Campusleben_HAW_Hamburg_37

Lehrende_HAW_Hamburg_20

Studierende_HAW_Hamburg_8

Informationen für:

8. Juli 2010

Hamburger Lehrpreis geht vier Mal an die HAW Hamburg
 
Fünf Lehrende aus den vier Fakultäten der HAW Hamburg freuen sich über den Hamburger Lehrpreis, den Hamburgs Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach ihnen heute verliehen hat.


Im Lichthof der Hamburger Staatsbibliothek erhielten die Lehrenden der staatlichen Hamburger Hochschulen insgesamt 14 Einzelpreise für im Jahr 2009 erbrachte herausragende Lehrleistungen. Erstmals wurden auch Teamleistungen gewürdigt. Vorschlagsberechtigt waren wie im letzten Jahr, in dem der Preis erstmals vergeben wurde, die Studierenden. Mit drei ausgezeichneten Frauen hebt die HAW Hamburg den Frauenanteil – nur die Hochschule für Musik und Theater hat ebenfalls eine Preisträgerin.


Dr. Herlind Gundelach bewertete es als positiv, dass die Qualität der Lehre durch den Preis zum Gesprächsstoff geworden sei. Es freue sie, dass in diesem Jahr, anders als noch im Jahr zuvor, alle Hochschulen bzw. Fakultäten bei der Preisverleihung dabei seien. Auch die Qualität der begründenden Unterlagen habe zugenommen: „Hier sind hier viel Mühe und Arbeit reingesteckt worden. Dies gilt sowohl für die Schreiben der Studierenden als auch für die der hochschulinternen Gremien.“ Das Preisgeld von je 10.000 Euro steht den Preisträgern zum persönlichen Gebrauch zur Verfügung – als ein Zeichen der Wertschätzung für die geleisteten Verdienste um eine Verbesserung der Lehre.


Begründung der Jury für die Nominierung von Prof. Dr. Annette Seibt, Professorin für Public Health der Fakultät Life Sciences: „Der Preis für die Fakultät Life Sciences geht an Prof. Dr. Annette Seibt. In den begründenden Unterlagen werden insbesondere die internationale Vernetzung von Frau Seibt und ihre innovativen Lehrmethoden hervorgehoben. Eine geschlechtersensible Betrachtung der Unterrichtgegenstände ist für sie ebenso eine Selbstverständlichkeit wie der zu politischem und gesellschaftlichem Engagement ermutigende Charakter ihrer Lehrveranstaltungen.“

Begründung der Jury für die Nominierung von Timon Gehrhardt von der Fakultät Design, Medien und Information: „Timon Gehrhardt hat das Thema Informationsarchitektur zu einem Teil seiner Lehrveranstaltung Wissensorganisation gemacht. Die Jury beeindruckte insbesondere, dass Herr Gehrhardt es verstand, das technisch-abstrakt anmutende Thema visuell und haptisch für die Studierenden erlebbar zu machen, in dem er die Studierenden die Informationsarchitektur von Webseiten mittels Papier und Schere modellhaft nachbauen ließ.

Begründung der Jury für die Nominierung von Prof. Dr. Kai von Luck von der Fakultät Technik und Informatik: „Prof. Dr. Kai von Luck überzeugte die Jury insbesondere mit seiner Fähigkeit, schwierige Themen einfach und verständlich zu vermitteln. Besonders innovativ erschien das Projekt ‚Living Place’, bei dem Studierende eine avantgardistische Vision von Wohnen in der Zukunft erkunden. Mit seinen internationalen Kontakten, z.B. zum Shenkar College in Israel, ermöglicht er es den Studierenden, ihren Horizont auch global zu weiten.“

Begründung der Jury für die Nominierung von Prof. Dr. Petra Weber und Katharina Straß von der Fakultät Wirtschaft und Soziales: „In der Lehrveranstaltung ,Reflexion und Fallverstehen’ von Prof. Dr. Petra Weber und Katharina Straß erhielten die Studierenden die Möglichkeit, eigene problemhaltige Erfahrungen aus der pflegerischen Praxis mit Unterstützung professioneller Moderation aufzuarbeiten und zu reflektieren. Durch die Multiperspektivität in den Deutungsansätzen vermittelte das Team einen interdisziplinären Bezug zur Praxis und bewegte die Studierenden gleichzeitig dazu, einmal bewusst den Blick nur auf sich selbst zu richten.“
BWF-Pressemitteilung und alle Begründungstexte der Jury siehe Anhänge; weiteres Fotomaterial kann bei der BWF angefragt werden.

 

Rückfragen:
Behörde für Wissenschaft und Forschung
Pressesprecher Timo Friedrichs
T. 040.428 63-2322
pressestelle(@)bwf.hamburg.de


Foto: V.l.n.r.: Timon Gehrhardt, Dr. Annette Seibt, Senatorin Dr. Herlind Gundelach, Prof. Dr. Kai von Luck, Prof. Dr. Petra Weber, Katharina Straß und Vizepräsidentin der HAW Hamburg, Prof. Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals; Foto: Maren Borgerding / HAW Hamburg Foto

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion