E.C.H. Will in Hamburg-Lokstedt. Unter der Leitung von Isabelle Kaminski (24) – seit 2003 Studierende im dualen Studiengang Maschinenbau und Produktion an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) – entwickelte das sechsköpfige Team eine Papierverarbeitungsmaschine, die Papierstapel vollautomatisch auspackt: den Unwrap-O-Matic, und gewann damit prompt den ersten Preis.

24. November 2005

Großes Kino an der HAW Hamburg. Die Medientechniker laden zum 5. Mal zum Film Test in das Abaton-Kino

Vorhang auf und Film ab! – heißt es, wenn am 29. November 2005 zum fünften Mal Studierende

der HAW Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) ihre Filmproduktionen auf der Leinwand öffentlich präsentieren. Für die zwei Vorstellungen um 19.15 und 21:45 Uhr wurden, wie schon in den vorausgegangenen Jahren, wieder der große Saal des Abaton-Kinos angemietet.

17. November 2005

WAHL-HAL-HH - Foto-Ausstellung zwischen Hamburg und Halle in der HAW Hamburg

Mode ist sowohl Gegenstand als auch Abbild eines zeitbezogenen Lebensgefühls. Für die Modefotografie gilt dies im Besonderen. Die gestern in der Armgartstraße der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg eröffnete Foto-Ausstellung mit dem Titel WAHL-HAL-HH zeigt Ergebnisse einer besonderen Aktion: Sechs Studierende der Fotographie von der HAW Hamburg und zwölf im vierten Studienjahr Studierende der Mode von der Hochschule für Kunst und Design in Halle probten den Ernstfall. In nur einer Woche wurden unter praxisnahen Umständen unterschiedliche Konzepte von Mode und Fotographie erarbeitet.

15. November 2005

Herbert-Rehn- und Werner-Baensch-Preisverleihungen am Studiendepartment Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg

Für Ihre herausragenden Leistungen im Studium Maschinenbau und Produktion am Berliner Tor der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) wurden die Absolventin Dipl.-Ing. Elke Ziegler (Jahrgang 1980), der Absolvent Dipl.-Ing. Alexander Kaupat (Jahrgang 1978) sowie der Studierende Sven Rathjens (Jahrgang 1980) ausgezeichnet.

15. November 2005

Essen in der Schule. Informationsveranstaltung der HAW Hamburg für Ganztagsschulen

Unter dem Motto „Schule + Essen = Note 1 in Hamburg“ veranstaltet die  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) unter der Federführung der Vizepräsidentin und Ernährungswissenschaftlerin Professorin Ulrike Arens-Azevedo am 16. November 2005 eine Informationsveranstaltung für bestehende und angehende Ganztagsschulen in Hamburg. Die Veranstaltung richtet sich an alle Schulleitungen, Kollegien, Schüler- und Elternräte in Hamburg, die sich mit dem Thema Essen und Trinken in Ganztagsschulen befassen und eine optimale Verpflegung für ihre Schüler anstreben. 

10. November 2005

Bio fürs Baby. HAW Hamburg ist federführend am neuen Ernährungskalender für Eltern

In Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Department Ökotrophologie, und dem Ökomarkt Verein in Hamburg wurde jetzt für das Bundesverbraucherministeriums ein Ernährungskalender für Eltern erstellt. Er zeigt Eltern, wie sie ihren Nachwuchs von Anfang an gesund mit Bio-Kost ernähren und dabei Übergewicht und Allergien vorbeugen können. Eine kostenlose Broschüre begleitet Eltern mit zahlreichen Informationen, Tipps, Ernährungsplänen und Rezepten durch Schwangerschaft, Stillzeit und die ersten beiden Lebensjahre des Kindes. Alle Informationen basieren auf neuesten Forschungsergebnissen der beteiligten Wissenschaftsinstitute für Ernährung, der HAW Hamburg und dem Ökomarkt Verein in Hamburg.

8. November 2005

Wissen für die Zukunft – an der HAW Hamburg studieren: Hochschul-Informationstage 2005

Am Montag, den 14. und Dienstag, den 15. November 2005 bietet die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg allen Studieninteressierten wieder die Gelegenheit, sich vor Ort über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Schülerinnen und Schüler sind mit ihren Lehrerinnen und Lehren eingeladen, sich in zentralen Einführungen, informativen Vorträgen, Werkstattgesprächen, bei Laborbesuchen und -demonstrationen einen umfassenden Eindruck von den guten Ausbildungsmöglichkeiten an der HAW Hamburg zu verschaffen.

7. November 2005

"Supply the Sky" Deutscher Logistik-Preis für Absolvent der HAW Hamburg

Für sein maßgeblich zusammen mit seinem Arbeitsteam geschaffene „integrierte“ Logistikkonzept für die Firma Kühne+Nagel erhielt der ehemalige Student der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Dipl. Kfm. Paul Wilms, den Deutschen Logistik-Preis. Der Deutsche Logistik-Preis wird jährlich von der Bundesvereinigung Logistik  (BVL) vergeben. Das ausgezeichnete Logistikkonzept stellt das Flugzeug in den Mittelpunkt: Von der Entwicklung, Produktion, dem Betrieb, Inflight-Services bis zur Wartung. Gleichzeitig ist das Konzept aufgrund der hohen Anforderungen in der Luftfahrtbranche hinsichtlich Dimension, Vielfalt, Genauigkeit, Sicherheitsauflage und Ganzheitlichkeit auf andere Branchen übertragbar.

2. November 2005

Hohe Auszeichnung für beste Diplomarbeit der HAW Hamburg auf dem Gebiet des Flugzeugentwurfs

Der Absolvent Dipl.-Ing. Florian Bansa (Jahrgang 1977) im Studiengang Flugzeugbau der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) erhielt für seine Diplomarbeit den Jean Roeder-Preis. Jean Roeder – einer der Väter des Airbus –  übergab höchst selbst den von ihm gestifteten Preis im Rahmen der Eröffnungsfeier des Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses 2005 in Friedrichshafen. Es handelt sich um einen der begehrten Preise der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

 

26. Oktober 2005

Presseeinladung zur Vertragsunterzeichnung am 1. November 2005

Airbus stiftet der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Professur für die Entwicklung von Flugzeugkabinen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Airbus Deutschland richtet der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) die Stiftungsprofessur „Architektur von Flugzeugkabinen“ für die Entwicklungsarbeit und Forschung an Flugzeugkabinen ein. Diese Stiftungsprofessur vertieft die langjährige Zusammenarbeit von Airbus Deutschland mit der HAW Hamburg und insbesondere hier mit dem Studiendepartment Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau.

 

24. Oktober 2005

Kunst am Bau: Treppenhaus der HAW Hamburg am Berliner Tor im neuen Look

Zwei Studierende des Studiendepartments Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Philipp Mechsner und Martin Wojciechowski, haben unter der Leitung von Prof. Erhard Göttlicher das 14-stöckige Treppenhaus am Berliner Tor der HAW Hamburg neu ausgemalt. Vorausgegangen war eine Preisausschreibung der Hochschulverwaltung der HAW Hamburg zur künstlerischen Neugestaltung. Ph. Mechsner und M. Wojciechowski studieren beide im 8. Semester Kommunikationsdesign und Illustration. Mit ihren Vorschlägen belegten sie Platz eins und erhielten die dafür vorgesehenen 1000 Euro.

20. Oktober 2005

Fit für die erste Nacht des Wissens, gefördert von der Nordmetall Stiftung. Die HAW Hamburg bietet Vieles für Geist und Sinne – und für den Magen!

Kürbis-Kokos-Suppe mit Koriander, Kakao mit Kardamom, Chili oder Ingwer? Studierende der Ökotrophologie bieten ihren Besuchern am Campus Bergedorf der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) in der ersten Nacht des Wissens selbst kreierte Spezialitäten rund um das Thema gesunde Ernährung. Fit zu sein bedeutet, Gehirn wie Muskeln richtig zu ernähren. Die Studierenden greifen hierbei auf alte Weisheiten und moderne Erkenntnisse bei der Speisenauswahl zurück, deren Rezepte dem Besucher auch verraten werden. Ein Höhepunkt ist das Live-Kochen. Für eine Auswahl an exotischen Getränken ist ebenfalls gesorgt. Brain Food vom Feinsten!

17. Oktober 2005

Einsteins Schwestern. Ausstellung an der HAW Hamburg bietet faszinierende Einblicke in das Leben von 19 Wissenschaftlerinnen aus vier Jahrhunderten.

Wussten Sie, dass nicht nur Madame Marie Curie 1911 den Nobelpreis für Chemie erhielt, sondern 24 Jahre später auch ihre Tochter Irene? Dass vor 150 Jahren die damals erst 27jährige Ada Countess of Lovelace die Vorstufen des ersten Computers entwickelte? Oder dass die führende Wissenschaftlerin des 19. Jahrhunderts die Astronomin Karoline Herschel aus Hannover war?

 

 

12. Oktober 2005

Erste Kinderuni für Life Sciences am Campus Bergedorf (HAW Hamburg) quasi ausverkauft. Nur noch wenige Restplätze frei!

Für die an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Campus Bergedorf, vom 27. Oktober bis zum 17. November vier Mal veranstaltete Kinderuni für Hörer von acht bis zwölf Jahren sind nur noch wenige Eintrittskarten im Vorverkauf zu erhalten.

5.Oktober 2005

Der auf dem Lichtstrahl reitet. EINSTEIN-Film an der HAW Hamburg

Im Rahmen des Einstein-Jahres produzierten Studierende der neu gegründeten Fakultät Design, Medien und Information (DMI) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) einen Einstein-Film, der jetzt auf der „Nacht des Wissens“ am 29. Oktober 2005 am Mediencampus Finkenau erstmals zu sehen ist. Das interdisziplinäre Pilotprojekt für Studierende führt Kompetenzen aus allen drei Bereichen Design, Medien und Information auf ideale Weise zusammen. Ziel der Studierenden war es, Einsteins Relativitätstheorie zu visualisieren, um sie jedermann begreifbar zu machen und seine Überlegungen zu Raum und Zeit auch einem Nicht-Fachmann zu vermitteln.

28. September 2005

Deutsch lernen von Anfang an! Tagung zum Zweit-Spracherwerb für Kinder ausländischer Herkunft an der HAW Hamburg.

In keinem anderen Land ist die biographische Herkunft so entscheidend für den Bildungsabschluss wie in Deutschland, so offenbarten es die PISA-Studien. Sprache und vergleichbare „sprachliche Startbedingungen“ von Anfang an, insbesondere für Kinder mit migrantischem Hintergrund, sind ein wesentlicher Faktor für einen erfolgreichen Weg in Schule, Beruf und Gesellschaft.

27. September

Innovative Klimasysteme für Flugzeuge. Airbus und die HAW Hamburg forschen gemeinsam im Verbundprojekt.

Das Unternehmen Airbus Deutschland, die Bremer Firma CeBeNetwork und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) forschen gemeinsam in einem Verbundprojekt an innovativen Klimasystemen in Flugzeugkabinen. Das Ziel ist, durch Anwendung neuer Klimaanlagenkonzepte eine Reduzierung des Energieverbrauchs bei gleichzeitig hohem Passagierkomfort zu erreichen.

 

12. September 2005

Hochschule für junge Hörer. Erste Kinder-Uni am Campus Bergedorf der HAW Hamburg

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) öffnet am Campus Bergedorf (Lohbrügger Kirchstraße 65, Raum 0.43) vom 27. Oktober bis zum 17. November jeweils vier Mal am Donnerstag einen Hörsaal für junge Hörerinnen und Hörer von acht bis zwölf Jahren. Mit spannenden Themen und hoch motivierten Professorinnen und Professoren sollen hier Kinder für Naturwissenschaften und Technik begeistert werden.

 

8. September 2005

Theorie und Praxis des deutschen und chinesischen Haushaltswesens. Trainingsseminar an der HAW Hamburg.

Die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) veranstaltet in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) und der Hamburger Finanzbehörde vom 5. bis 16. September 2005 ein Trainingsseminar zum Haushaltswesen. Zum ersten Mal werden Mitglieder des Haushaltsausschusses des chinesischen Parlaments und der Parlamente der chinesischen Provinzen in Deutschland zum Haushaltsrecht geschult. gtznpc(@)netchina.com.cn

 

7. September 2005

Internationaler Workshop zur Existenzgründung an der HAW Hamburg. "European Entrepreneurship Exchange Workshop"

Das Studiendepartment Wirtschaft der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) führt erstmalig vom 5. - 9. September 2005 zusammen mit der Napier University Business School in Edinburgh/ Schottland einen einwöchigen englischsprachigen Workshop zum Thema Existenzgründung durch. An dem Workshop "European Entrepreneurship Exchange Workshop" nehmen elf schottische Gaststudierende und deren Professoren teil.

6. September 2005

Frühe Bindung – Schritte zu einer effektiven und erfreulichen Elternschaft  (STEEP™). Weiterbildungsangebot an der HAW Hamburg.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung arbeitet die Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) an einem Forschungsprojekt zum Thema „Frühe Bindung - Schritte zu einer gelingenden Elternschaft (STEEP™)“. Das Forschungsvorhaben basiert auf einer Bindungstheorie, die in den USA als STEEP-Konzept entwickelt wurde. STEEP™ bedeutet „Steps toward effective and enjoyable parenting“(„Schritte zu einer effektiven und erfreulichen Elternschaft“).

25. August 2005

Jetzt bewerben! Noch freie Studienplätze zum Wintersemester an der HAW Hamburg.

Für die Bachelor-Studiengänge Informations- und Elektrotechnik sowie Information Engineering der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) werden noch bis zum 19. September 2005 Bewerbungen angenommen.

22. August 2005

Lehren will gelernt sein. Didaktik-Weiterbildung für Professoren der HAW Hamburg

Die hohe Qualität der Lehre ist für die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) seit vielen Jahren eines ihrer wichtigsten Ent­wicklungsziele. Neben der fachlichwissenschaftlichen Kompetenz ist es vor allem die methodisch-didaktische Kompetenz der Lehrenden, die ein aktives und ziel­bezogenes Lernen für die Studierenden ermöglicht.

Neuberufene Professorinnen und Professoren verfügen in der Regel über wenig pädagogisch-didaktische Erfahrung. Die Hochschule hat daher mit ihrem Personalrat eine Vereinbarung getroffen, die alle Neu­berufenen jetzt verpflichtet, im ersten Jahr nach der Einstellung an mindestens drei zweitägigen Work­shops zur didaktischen Weiterbildung teilzunehmen. Als Ausgleich hierfür wird den Lehrenden im ersten Semester eine Lehrermäßigung im Umfang von vier Lehrveranstaltungsstunden gewährt.

 

11. August 2005

Intensiv ausbilden – doppelt qualifizieren: HAW Hamburg und Albertinen-Diakoniewerk entwickeln Dualen Pflege-Studiengang Bachelor of Nursing

Das Berufsbild der Pflege steht vor großen Herausforderungen. Der Anteil älterer Menschen an der Gesellschaft steigt, der Bedarf an professioneller Pflege wächst. Dem gegenüber stehen die begrenzten finanziellen Mittel im Gesundheitswesen, ambulante Behandlungsstrukturen lösen stationäre ab, integrierte Versorgungsmodelle gewinnen zunehmend an Bedeutung. Beratung, Gesundheitsförderung, Prävention und zunehmende Eigenverantwortlichkeit stellen in einem sich verändernden Gesundheitsmarkt neue attraktive Perspektiven für die Pflege dar.

2. August 2005

Ausstellung der internationalen Sommerakademie für Kunst und Gestaltung „Pentiment“

Was entsteht in drei Wochen intensiver Arbeit unter Anleitung renommierter Künstler und Gestalter?  Die diesjährige internationale Sommerakademie für Kunst und Gestaltung "Pentiment" am Studiendepartment Gestaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) präsentiert die Arbeitsergebnisse von ca. 150 Kursteilnehmern am Samstag, den 6. August 2005 von14 bis 20 Uhr in der Armgartstr. 24. In einer Großprojektion werden zudem Arbeiten der diesjährigen Gastprofessoren gezeigt sowie ein Videoprogramm über interessante Künstler. Die Ausstellung endet mit einer Abschlussfeier am Abend.

 

27. Juli

Jetzt bewerben! Noch freie Studienplätze zum Wintersemester an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg!

Zum Wintersemester 2005/06 (Vorlesungsbeginn: 19.September) können noch

Studienplätze für die Studiengänge Geomatics (Bachelor und Master),

Informations- und Elektrotechnik (Diplom) sowie für die Masterstudiengänge Bauingenieurwesen, Hydrography, Lightweight Aeronautical and Vehicle Structures, Process Engineering, Biomedical Engineering, Bioprocess Engineering, Environmental Engineering und Architecture vergeben werden.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. August 2005.

 

 

18. Juli

Die HAW Hamburg verleiht Siegfried H. Mundt, scheidender Geschäftsführer des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), Landesverband Nord, die Ehrensenatorwürde

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Hamburger Ingenieurausbildung verleiht die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) Herrn Siegfried H. Mundt, scheidender Geschäftsführer des VDMA, Landesverband Nord, am 19. Juli 2005 die Ehrensenatorenwürde. Sie würdigt damit die Verdienste, die sich Herr Mundt, selbst ehemaliger Studierender am Berliner Tor in Hamburg und engagiertes Mitglied im Freundeskreis Maschinenbau und Produktion Berliner Tor e.V., um die Förderung der Ausbildung im Maschinenbau in Hamburg erworben hat.

 

15. Juli 2005

Gezielte Nachwuchsförderung für Life Sciences. Schülerlabor der HAW Hamburg von Körber-Stiftung gefördert. Erste Kinderuni für Life Sciences am Campus Bergedorf der HAW Hamburg.

Das von dem Molekularbiologen Prof. Dr. Oliver Ullrich an der Fakultät Life Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) neu eingerichtete High-Tech-Schülerlabor "Molekulare Biotechnologie" wurde jetzt mit 15.000 Euro aus dem Förderprogramm KiWiss der Körberstiftung gefördert. Damit gehört das Projekt zu der Spitzengruppe der insgesamt 11 Förderprojekte aus der Metropolregion Hamburg, das sich um die von Körber bereitgestellten 100.000 Euro zur gezielten Nachwuchsförderung erfolgreich beworben hat.

14. Juli

Gesundheitswissenschaftler der HAW Hamburg forschen in Ungarn am Meldesystem übertragbarer Krankheiten.

Der Public Health-Experte und Epidemiologe Prof. Dr. med. Ralf Reintjes von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) unterstützt mit anderen Experten aus den Bereichen Mikrobiologie, Virologie, Epidemiologie den ungarischen Gesundheitsdienst während dessen Eingliederungsphase in die EU. Die Experten arbeiten in unterschiedlichen Teilprojekten an der Verbesserung der epidemiologischen Sicherheit von Infektionskrankheiten in Ungarn.

 

 

12. Juli

Gezielte Nachwuchsförderung für Life Sciences.Schülerlabor der HAW Hamburg von Körber-Stiftung gefördert. Erste Kinderuni für Life Sciences am Campus Bergedorf der HAW Hamburg.

Das von dem Molekularbiologen Prof. Dr. Oliver Ullrich an der Fakultät Life Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) neu eingerichtete High-Tech-Schülerlabor „Molekulare Biotechnologie“ wurde jetzt mit 15.000 Euro aus dem Förderprogramm KiWiss der Körberstiftung gefördert. Damit gehört das Projekt zu der Spitzengruppe der insgesamt 11 Förderprojekte aus der Metropolregion Hamburg, das sich um die von Körber bereitgestellten 100.000 Euro zur gezielten Nachwuchsförderung erfolgreich beworben hat.

 

11. Juli

Fordern & Fördern – der Staat aktiviert seine BürgerInnen. Thema des neuen Hefts "standpunkt : sozial" der Sozialpädagogen der HAW Hamburg.

"Fordern & Fördern – der Staat aktiviert seine BürgerInnen"; das ist der Titel der neuen Ausgabe von "standpunkt : sozial", dem Magazin der Fakultät Soziale Arbeit und Pflege der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg). Im Zentrum der Diskussion stehen gesellschaftlich brisante Themen wie Hartz IV und die Agenda 2010.

 

6. Juli

Bücher für Hamburger Frauenbibliothek aus Studierendenprojekt „Lesen ist weiblich“ der HAW Hamburg.

75  Bücher der einschlägigen Frauenliteratur aus dem Projekt „Lesen ist weiblich“ vom Studiendepartment Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) gingen jetzt als Spende an die Hamburger Frauenbibliothek DENKtRÄUME. Gleichzeitig erhielt das Goethe-Institut in Zagreb (Serbien) Ausstellungsmaterialien, Broschüren und Poster für die Präsentation des Projektes auf der Internationalen Konferenz zum Thema „Lesen“ am 31. Juli 2005. Die im Rahmen des HAW-Projekts „Lesen ist weiblich“ ebenfalls erstellte Datenbank zur Bedeutung des Lesens für Frauen wurde bereits von 20 Bibliotheken, Goethe-Instituten und anderen Institutionen übernommen.

5. Juli

http://www.haw-hamburg.de/?id=18432

Unter der Internetadresse "www.ansTageslicht.de" können ab dem 6. Juli 2005 wichtige Hintergrundinformationen zu couragierten Recherchen und Reportagen abgerufen werden. Das virtuelle Dokumentationszentrum mit dem signifikanten Namen „www.ansTageslicht.de“ wird von Studierenden der neu gegründeten Fakultät Design, Medien und Information (DMI) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) derzeit aufgebaut.

27. Juni 2005

Eröffnung der Sommerausstellung des Studiendepartments Gestaltung der HAW Hamburg

Am Studiendepartment Gestaltung der neu gegründeten Fakultät DMI (Design, Medien und Information) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) eröffnet am

5. Juli 2005 wieder die jährliche Sommerausstellung.

 

 

 

22. Juni 2005

"Stadtplanung und Architektur in Seoul – ein Vergleich mit Hamburg". Vortrag an der HAW Hamburg.

Am 27. Juni 2005 spricht der Architekt Prof. Tae Go Lee von der Semyung Universität in Korea im Rahmen des Seminars "Planen und Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit" der Departments Architektur und Bauingenieurwesen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) über "Stadtplanung und Architektur in Seoul".

 

 

 

 

 

21. Juni 2005

Liebesaffären. Der Familien- und Paarpsychologe Wolfgang Hantel-Quitmann (HAW Hamburg) hat ein Buch über die Psychologie leidenschaftlicher Beziehungen geschrieben.

Was ist Liebe? Was hat eine Affäre mit der eigenen Beziehung zu tun? Lohnt es sich zu kämpfen? Kann eine Therapie helfen? War die Beziehung nicht von Anfang an zum Scheitern verurteilt? Ist die Ehe gar der Friedhof jeder Liebe? Der Familienpsychologe der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann, widmet sich in seinem neuen Buch "Liebesaffären. Zur Psychologie leidenschaftlicher Beziehungen" (Erscheinungstermin: Juli 2005) diesen Fragen und kreiert daraus eine "Psychologie der Liebesaffären". Vorlagen dafür liefern Beispiele aus der paartherapeutischen Praxis, große Werke der Weltliteratur und die Liebesaffären berühmter Paare.

17. Juni 2005

HAW Hamburg ist Ausrichter der 5. Siegerehrung des Daniel Düsentrieb-Wettbewerbs

Die am 21. Juni 2005 geplante Siegerehrung des 5. Hamburger Schulwettbewerbs "Daniel Düsentrieb-Preis" wird in diesem Jahr an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Campus City-Nord, Department Bauingenieurwesen, vorgenommen.

14. Juni 2005

Die Peperoni-Strategie. Der Aggressionsexperte Jens Weidner (HAW Hamburg) hat ein Buch über das positive Einsetzen von Aggressionen verfasst.

Wer sich heute im Job bewähren will, braucht neben fachlicher Kompetenz vor allem Durchsetzungsstärke. Der renommierte Aggressionsexperte und Managementtrainer Professor Jens Weidner von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) zeigt in seinem neuen Buch „Die Peperoni-Strategie. So setzen Sie Ihre natürliche Aggression konstruktiv ein“ (ab August 2005 im Handel), wie man die eigenen Aggressionen produktiv im Berufsleben einsetzen kann.

 

 

9. Juni 2005

Gegen den Trend. Absolventin der HAW Hamburg gewinnt begehrten Modepreis des Internationalen Modefestivals in Hyères, Frankreich.

Mit ihrer Kleiderkollektion gewann die Absolventin Tonja Zeller aus dem Department Gestaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) einen der begehrten vier Hauptpreise des »20e Festival International de Mode et de Photographie à Hyères« vom 29. April bis 2. Mai 2005 in Südfrankreich. Das Preisgeld beträgt 15.000 Euro. Ebenso darf Tonja Zeller ihre Kollektion jetzt unter ihrem Namen serienmäßig produzieren und in führenden Modehäusern anbieten.

 

7. Juni 2005

Geborgenheit im Sonnenturm: HAW-Studenten entwerfen Nomadenhotel und gewinnen den 2. Preis des "Nord des Xella Studentenwettbewerbes"

Einen großen Erfolg konnten die Architekturstudenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) bei der Regionalentscheidung "Nord des Xella Studentenwettbewerbes" für sich verbuchen. Anja Bruns und Florian Schmale erhielten für ihre Arbeit den zweiten Preis. Die Aufgabe des Ideenwettbewerbs war die Entwicklung eines modernen Nomadenhotels unter Realbedingungen als Alternative zu bestehenden Hotelkonzepten. Wohn- und Erlebniswelten, Logistik und Dienstleistungen sollten zu einer neuen Qualität für das Wohnen auf Zeit entwickelt werden.

6. Juni 2005

Per Mouse-Klick zum Studienplatz an der HAW Hamburg

Die Zulassung zum Studium per Internet beantragen: Diesen bequemen Service bietet die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) wieder zum Wintersemester 2005/06 an. Bewerber aus Deutschland, der EU und alle, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben haben, können ab dem 1. Juni 2005 unter www.haw-hamburg.de/online-bewerbung ihren Zulassungsantrag online ausfüllen und sich bewerben.

31. Mai 2005

Ergebnisse für die Praxis aus dem Forschungsprojekt der HAW Hamburg „Fließgewässerrenaturierung heute“

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Department Bauingenieurwesen, veranstaltet unter der Federführung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut am Freitag, den 3. Juni 2005 ein Seminar zu dem Forschungsprojekt „Fließgewässerrenaturierung heute“. Das an der HAW Hamburg eingerichtete Forschungsvorhaben hat das erklärte Ziel, einen Beitrag zur ökologischen Verbesserung der Fließgewässersysteme zu leisten. Dabei spielen die Erhöhung des ökologischen Nutzens, die Optimierung des ökonomischen Aufwands sowie die Verbesserung der Akzeptanz bei der Bevölkerung hinsichtlich der Bewertung durchgeführter Renaturierungsmaßnahmen eine entscheidende Rolle.

 

19. Mai 2005

Erste Stiftungsprofessur für die HAW Hamburg von DaimlerChrysler gestiftet

Das DaimlerChrysler Werk Hamburg schenkt der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) anlässlich der 100 Jahr-Feier der Ingenieurausbildung in Hamburg eine Stiftungsprofessur.

 

18. Mai 2005

„Planet Alsen“. Studierende der HAW Hamburg entwickeln Planungskonzept für eine stillgelegte Zement-Fabrik

Der Architekturprofessor Dr. Bernd Kritzmann der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) initiiert zusammen mit dem Künstler Setus Studt eine Summer School für Studierende aus fünf norddeutschen Hochschulen.

13. Mai 2005

Neuer Master in Food Science an der HAW Hamburg ab dem Wintersemester 2005/06

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Fakultät Life Sciences, hat zum Wintersemester 2005/06 einen neuen Studiengang Master of Science in Food Science aufgelegt. Als Querschnittskonstruktion bündelt der neue Master-Studiengang Know-how aus den Bereichen Lebensmittel und Verfahrenstechnik.

12. Mai 2005

Architektur als Symbol. Der Prozess der Wohnzivilisierung architektursoziologisch betrachtet

Warum bauen wir so und nicht anders? Was verstehen wir unter einer „typischen“ Wohnung und Einrichtung? Wie kommt es zu dieser standardisierten Wohnungsaufteilung von Schlaf, Ess- und Wohnzimmer? Wie entstanden die Wohnzimmerschrankwand und die Einbauküche? Und wie können Veränderungen innerhalb dieser Wohnverhältnisse überhaupt verstanden werden, wenn beispielsweise die Wohnküche „in“ wird und das alt hergebrachte repräsentative Esszimmer verdrängt? Befördern und behindern Wohnverhältnisse möglicherweise das Zusammenleben der Bewohner?

 

4. Mai 2005

Willkommen in der Zukunft: Werde Ingenieur/in! Faszination Technik: Warum Jugendliche Ingenieur/in werden sollten. "100 Jahre Ingenieurausbildung in Hamburg“ am 2./3. Juni 2005

Dass Ingenieure herausragende Leistungen vollbringen, die technikorientierten Branchen in Hamburg und der Metropolregion hochgradig innovativ sind und die Hamburger Hochschulen in diesen Feldern zukunfts­orientiert ausbilden – das ist einer größeren Öffentlichkeit wenig bekannt. Technik ist bei Jugendlichen nicht „in“; auch deshalb haben die technischen Berufe Nachwuchsprobleme.

29. April 2005

Übergabe von Großgeräten der FHH an den Flugzeugbau der HAW Hamburg

Um den Luftfahrtstandort Hamburg zu stärken, baut der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen der Qualifizierungsoffensive Luftfahrtindustrie die luftfahrttechnischen Aus- und Weiterbildungsstudiengänge in Hamburg aus. Eine dieser Fördermaßnahme ist die Schaffung einer neuen Infrastruktur am Department Fahrzeugtechnik/Flugzeugbau der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

28. April 2005

Die Gestalter der HAW Hamburg liefern „Stilvorlagen“ – eine Vortragsreihe zu zeitgenössischem Grafikdesign

Studierende des Departments Gestaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) organisieren unter Leitung von Prof. Heike Grebin eine Vortragsreihe mit namhaften Designern wie beispielsweise Henning Wagenbreth aus Deutschland, Leonardo Sonnoli aus Italien und Niklaus Troxler aus der Schweiz.

25. April 2005

50 Jahre Deutscher Jugendliteraturpreis. Die HAW Hamburg hat die wissenschaftliche und multimediale Begleitung des Jubiläums konzipiert.

Der deutsche Jugendliteraturpreises wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Der Preis wird jährlich vom Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verliehen. Das Department Bibliothek und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) hat das 50-jährige Jubiläum wissenschaftlich begleitet und die mediale Aufarbeitung übernommen

22. April 2005

Hebräisch für Studierende: Programm für den Spracherwerb an der HAW Hamburg

Auch dieses Semester bietet die Studierendeninitiative ISIB (Institut für sprachliche und inter­kulturelle Bildung) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) Sprachkurse und interkulturelles Training für Studierende aller Hamburger Hochschulen an.

20. April 2005

Reform der Hamburger Verwaltungsausbildung. Neuer Studiengang Public Management an der HAW Hamburg.

Mit der Überführung des Fachbereichs Allgemeine Verwaltung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHÖV) in die HAW Hamburg zum 1. Januar 2005 wurde jetzt ein weiterer wichtiger Schritt zu einer modernen Verwaltungsausbildung vollzogen.

19. April 2005

Wer radiert verliert! Aktionskunst an der HAW Hamburg

Mit nur einem Bleistift bewaffnet, haben zwei gegeneinander antretende Künstler drei Minuten Zeit, den Gegner an die Wand zu zeichnen. Wer in die nächste Runde einzieht, entscheidet eine Jury. Hier hilft keine ausgefallene Zeichentechnik; ist kein Platz für Grauzeichner. Nur die Idee zählt. Wer radiert verliert – das ist Comic Battle!

 

19. April 2005

Stipendien für Hamburger Künstler - Die Internationale Sommerakademie Pentiment der HAW Hamburg vergibt drei Stipendien

Die Internationale Sommerakademie für Kunst und Gestaltung der HAW Hamburg PENTIMENT lobt 2005 erstmalig drei Stipendien für Hamburger Künstler und Designer aus.

14. April 2005

Anfassen, Ausprobieren, Experimentieren: Girls' Day an der HAW Hamburg – dieses Mal auch für Jungen!

Der Girls' Day an der HAW Hamburg findet in diesem Jahr am 28. April 2005 – auch für Jungen – statt. Der Girls' Day hat in Hamburg Tradition. Zum fünften Mal bringt er Mädchen in der frühen Orientierungsphase ihres Berufs Technik nahe und soll langfristig und nachhaltig Interesse bei ihrer Studienwahl wecken.

13. April 2005

Absolvent der HAW Hamburg mit VDI-Preis ausgezeichnet

Dipl.-Ing. Christian Wedekind, Absolvent des Departments Maschinenbau und Produktion der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), ist der erste Preisträger des Hamburger VDI-Preises 2005 in der Kategorie Hochschulen. Mit seiner Diplomarbeit „Konzeptstudie eines Blattverstellsystems für Windenergieanlagen der Multimegawattklasse“ konnte er sich erfolgreich gegen die anderen Hochschulbewerber durchsetzen.

 

12. April 2005

Logistik an der HAW Hamburg: Neue Kompetenzen im Bereich Verpackung

Seit 10 Jahren bietet die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) mit dem Studienschwerpunkt Logistik im Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre (TBWL) eine umfangreiche Logistikausbildung für Erststudierende in Hamburg an.

11. April 2005

Brennstoffzelle – Praxis und Vision. 5. VDI-Tagung zur Brennstoffzelle an der HAW Hamburg

Am 19. und 20. April 2005 veranstaltet das VDI Wissensforum unter der fachlichen Trägerschaft der VDI-Gesellschaft Energietechnik (VDI-GET) in Hamburg die 5. Fachtagung „Brennstoffzelle.

4. April 2005

Der Mann von La Mancha – eine hochschulübergreifende Koproduktion mit Kampnagel

Das Musical „Don Quixote – Der Mann von La Mancha“ von Dale Wasserman und Mitch Leigh feiert am 13. April 2005 auf Kampnagel Hamburg [k6] Premiere. Das Musical wurde als Gemeinschaftsprojekt der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), der Universität Hamburg, Kampnagel Hamburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der Joop van den Ende Academy, der Technischen Kunstschule Hamburg und dem „Musiktheater begreifen e. V.“ von Studierenden des Studiengangs Musiktheater-Regie initiiert.

31. März 2005

Deutsche Literaturkonferenz ehrt Professorin der HAW Hamburg

Preisträgerin der diesjährigen Karl-Preusker-Medaille ist Birgit Dankert, Professorin für Bibliotheks­wissenschaft am Departement Bibliothek und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

23. März 2005

»Solo… Flamenco!« – Traditioneller Flamenco an der HAW Hamburg

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) hat am 1. und 2. April 2005 das Dritte Hamburger Flamencofestival zu Gast am Berliner Tor.

22. März 2005

Frühe Hilfen für junge Familien und ihre Kinder - Forschungsprojekt der HAW Hamburg bietet kostenlose Hilfe für minderjährige Eltern und ihre Kinder

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung arbeitet die Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg an einem Forschungsprojekt zum Thema „Frühe Hilfen für Kinder und ihre Familien“. Das Forschungsprojekt bietet jungen Eltern, die unter belastenden Lebensbedingungen – wie Minderjährigkeit, allein erziehend, Sozialhilfe empfangend – ihr erstes Kind bekommen, kostenlose Beratung und Hilfe.

15. März 2005

Innovativer Fahrzeugbau an der HAW Hamburg: Das Kolloquium CATIA V5 zeigt Beispiele des neuen vernetzen Denkens in der Fahrzeugentwicklung

Am Freitag, den 1. April 2005, veranstaltet das Studiendepartment Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) am Berliner Tor ein öffentliches Kolloquium zur innovativen rechnergestützten Karosserieentwicklung entlang einer parametrisch assoziativen Prozesskette.

 

2. März 2005

„Lesen ist weiblich!?“ - Projekt der HAW Hamburg zum Internationalen Frauentag

Unter dem provokanten Titel „Lesen ist weiblich!?“ veranstaltet der Fachbereich Bibliothek und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) zum Internationalen Frauentag am 8. März 2005 eine ungewöhnliche Ausstellung.

1. März 2005

HAW-Studierende des Studiengangs Medien und Information machen Radio

Im Wintersemester 2004/05 hat das erste Semester im Studiengang Medien und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) mit einem Lehrbeauf­tragten-Team sechs halbstündige Radiosendungen für die Ausstrahlung über den Hamburger Radio­sender TIDE 96.0 produziert.

24. Februar 2005

Lebenslanges Lernen. Thema des neuen Hefts „standpunkt : sozial“ der Sozialpädagogen der HAW Hamburg.

Lernen ist ein Kernbegriff des Fachgebietes Soziale Arbeit. Lebenslanges Lernen steht deshalb auch im Mittelpunkt des neuen Heftes „standpunkt : sozial“ aus dem Fachbereich Sozialpädagogik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), das von Dietrich Treber und Hans-Joachim Rieckmann jetzt herausgegeben wurde.

19. Februar 2005

Wechsel in der Führungsspitze des Instituts BFSV an der HAW Hamburg

Mit Wirkung vom 1. März 2005 wird Prof. Dr. rer. pol. Henning W. Kontny Leiter des Instituts für Beratung, Forschung, Systemplanung, Verpackungsentwicklung und -prüfung (BFSV) an der HAW Hamburg. Prof. Richard Eschke, bisheriger Leiter des bekannten Verpackungsinstituts BFSV in Hamburg-Bergedorf und exzellenter Fachmann auf dem Gebiet der Werkstoffkunde, Werkstoffprüfung, Verpackungstechnik und Korrosionskunde, geht in den Ruhestand.

10. Februar 2005

Neue Vizepräsidenten an der HAW Hamburg

Der Hochschulsenat der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg hat in seiner heutigen Sitzung am 10. Februar 2005 Professorin Ulrike Arens-Azevêdo aus dem Fachbereich Ökotrophologie sowie Professor Dr. Martin Gennis aus dem Fachbereich Bibliothek und Information und Professor Dr. Christoph Maas aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informatik in ihrem Amt als Vizepräsidentin beziehungsweise Vizepräsidenten bestätigt.

 

9. Februar 2005

EU fördert Forschung zu SARS an der HAW Hamburg

Seit dem Auftreten der Infektionskrankheit SARS im Jahr 2003 hat sich schnell herausgestellt, dass die Erkrankung globale Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen in den betroffenen aber auch in primär unbeteiligten Ländern hat.

31. Januar 2005

Jetzt bewerben!

Noch freie Studienplätze zum Sommersemester an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

26. Januar 2005

Statement zu dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts/Karlsruhe zu der Einführung von Studiengebühren vom 26. Januar 2005

Der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Prof. Dr. rer. nat. Michael Stawicki, steht der Einführung von Studiengebühren nach wie vor skeptisch gegenüber. Er weist ferner darauf hin, dass das Urteil nicht Studiengebühren einführt, sondern nur klarstellt, dass der Bund die Einführung nicht verbieten darf.

26. Januar 2005

Kunst mit Kant. Eine freie Interpretation aus den Fachbereichen Medientechnik und Gestaltung der HAW Hamburg  

Drei Studierende der Fachbereiche Gestaltung und Medientechnik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) haben das Kant-Jahr 2004 zum Anlass genommen eine Installation zu schaffen, die sich mit den Kant-typischen Themen auseinander setzt. Die Installation mit dem Titel „Subjekt Objekt – die Freiheit des Menschen“ ist vom 31. Januar bis 3. Februar 2005 in der Aula des Fachbereiches Gestaltung (Armgartstraße 24, 22087 Hamburg) täglich von 13 bis 20.30 Uhr zu sehen.

25. Januar 2005

Innovationen für die Produktentwicklung. Fachtagung am Berliner Tor ( HAW Hamburg)

Unter dem Titel „Innovationen für die Produktentwicklung“ veranstaltet der Fachbereich Maschinenbau und Produktion der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) am 11. Februar 2005 die vierte Fachtagung Rapid Prototyping (RP).

24. Januar 2005

Praxisnah studieren – Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf der Messe EINSTIEG in den Messehallen

Wie plane ich meine berufliche Zukunft? Studium oder Beruf nach dem Abi? Praxisnah oder wissenschaftlich orientiert studieren? Welche Chancen habe ich mit welchem Ausbildungsweg auf dem Arbeitsmarkt? Um Schülerinnen und Schüler solche Fragen beantworten zu können, präsentieren sich drei große Hamburger Hochschulen, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), die Technische  Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und die Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU) am kommenden Freitag und Sonnabend (Halle 10, Stand H 44) auf der Messe EINSTIEG.

19. Januar 2005

Essen für die Wissenschaft – Forschungstag zu Ökotrophologie und Gesundheit am Campus Bergedorf (HAW Hamburg)

Am 21. Januar 2005 findet von 14 bis 17 Uhr der Forschungstag der Studiengänge Ökotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) und Gesundheitswissenschaften am Campus Bergedorf der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) statt.

7. Januar 2005

13. Hamburger Kolloquium „Medien & Information“

Das 13. Hamburger Kolloquium „Medien & Information“ ist ein Forum für Innovationen aus der Informations- und Medienwelt 

Im Rahmen des 13. Hamburger Kolloquiums „Medien & Information“ stellt der Fachbereich Bibliothek und Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) jüngste Innovationen aus der Informations- und Medienwelt vor. An den drei Dienstagen im Januar 2005 (11./18./25.) finden Veranstaltungen statt. Einige der Referenten sind Ehemalige und Absolventen des Fachbereichs Bibliothek und Information. Die Bandbreite der Anwendungen des Studiengangs spiegelt sich in den einzelnen Beiträgen wider.

 

Letzte Änderung: 23.02.12

An die Redaktion