Campusleben_HAW_Hamburg_14

Lehrende_HAW_Hamburg_23

Studierende_HAW_Hamburg_24

Informationen für:

13. Januar 2008

„Technik für Kinder. Faszination Fliegen“ gestartet
Nachwuchsförderung für den Luftfahrtstandort Hamburg

 

Hamburg, 13. Februar 2008 – Erfolgreicher Auftakt der Kindervorlesungsreihe „Technik für Kinder. Faszination Fliegen“: Jeder Platz im Hörsaal der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) war besetzt. Aufmerksam haben die 8 bis 12-jährigen Luftfahrtexperten heute Nachmittag während der Vorlesung zugehört, Fragen beantwortet und Experimente bestaunt. Fünf weitere Vorlesungen und der Praxistag „Technik zum Anfassen“ folgen noch.

 

Die 200 Mini-Studenten haben sich von Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals erklären lassen, wie Flugzeuge, Zeppeline und Heißluftballons in der Luft bleiben. Wie viel Kraft in dieser Luft steckt, zeigte die Professorin in Experimenten. Eltern und Großeltern haben die Vorlesungen in zwei separaten Hörsälen live verfolgt.
Beim Rahmenprogramm im Foyer der HAW Hamburg konnten die Mädchen und Jungen dann weitere Experimente rund um Luftreibung zum Teil selber durchführen. Sie haben Schlüsselanhänger und Modellflugzeuge hergestellt und Werkstoffe ertastet. Dabei holten sich die Kinder Ideen für den Wettbewerb, bei dem es darum geht, das eigene Traumflugzeug zu beschreiben, es zu malen oder auch eine Collage zu basteln. Große Trauben von Erwachsenen und Kindern bildeten sich an den Ständen der Qualifizierungsoffensive der Initiative Luftfahrtstandort Hamburg, dem Nordmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. und der HAW Hamburg. Studenten und Experten aus der Praxis haben dort über Praktikums- und Berufsorientierungsangebote informiert sowie über Ausbildungs- und Studienangebote in der Hamburger Luftfahrtindustrie.

 

Gunther Bonz, Staatsrat der Wirtschaftsbehörde: „Es freut mich, wie begeistert die Kinder bei der  Vorlesungsreihe „Technik für Kinder. Faszination Fliegen“ mitmachen. Ganz früh wird hier den Schülerinnen und Schülern am Beispiel Luftfahrt vermittelt, wie spannend Wissenschaft und technische Berufe sein können. Viele Unternehmen in der Metropolregion können sich nur dann weiterentwickeln und expandieren, wenn es genug technische Nachwuchskräfte in der Stadt gibt. Und die zahlreichen faszinierten Teilnehmer von heute sind die qualifizierten Arbeitskräfte in der Luftfahrtindustrie von morgen."

 

Monika Bessenrodt-Weberpals, Vizepräsidentin der HAW Hamburg: „Naturwissenschaftliche Bildung ist so wichtig wie Lesen und Schreiben. Wir möchten Kinder und Eltern mit der Veranstaltungsreihe „Technik für Kinder. Faszination Fliegen“ an der HAW Hamburg frühzeitig für die Natur- und Ingenieurwissenschaften begeistern. Lernen mit Hirn, Herz und Hand spricht alle an und ebnet den Weg in die technischen Berufe. Die hohe Quote der Mädchen von 37 Prozent, die in die Veranstaltung kommen, hoffen wir durch weitere gezielte Maßnahmen zur Nachwuchsförderung später für unsere ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge zu gewinnen.“

 

„Technik für Kinder. Faszination Fliegen“ hat die Qualifizierungsoffensive Luft- und Raumfahrtindustrie im Rahmen der Initiative Luftfahrtstandort Hamburg gemeinsam mit der HAW Hamburg entwickelt. Unterstützt wird die Veranstaltung von Airbus, Lufthansa Technik, Hamburg Airport, NORDMETALL, AGV Nord und der Behörde für Wirtschaft und Arbeit in Hamburg.

 

Druckfähiges Fotomaterial von der ersten Vorlesung steht zur Verfügung.

 

Die weiteren Vorlesungen auf einen Blick:
Mittwoch, 20. Februar 2008: „Warum fliegt ein Flugzeug?“ von Prof. Dr. Hartmut Zingel
Mittwoch, 27. Februar 2008: „Wie sieht das Flugzeug der Zukunft aus?“ von Prof. Werner Granzeier

Mittwoch,  5. März 2008: „Leicht wie eine Feder, hart wie Stahl. Woraus besteht ein Flugzeug?“ von Prof. Dr. Ulrich Huber
Mittwoch, 12. März 2008: „Können Flugzeuge fühlen und denken?“ von Prof. Dr. Stephan Pareigis
Mittwoch, 19. März 2008: „Wie wird ein Flugzeug gebaut?“ von Prof. Dr. Carlos Jahn
Mittwoch, 26. März 2008: „Technik zum Anfassen“ (Praxistag an mehreren Standorten)

 

Über die Initiative Luftfahrtstandort Hamburg
Unter dem Namen Luftfahrtstandort Hamburg haben die Unternehmen der Hamburger Luftfahrtindustrie sowie Verbände, Institutionen, Behörden und Hochschulen eine gemeinsame Initiative gegründet. Airbus Deutschland, Lufthansa Technik, der Flughafen Hamburg, DGLR, VDI, Hanse Aerospace e.V., Hecas e.V., für die Bundesagentur für Arbeit die Agentur für Arbeit Hamburg, die IG Metall Bezirk Küste, die Handelskammer Hamburg, NORDMETALL und die Freie und Hansestadt Hamburg bündeln darin ihre Aktivitäten zur Förderung des Luftfahrtstandortes Hamburg.

 

Gemeinsames Ziel ist es, Hamburg national und international als einen der weltweit führenden Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie mit entsprechenden Perspektiven für Unternehmen und Arbeitskräfte zu repräsentieren. Die Hansestadt hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Kompetenzzentrum entwickelt, in dem alle Facetten rund um das System Flugzeug vorhanden und mehr als 36.000 Beschäftigte tätig sind. Diese Position soll nachhaltig gestärkt werden.

 

Der Luftfahrtstandort Hamburg ist Mitglied von kompetenznetze.de, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion