Campusleben_HAW_Hamburg_50

Lehrende_HAW_Hamburg_17

Studierende_HAW_Hamburg_6

Informationen für:

22. März 2006

Vorlesungsreihe „Technik für Kinder: Faszination Fliegen“ erfolgreich beendet

Weitere Kinder-Veranstaltungen zum Thema Luftfahrt geplant

 

Mit großem Erfolg ist heute Nachmittag die Veranstaltungsreihe „Technik für Kinder: Faszination Fliegen“ an der Hochschule für Angewandte Wissen­schaften Hamburg (HAW Hamburg) zu Ende gegangen. In der vorerst letzten Vorlesung mit dem Thema „Wie wird ein Flugzeug gebaut“ erklärte Prof. Dr. Carlos Jahn den „Nachwuchs-Wissenschaftlern“ im Alter von acht bis zwölf Jahren, wie es sein kann, dass die Einzelteile eines Fliegers trotz unterschiedlichster Herkunft perfekt zusammenpassen und alle recht­zeitig in Hamburg ankommen, wo sie dann zusammengebaut werden.

 

In den fünf vorhergehenden Veranstaltungen seit dem 15. Februar hatten die Professoren aus den Studiendepartments Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, Technik, Maschinenbau und Produktion sowie Informatik der HAW Hamburg in einem stets ausverkauften Hörsaal jeweils rund 200 gespannt lauschenden Kindern die verschiedenen Facetten der Luftfahrt anhand von Geschichten aus dem Alltag und Versuchen zum Mitmachen begreiflich gemacht. Ebenso viele Erwachsene verfolgten die wöchentlichen Vorträge zu Themen wie „Warum ein Flugzeug fliegt“ und „Kraft der Luft“ im Neben-Hörsaal über eine Leinwand mit genauso großem Interesse. Nach den Vorlesungen wurde den Kindern ein vielfältiges Rahmenprogramm mit kindgerechten Experimenten, Flugsimulator-Programm, Flugzeugmodell-Basteln und vielem mehr geboten.

 

„Mit der Veranstaltung ‚Technik für Kinder: Faszination Fliegen’ sind wir auf eine überwälti­gende Nachfrage und Begeisterung seitens der Kinder sowie ihrer Eltern und Lehrer gestoßen“, erklärte Staatsrat Gunther Bonz, Luftfahrtkoordinator der Freien und Hansestadt Hamburg. „Der Erfolg der Vorlesungsreihe bestärkt uns darin, Kinder und Jugendliche als wichtige Zielgruppe zu betrachten, wenn es um die Sicherung von Nachwuchskräften für die Luftfahrtindustrie in Hamburg geht. Die Qualifizierungsoffensive der Initiative Luftfahrt­standort Hamburg wird weiterhin Angebote für Schülerinnen und Schüler auf den Weg bringen und unterstützen, die das Interesse der Heranwachsenden an naturwissen­schaft­lichen und technischen Zusammenhängen fördern. Dabei denken wir an permanente Einrichtungen wie die Luftfahrtwerkstatt und das DLR_School_Lab ebenso wie an zeitlich begrenzte Veranstaltungen wie die Kinder-Vorlesungsreihe zum Thema Fliegen, die wir sicherlich in der einen oder anderen Weise fortführen werden.“

 

Der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Prof. Dr. Michael Stawicki führte aus: „Wir sind davon überzeugt, dass die Begeisterung, die die Vorträge und das Rahmenprogramm bei den Jungen und Mädchen ausgelöst hat, für ein nachhaltiges Interesse an technischen und naturwissenschaftlichen Themen sorgen wird. Dafür sind natürlich weitere faszinierende Angebote hilfreich. Deswegen wird die HAW Hamburg sich auch zukünftig im Bereich der Nachwuchsförderung engagieren und Angebote für Schüle­rinnen und Schüler unterstützen. Vielleicht können wir einige der kleinen Besucher unserer Vorlesungsreihe dann später als Studienanfänger bei uns begrüßen.“

 

„Technik für Kinder: Faszination Fliegen“ wurde von der Qualifizierungsoffensive Luft- und Raumfahrtindustrie im Rahmen der Initiative Luftfahrtstandort Hamburg gemeinsam mit der HAW Hamburg entwickelt. Unterstützt wird die Veranstaltung von Airbus, Lufthansa Technik, Hamburg Airport, NORDMETALL, AGV Nord und National Geographic World.

 

Auf Wunsch erhalten Sie druckfähiges Fotomaterial.

 

Über die Initiative Luftfahrtstandort Hamburg
Unter dem Namen Luftfahrtstandort Hamburg haben die Unternehmen der Hamburger Luftfahrt­industrie sowie Verbände, Institutionen, Behörden und Hochschulen eine gemeinsame Initiative gegründet. Airbus Deutschland, Lufthansa Technik, der Flughafen Hamburg, DGLR, VDI, Hanse Aerospace e.V., Hecas e.V., für die Bundesagentur für Arbeit die Agentur für Arbeit Hamburg, die IG Metall Bezirk Küste, die Handelskammer Hamburg, NORDMETALL und die Freie und Hansestadt Hamburg bündeln darin ihre Aktivitäten zur Förderung des Luftfahrtstandortes Hamburg.

 

Gemeinsames Ziel ist es, Hamburg national und international als einen der weltweit führenden Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie mit entsprechenden Perspektiven für Unternehmen und Arbeitskräfte zu repräsentieren. Die Hansestadt hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Kompetenzzentrum entwickelt, in dem alle Facetten rund um das System Flugzeug vorhanden und mehr als 30.000 Beschäftigte tätig sind. Diese Position soll nachhaltig gestärkt werden.

 

Der Luftfahrtstandort Hamburg ist Mitglied von kompetenznetze.de, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Kontakt
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Presse und Kommunikation

Dr. Katharina Jeorgakopulos

Berliner Tor 5

D-20099 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 428 75 -91 32

Fax: +49 (0) 40 428 75 -90 19

Mail: presse(@)haw-hamburg.de

 

Initiative Luftfahrtstandort Hamburg 

Faktor 3 AG

Catrin Meyer

Kattunbleiche 35

D-22041 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 67 94 46-85

Fax: +49 (0)40 67 94 46-11

Mail: presse(@)luftfahrtstandort-hamburg.de
 

 

Websites: www.haw-hamburg.de                                   www.luftfahrtstandort-hamburg.de

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion