Nacht des Wissens 2017 am Campus Berliner Tor

Alle Infos rund um das Programm der Nacht des Wissens und zu den Studienmöglichkeiten an der HAW Hamburg erhalten Sie am Infostand im Foyer des Berliner Tors 5. Veranstaltungen finden am Berliner Tor 5, 9, 11 und 21 statt.

Dieser Standort ist barrierefrei.

Veranstaltungen Berliner Tor 5

Studierende des Departments Medientechnik der Fakultät Design, Medien und Information entwickeln eine lichttechnische Inszenierung des zentralen Campus der HAW Hamburg am Berliner Tor, um die Besucher*innen zu begeistern und über den Campus zu lotsen. An einigen Stellen kann die Beleuchtung von den Besucher*innen beeinflusst und verändert werden. F. Oving und Team Medientechnik

Besucherinnen erleben moderne Benutzerschnittstellen für die Interaktion im 3D Raum. Sie entwerfen im Team mit Tabletts und Smartphones 3D-Modelle, die in der Luft schweben. Sie teleportieren sich durch eine virtuelle Spielewelt mit der HTC-Vive und kommunizieren mit ihrem virtuellen Konterfei. Prof. Dr. B. Wendholt

HAWKS Racing, das Formula Student Team der HAW Hamburg, entwickelt und fertigt Rennfahrzeuge, mit denen es an den Events der Formula Student teilnimmt – dem größten internationalen Konstruktionswettbewerb für Studenten. I. Bartschik, P. Essel

Neues Fliegen e.V. ist ein studentischer Verein, dessen Hauptinteresse darin besteht, neue Flugzeugkonfigurationen und deren technische Umsetzungen zu erforschen. An unserem Stand können sie eines unserer Flugmodelle bestaunen und Interessantes über kommende Projekte erfahren. | Mitwirkende: Prof. Dr.-Ing. D. Schulze

Das Promotionszentrum der HAW Hamburg unterstützt die Durchführung von Promotionen in Zusammenarbeit mit promotionsberechtigten Hochschulen im In- und Ausland. Wir begleiten Promovierende vom ersten Interesse bis zum Abschluss und darüber hinaus. An unserem Informationsstand erhalten Sie allgemeine Informationen zum Thema "kooperativ promovieren" an der HAW Hamburg. Wir freuen uns auf Ihre Fragen! Dr. K. Blankenburg

Studieren mit einer optimalen Vorbereitung – Mathematik, Physik, Chemie und Informatik auffrischen mit Erklär-Videos, Anwendungsbeispielen und vielen Übungsaufgaben in der Online-Lernumgebung viaMINT. Prof. Dr.-ing. K. Landenfeld

Ebay und Airbnb, Amazon, 3D-Druck oder das „Smart Home“ - mit der Verbreitung des Internets haben sich nicht nur die Kommunikationsflüsse auf der Welt verändert, sondern es sind auch eine Reihe von neuen Geschäftsideen entwickelt worden.

In dem Vortrag wird anhand einiger Beispiele gezeigt, was das Besondere an diesen Geschäftsmodellen
ist und wie auf der Basis der Potentiale aktueller Techniken innovative Geschäftsmodelle aussehen könnten

Prof. Dr. R. Weißbach, F. Fazli; im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg

Es wird die Entwicklung von automatischen Analyseverfahren für Schall vorgestellt: automatisierte Analysen von Grindwal- und Orcalauten sowie automatisierte Analysen von Maschinengeräuschen. Prof. Dr. S. Hallerberg

Allgemeinverständlicher Vortrag über den Stand der Technik beim 3D-Druck für alle, die das Thema interessiert, die sich aber nicht recht vorstellen können, wie das funktioniert und was damit heute so alles schon hergestellt werden kann. Aber so, dat de Bur dät ok verstäht! Prof. Dr.-Ing. G. Gravel

Digitalisierung verursacht eine Zunahme an Komplexität. Dieser Vortrag zeigt auf, wie mit Augmented Reality (AR) Wahrnehmung um virtuelle Elemente ergänzt werden kann. Dies kann auf natürliche Weise helfen, mit der Komplexität umzugehen. Prof. Dr.-Ing. P. Jenke

Gegenwärtig arbeiten Forscher und Entwickler sowie Industrie und Anlagenbetreiber auf Hochtouren, um das Internet der Dinge (IoT) Wirklichkeit werden zu lassen. 50 Milliarden eingebetteter Sensoren und Aktoren werden in den nächsten Jahren auf der Welt erwartet. Sie nehmen Daten überall aus der Umgebung auf und greifen in unseren Alltag ein. Was bedeutet das für uns? Wem nutzt das und wie können wir damit umgehen? Grundprinzipien der Technik und ihrer Wirkung werden erläutert und die Perspektive eines offenen, frei zugänglichen IoT-Ökosystems vertreten. Prof. Dr. T. Schmidt

Mobilität 2020 – Wir stellen Ihnen Forschungsprojekte und aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Urban Mobility Lab vor und beantworten Fragen wie „Wie funktioniert autonomes Fahren?“, „Welche technischen Entwicklungen sind erforderlich, damit autonome Fahrzeuge im Stadtverkehr fahren können?" oder „Warum gibt es nicht mehr Elektrofahrzeuge in Hamburg?“. Prof. Dr. R. Rettig

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Globalisierung sind die Zukunftsthemen für das 21. Jahrhundert. Viele haben Angst davor. Zu Recht? Wir diskutieren auch kritisch über die neue digitale Welt und weshalb diese Entwicklung oft nicht nachhaltig ist. Prof. Dr.-Ing. R. Schoenen

Das Thema Digitalisierung wird im Moment überall diskutiert. Die Blickwinkel, die dabei eingenommen werden, sind extrem unterschiedlich; die digitale Transformation wird gleichermaßen als hipper Trend, als gesellschaftliche Bedrohung oder ganz einfach auch als griffiges Wahlkampfthema wahrgenommen.

In der Nacht des Wissens wollen wir einmal mit der Brille von Unternehmen darauf schauen, für die die digitale Transformation sowohl Chancen zur Innovation als auch strategische, technologische und auch kulturelle Herausforderungen bietet.

Prof. Dr. U. Steffens

Reale Bauteile sind oft so komplex, dass ihre Analyse nicht mit allen Details möglich ist. Eine wichtige und schwierige Aufgabe ist es, zu entscheiden, welche mechanischen Modelle anwendbar sind, um die Realität hinreichend genau widerzuspiegeln. Prof. Dr.-Ing. E. Nast

Veranstaltungen Berliner Tor 9

Daimler AG Design präsentiert auf der Nacht des Wissens eine neue Mercedes-Designstudie. Die Präsentation wird ergänzt durch die Ausstellung von Karosserien wie BMW i3, VW XLS, Mercedes SLR und anderen beeindruckenden Technikobjekten. Prof. Dr.-Ing. D. Adamski / Prof. A. Piskun

Lassen Sie sich von Experten die neuesten Entwicklungstrends im Automobilbau in Deutschland erklären und fragen Sie nach! Die Themen Abgasmessung, Elektromobilität, Designtrends und hochautomatisiertes Fahren sind das, was die Branche gerade bewegt.

RDE - Reale Abgasemissionen oder: Abgasnorm und Wirklichkeit. Vortrag, 17:00 bis 17:45 Uhr
Prof. Dr.-Ing. V. Weißermel

Wie werden Elektroautos klimatisiert? Vortrag, 18:00 bis 18:45 Uhr
Prof. Dr.-Ing. I. Ebinger

Mercedes-Benz Design: HOT & COOL. Vortrag, 19:00 bis 19:45 Uhr
O. Schnell, Daimler AG

Chancen und Herausforderungen des hochautomatisierten Fahrens. Vortrag, 20:00 bis 20:45 Uhr
Prof. G. Schimming

Elektromobilität versus Brennstoffzelle und die Frage, wie wir in der Zukunft am Verkehr teilnehmen. Vortrag, 21:00 bis 21:45 Uhr
J. Steffen

Im Rahmen einer Flugzeugentwicklung werden zahlreiche Tests durchgeführt. Diese Tests werden für eine Zulassung des Flugzeugs benötigt. Besonders hervorzuheben sind hierbei die sogenannten Full Scale Tests, bei denen z.T. ganze Flugzeuge in Originalgröße getestet werden. Prof. Dr. M. Wagner 

Das ZAL – Hamburgs Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung – ist das technologische Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk der zivilen Luftfahrtindustrie in der Metropolregion Hamburg. Es bildet die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und der Stadt Hamburg. Dr.-Ing. K. Kochan, ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH

Flugzeugtriebwerke können sehr viel Lärm erzeugen, der auch in eine Flugzeugkabine eindringen und so eine lange Flugreise zu einem negativen Erlebnis machen kann. Es werden Maßnahmen zur Schallreduktion vorgetragen und experimentell verdeutlicht. Prof. Dr.-Ing. W. Gleine

Darstellung von Maßnahmen bei künftigen Flugzeugantrieben (z.B. Gegenlaufpropellern), die niederfrequente Töne auf die Flugzeugkabine abstrahlen (Hallraum). Strömungsakustisches Experiment: Die Schallquelle wird mit einer akustischen Kamera sichtbar gemacht (Reflexionsarmer Raum). Prof. Dr.-Ing. W. Gleine; F. Langfeld, H. Hoppe

 

 

proTechnicale bietet jungen Frauen zwischen Abitur und Studium in einem elfmonatigen Kurs die Chance, tiefergehende technische Fähigkeiten zu entwickeln Die Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen und die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Dr. J. Merlein, ZAL TechCenter

Veranstaltungen Berliner Tor 11

In unserem Smart Home erforschen wir das Leben in der Zukunft. Auf unserem Ergometer können Sie durch verschiedene virtuelle Welten fahren. Wir untersuchen dabei Ihre Emotionen über Kameras und verschiedene Sensoren. S. Ghose, L. Müller, A. Bernin, F. Vogt

Wollen Sie Heizkosten sparen? Wie sorgt man für Strom, wenn der Wind und die Sonne mal wegbleiben? Wie ist das mit der Speicherung? In kurzen, auch für Laien gut verständlichen Vorträgen (max. 15 Minuten) erfahren Sie Spannendes zur Energiewende. Beginn: 18:00 Uhr (Wdh: 18:30; 19:00; 19:30; 20:00; 20:30)

Brennwertkessel? Wenn der Schornstein raucht. 
Sie haben einen Brennwertkessel? Und bei kaltem Wetter raucht der Schornstein? Wie Sie in den Genuss der Energieeinsparung durch den Brennwert kommen, zeigt der Vortrag. Dann raucht der Schornstein auch nicht mehr. Prof. Dr.-Ing. F. Vinnemeier, 18:00 bis 18:15 Uhr 

Senkung der Heizkosten durch hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage.
Grundlage für die Senkung der Heizkosten ist der hydraulische Abgleich der Heizungsanlage. Was ist das? Kann man das auch selbst machen? Der Vortrag gibt die notwendigen Hinweise. Dazu gibt es nach dem Vortrag eine praktische Vorführung. Prof. Dr.-Ing. F. Vinnemeier, E. Nitze 18:30 bis 18:45 Uhr

Das Stromnetz der Zukunft – Wie kann mit nachhaltigen Energien und Speichern die künftige Energieversorgung gestaltet werden?
Wind- und Solarenergie stehen nicht immer zur Verfügung. Wie kann trotz deren steigendem Anteil die Versorgung der Verbraucher immer sichergestellt werden? Der Vortrag erläutert, welche Rolle dabei Energiespeicher spielen und was ein Smart Grid ist. Prof. Dr.-Ing. B. Koeppen 19:00 bis 19:15 Uhr
Mitwirkende: 

Energiewandlung – Konventionelle Verbrennung vs. Brennstoffzelle.
Warum wandeln Ingenieure Energie? Wie unterscheiden sich Wärme und mechanische/elektrische Energie? Was passiert bei einer Verbrennung bzw. in einer Brennstoffzelle? Wie unterscheiden sich Verbrennung/Brennstoffzelle? Prof. Dr.-Ing. A. Schmidt 19:30 bis 19:45 Uhr

Strom- und Wärmespeicherung – Warum wir für die Energiewende beide benötigen.
Um auch bei Dunkelheit und Windstille erneuerbaren Strom zu haben, braucht man Stromspeicherung. Wieso es manchmal sinnvoller ist, Strom in Wärme oder Kälte umzuwandeln (man nennt das dann Sektorenkopplung) und diese zu speichern, erfahren Sie hier. Prof. Dr. T. Veeser 20:00 bis 20:15 Uhr
 

Redox Flow Batterie – Die stationäre Speicherlösung der Zukunft? 
Im Rahmen des Vortrags wird die Technologie der Redox-Flow-Batterie auf einfache Weise erklärt und mögliche Einsatzgebiete, bereits existierende Anwendungsfälle und aktuelle Forschungsarbeiten an der HAW Hamburg vorgestellt. S. Ressel 20:30 bis 20:45 Uhr

An einem Modell aus Solar-, Windpark, Speicher und Kohlekraftwerk können Sie Ihre Fähigkeiten als Stromnetzbetreiber testen und das Zusammenspiel der Energieerzeuger beeinflussen. Schaffen Sie es, den Verbraucher zuverlässig mit Energie zu versorgen? Prof. B. Koeppen

Dampfmaschinen machen Wärme zu Arbeit, Wärmepumpen besonders sparsam Arbeit zu Wärme. Wir zeigen anschaulich, mit welchen Energie-Themen man sich im Maschinenbaustudium beschäftigt. Interessierte können in einem Quiz eine Dampfmaschine gewinnen. Prof. Dr. T. Veeser

Ausstellung und Betrieb einer Redox Flow Batterie in einem Prüfstand. Ausstellung von Batteriekomponenten und Zellen, die an der HAW Hamburg entwickelt wurden. S. Ressel

Begeben Sie sich mit einer VR-Brille ins Innere einer 126 m großen Windenergieanlage und lernen Sie dabei diese spannende Technik kennen. Die Windenergieanlage wurde von Maschinenbaustudierenden modelliert. Prof. Dr.-Ing. V. Schorbach, Prof. Dr. T. Veeser

In mehreren Demonstrationen wird der Dieselmotor aus dem Jahr 1928 gezeigt. Durch die außenliegenden Ventilantriebe, Schmierölanlage und Bedienelemente ist der Anblick sehenswert und veranschaulicht die Arbeitsweise von Motoren. Prof. Dr.-Ing. F. Vinnemeier

Das roboterbasierte Laser-Pulver-Auftragschweißen wird vorgeführt. Dieses Verfahren wird auch als 3D-Druck-Methode eingesetzt und schafft es, pulverförmiges Metall gezielt und dosiert aufzuschmelzen, um entweder eine Komponente zu reparieren oder ein Bauteil neu zu generieren. Wir werden mit unserem Roboter Flaschenöffner partiell beschichten. Außerdem zeigen wir erste Projekte aus dem Bereich des 3D-Drucks und präsentieren das Potential des Auftragschweißens als 3D-Druck-Verfahren. Unmittelbar nach dem Auftragschweißen wird der Laser als Werkzeug für die Küche vorgeführt. Prof. Dr.-Ing. S. Sheikhi

Veranstaltungen Berliner Tor 21

Das Hochgeschwindigkeitsfräsen hat im Vergleich zu konventionellen Verfahren zahlreiche Vorteile. Das Institut für Produktionstechnik IPT stellt sein 5-Achs-Bearbeitungszentrum vor und zeigt live die Fertigung eines Bauteils – zum Mitnehmen. Prof. Dr.-Ing. D. Pähler

Auch Umformmaschinen sollen Daten sammeln, sagt Industrie 4.0. Warum helfen digitale Prozessketten vom CAD über die Fertigung zur Qualitätskontrolle? Wie macht man aus einer Werkstatt einen digitalen Lernort? Wer bringt ide Teile zur Maschine? Prof. Dr. E. Stöver, Prof. Dr. H. Gärtner

3D-Drucker verändern die Welt. Der Faserdrucker generiert leichte CFK-Bauteile mit der Festigkeit von Metallen und kommt dabei ganz ohne Formen aus, die bei klassischen Faserverbunden notwendig sind. Vergleichen Sie die verschiedenen Bauteilvarianten und sehen Sie dem Drucker beim Strippen ziehen zu. Prof. Dr.-Ing. J. Baaran, Prof. Dr. C. Großmann

Wie lassen sich Industrieroboter in Bewegung versetzen? Neben den üblichen Programmierschnittstellen gelingt dies auch über Haptik, Sprache und Gestik. Testen Sie innovative Interaktionsmöglichkeiten! Prof. Dr.-Ing. T. Frischgesell, Prof. Dr.-Ing. R. Isenberg, Prof. Dr.-Ing. J. Maaß

Wir stellen ein Masterprojekt vor, bei dem eine flexible Fertigung mit autonomen Transportrobotern geplant, implementiert und getestet wird. Dadurch soll die Bestückung einzelner Fertigungszellen flexibel und effizient erfolgen. Prof. Dr.-Ing. F. Wenck und Studierende

Innovative Ideen von Studierenden der Elektrotechnik, die vollständig in Eigenarbeit und mit geringen Budgets umgesetzt wurden. Prof. H. Neumann

Verteilte Systeme, verbunden über das Internet, nehmen immer mehr Raum im Alltag ein. Ob es der Kühlschrank ist, der einen Einkauf an den Lebensmittelversandhändler sendet, oder der Sprachassistent, der die Temperatur der Fußbodenheizung erhöht – alle Systeme arbeiten über ein Netzwerk. Sie wirken direkt auf unsere reale Umgebung ein. Wissenschaft und Standardisierungsgremien sind auf der Suche nach geeigneten Architekturen, die skalierende Lösungen anbieten. In diesem Projekt werden Lösungen für das künftige Internet gesucht. Prof. Dr. M. Becke

Die Forschungsgruppe Internet Technologies (iNET) stellt Ergebnisse aus Forschungsprojekten zum Thema „Sicherheit im Internet“ vor – und zwar vom globalen Netzwerk bis zum kleinsten Sensor im IoT. Wir zeigen sichere Anwendungen für das Internet der Dinge mit RIOT, einem Linux für Kleinstgeräte. RIOT erlaubt es, den Datenaustausch sicher und offen zu gestalten und die Kontrolle durch einzelne Konzerne zu verhindern. An der Makers-Table zeigen und entwickeln Studenten ihre laufenden Projekt-Arbeiten. Beim iNET-Quiz beweisen Besucher ihr Wissen und erfahren spannende Details rund ums Internet. Prof. Dr. T. Schmidt und Studierende

Wissenschaftler sind echte Experten in ihren Forschungsgebieten. Aber sind sie auch auf anderen Themengebieten fit? Probieren Sie es aus: treten Sie gegen einen Wissenschaftler der HAW Hamburg in einer kleinen Spielrunde an – schlagen Sie den Prof! Mitmach-Aktion, Beginn: 18:00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh: 19:30; 21:00 Uhr) Dr. C. Porschke et al., Stabsstelle Forschung und Transfer

Veranstaltungen Steindamm 94

Das Creative Space for Technical Innovations (//CSTI) ist eine Plattform für angewandte Forschung und Wissenstransfer im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion und Smart Systems, basierend auf interdisziplinären Ansätzen, ausgehend von der Informatik, in Kooperation u.a. mit der Mechatronik, Design & Kunst sowie den Medien- und Kulturwissenschaften.

Im //CSTI verwirklichen interdisziplinäre Teams Ideen im Bereich Human-Computer-Interaction und Smart Objects. Wir experimentieren mit Virtual Reality, Smart Environments und Machine Learning. Das //CSTI ermöglicht es, Ideen in sehr kurzen Entwicklungzyklen auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Dr. S. Draheim

Tauchen Sie ein in virtuelle Welten. Lassen Sie sich von räumlichen Klängen umhüllen, greifen Sie sich Klangquellen und bewegen Sie sie im Raum. Erleben Sie die nächste Generation von 3D-Bild und Ton. | Mitwirkende: Prof. Dr. W. Fohl