Campusleben_HAW_Hamburg_30

Lehrende_HAW_Hamburg_10

Studierende_HAW_Hamburg_27

Informationen für:

13. August 2009

Run auf Studienplätze an der HAW Hamburg


Mit bis zu 19 Bewerbern pro Studienplatz restlos ausgebucht sind die Bachelor-Studiengänge der HAW Hamburg zum WS 2009/10. Besonders begehrte Themenbereiche: Medien, Ernährungs-wissenschaften, Wirtschaft und Soziales. Immer beliebter werden auch die dualen Studiengänge in den Ingenieurwissenschaften, die sich als erfolgreiches Studienmodell etabliert haben.

Einen enormen Bewerberansturm auf die im Herbst startenden Bachelor-Studiengänge verzeichnen alle vier Fakultäten der HAW Hamburg (Technik und Informatik; Design, Medien und Information; Life Sciences, Wirtschaft und Soziales). Spitzenreiter mit einer 19-fachen Überbuchung ist der Studiengang "Medien und Information" - 769 Studienbewerber bewarben sich auf 40 verfügbare Plätze. Ähnlich hohe Zahlen ergeben sich für die Fächer "Ökotrophologie" mit einer 18-fachen Überbuchung sowie "Bildung und Erziehung in der Kindheit" (16-fache Überbuchung). Doch nicht nur die modernen Studiengänge sind stark gefragt - auch auf klassische ingenieurwissenschaftliche Fächer wie Flugzeug- und Maschinenbau kommen pro Studienplatz im Schnitt fünf Bewerber.

Ebenfalls großen Zuspruch erhalten die Master-Studiengänge der HAW Hamburg. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben stehen: "Produktionstechnik und -management", "Public Management" und "Food Sciences" (jeweils dreifach überbucht).

Prof. Dr. Michael Stawicki, Präsident der HAW Hamburg: "Es ist schön zu sehen, dass unser breitgefächertes Studienangebot mit seiner hohen Lehrqualität und der sehr guten Betreuung so viele junge Leute überzeugt. Unsere starke Anwendungsorientierung sorgt ja in der Tat für einen reibungslosen Start in die erfolgreiche Karriere."

Parallel zu den Bachelor-/Master-Studiengängen gewinnen die dualen Studiengänge in den Ingenieur­diszi­plinen an der HAW Hamburg immer stärker das Interesse der Studienbewerber. Die Ausbildung erfolgt hier sowohl in der Hochschule als auch in Unternehmen. Für Studierende und für die Wirtschaft erweist sich dieses Modell als Erfolgskonzept: In allen Studiengängen zeigen die Studierenden überdurchschnittliche Leistungen und sind hoch motiviert. Die Studienabbrecherquote liegt hier unter einem Prozent. Zusätzliche Praxissemester fördern den Erwerb von Kenntnissen über wirtschaftliche Anforderungen und den Kontakt zu Unternehmen. Beides erhöht die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. An der Fakultät Technik und Informatik der HAW Hamburg sind aktuell 306 Studierende aus 63 Unternehmen in den dualen Studiengängen immatrikuliert.

 

Weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion