Campusleben_HAW_Hamburg_5

Lehrende_HAW_Hamburg_20

Studierende_HAW_Hamburg_3

Informationen für:

8. Juni 2009

HAW Hamburg und Siemens starten gemeinsames Bachelor-Studium - Kooperation heute unterzeichnet

Ab Herbst 2009 startet Siemens mit der in enger Nachbarschaft gelegenen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) ein duales Bachelor-Studium, mit dem Ziel, den zukunftsträchtigen Beruf des Elektro-Ingenieurs für Studienanfäger noch attraktiver zu machen. Der Präsident der HAW Hamburg, Prof. Dr. Michael Stawicki, und der CEO der Siemens Region Hanse, Michael Westhagemann, unterschrieben dazu heute eine Kooperationsvereinbarung.


HAW Hamburg und Siemens haben das neue Studienkonzept gemeinsam entwickelt. In neun Semestern erlangen die Studierenden den international anerkannten akademischen Abschluss zum Bachelor of Engineering in Elektro- und Informationstechnik. Ebenso erhalten sie den Berufsabschluss der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum/zur Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Mit dem Sommersemester 2009 ist bereits die erste Gruppe von 13 Studierenden gestartet, die von Siemens während ihrer Studienzeit eine Ausbildungsvergütung jeweils in Höhe von rund 800 Euro erhalten.

Parallel zum Studium an der HAW Hamburg und zu den Praxisphasen im Unternehmen werden in firmeneigenen Trainingscentern zusätzliche anwendungsorientierte Ausbildungssequenzen durchgeführt, die die angehenden Bachelorabsolventinnen und -absolventen auf ihre zukünftigen Aufgabengebiete in der Berufswelt vorbereiten.

Der Präsident der HAW Hamburg, Prof. Dr. Michael Stawicki: "Solche Kooperationen zwischen renommierten Unternehmen und Hochschule sind überaus sinnvoll und befördern das so wichtige ingenieurwissenschaftliche Studium der Elektrotechnik. Wir hoffen nun auf tolle interessierte Studienanfänger, die wir für das duale Studienangebot begeistern können."

Michael Westhagemann, CEO der Siemens Region Hanse: "Unser Bedarf an hochqualifizierten Nachwuchskräften ist ungebrochen sehr hoch. Umso mehr freut es mich, dass wir mit der HAW Hamburg einen kompetenten Partner gefunden haben, mit dem wir in unmittelbarer Nachbarschaft ganz konkret etwas für die Ausbildung des Ingenieurnachwuchses am Standort Hamburg tun können."

Die HAW Hamburg ist der größte "Ingenieurzulieferer" der Metropolregion Hamburg. An der Fakultät Technik und Informatik (TI) am Berliner Tor studieren zirka 4.700 angehende Ingenieur¬innen und Ingenieure. Die praxisnahe Ausbildung erfolgt in 30 Laboratorien und wird durch 165 Professorinnen und Professoren sowie 138 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Lehre, Forschung und Verwaltung durchgeführt.

Mit derzeit insgesamt rund 10.000 Auszubildenden und Studenten ist Siemens einer der größten privaten Ausbildungsbetriebe in Deutschland. Die Qualität der Siemens-Ausbildung wird über die Konzerngrenzen hinaus geschätzt. So lassen viele kleine und mittelständische, aber auch große Unternehmen im Rahmen von Kooperationen bundesweit rund 3.400 Nachwuchskräfte bei Siemens ausbilden.

Ihr Pressekontakt:

Für die HAW Hamburg: Dr. Katharina Jeorgakopulos, Tel.: 040/ 428 75-9132, presse@haw-hamburg.de

Für Siemens: Lars Kläschen, Tel.: 040/ 2889-2309, lars.klaeschen@siemens.com

Studenten können sich informieren unter: 040.25 41 47 40.

 

Weitere Informationen:

www.haw-hamburg.de/duales-studium.html
www.siemens.de

Letzte Änderung: 09.03.11

An die Redaktion