Campusleben_HAW_Hamburg_50

Lehrende_HAW_Hamburg_22

Studierende_HAW_Hamburg_25

Informationen für:

21. Januar 2008

Armut in Hamburg: Herausforderungen für die Politik

Einladung zur Diskussion mit Wissenschaftlern und Politikern am Dienstag, den 29. Januar 2008, 17 bis 20 Uhr, Dorothee-Sölle-Haus (Altona), Königstraße 54, 22767 Hamburg

 

Was bedeutet Armut im reichen Hamburg für das Alltagsleben von Menschen? Und welche Heraus­forderungen für die Politik ergeben sich daraus? Praktiker und Wissenschaftler der Diakonie, der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie sowie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) diskutieren am 29. Januar erstmals mit den nominierten Bürgerschaftskandidaten.

 

Armut in Hamburg, Kurzreferate von 17 bis 19 Uhr

 

- Prof. Walter Hanesch, Hochschule für Sozialpädagogik Darmstadt, Kurzreferat: Herausforderungen einer kommunalen Politik der Armutsbekämpfung aus Sicht der Wissenschaft in sieben Statements.

           

- Prof. Dr. Michael Lindenberg, Rektor der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie, Kurzreferat über Armut und Bildung,

           

- Prof. Dr. Dieter Röh, HAW Hamburg, Kurzreferat: Armut und Gesundheit

           

- Prof. Ingrid Kurz, HAW Hamburg, Kurzreferat: Armut und Familie,

           

- Peter Ogon, Fachbereichsleiter und langjährige Leiter der Schuldnerberatung des Diakonischen Werks Hamburg, Kurzreferat: Armut und Überschuldung,

           

- Uschi Hoffmann, Stadtteildiakonin, im Fachausschuss Arbeits­losigkeit/Armut der Diakonie, Kurzreferat: Armut und Geld

           

- Wolfgang Völker, arbeitsmarkspolitische Referent des Diakonischen Werks Hamburg, Kurzreferat: Armut und Erwerbsarbeit

           

- Dr. Dirk Hauer vom Diakonischen Werk Hamburg, Kurzreferat: Warum Hamburg einen Armuts- und Reichtumsbericht benötigt.

 

Podiumsdiskussion von 19 bis 20 Uhr

Es diskutieren Martina Kaesbach (FDP), Martina Gregersen (GAL), Dirk Kienscherf (SPD), Joachim Bischoff (Die Linke), Egbert v. Frankenberg (CDU). Es moderiert der Journalist Burkhard Plemper.

 

Anmeldungen per E-Mail Herr Völker: voelker(@)diakonie-hamburg.de, Telefon: 040/306 20 325

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion