Campusleben_HAW_Hamburg_30

Lehrende_HAW_Hamburg_10

Studierende_HAW_Hamburg_27

Informationen für:

27. Oktober 2010

Soziales Engagement persönlich würdigen

 

Exzellenzpreis Soziale Arbeit der HAW Hamburg wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen

 

Im Siemens-Festsaal in Hamburg-St. Georg wird am Montag, den 1. November 2010, ab 16.30 Uhr der mit 5.000 Euro dotierte Exzellenzpreis Soziale Arbeit zum vierten Mal vergeben. Der Exzellenzpreis Soziale Arbeit wird unter anderem durch den Präses der Hamburger Sozialbehörde, Senator Dietrich Wersich, und die Fakultät Wirtschaft und Soziales der HAW Hamburg verliehen. Der Preis ehrt ausgesuchte Personen des öffentlichen Lebens. Ausgezeichnet werden Ausnahmepersönlichkeiten, die durch langjähriges und qualitätsorientiertes Engagement Vorbildliches im Bereich der Sozialen Arbeit in Hamburg leisten.

 

Die diesjährige Preisträgerin ist Mirjam Hartmann. Die Diplom-Sozialpädagogin ist seit 1988 in verschieden¬en Arbeitsfeldern der Jugendhilfe, Familienförderung und Gemeinwesenarbeit tätig. Dabei ist sie unter anderem für die Konzeptentwicklung von ADEBAR, der Familiengesundheitslotsen in Altona und Hamburg-Bahrenfeld, verantwortlich sowie für den Aufbau und die Etablierung des Sozialinstituts (http://www.adebar-hamburgaltona.de/).

 

In alten Volksmärchen ist Adebar die Bezeichnung für Storch und Glücksbringer. Die soziale Einrichtung ADEBAR korrespondiert mit dem Namen, als dass sie in St. Pauli und in Altona Angebote in der Prävention und Frühen Hilfen für Schwangere und Familien in schwierigen Lebenslagen anbietet. Im Kontext von Stadtteil- und Netzwerkarbeit werden Kooperationsprojekte wie einrichtungsübergreifende Familienausflüge und muttersprachliche Sozialberatung und vieles mehr umgesetzt. In einem offenen Raum werden Beratungen und Eltern-Kind-Gruppen durchgeführt. Familienhebammen begleiten Schwangere und Familien im ersten Lebensjahr eines Kindes weit über die Krankenkassenleistung hinaus. Für die Begleitung bei akuten Krisen – zum Beispiel auf Grund finanzieller Schwierigkeiten, drohendem Wohnungs¬verlust, Partner¬schaftskonflikten, Überforderung im Alltag, häuslicher Gewalt oder Sucht – steht eine familiäre Krisenhilfe zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot durch eine Gästewohnung.

 

Die Angebote des Sozialinstituts ADEBAR werden heute an zwei Standorten Hamburg – St. Pauli und Altona – von neun Mitarbeiter/innen in enger Kooperation mit Partnern aus dem Gesundheitsdienst und der Jugendhilfe umgesetzt. ADEBAR wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Präventionspreis 2006 und gilt bundesweit als Vorbild für neue Projekte im Bereich der „Frühen Hilfen“.

 

Kontakt HAW Hamburg
HAW Hamburg
Fakultät Wirtschaft und Soziales
Prof. Dr. Jens Weidner
Tel. 040.816 405 (AB)
info(@)prof-jens-weidner.de
www.haw-hamburg.de
www.adebar-hamburgaltona.de

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion