Campusleben_HAW_Hamburg_21

Lehrende_HAW_Hamburg_19

Studierende_HAW_Hamburg_21

Informationen für:

 
| zurück... |

Dr. phil. Kirsten Barre

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Pflege und Management
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg
T +49.40.428 75-7110
kirsten.barre(@)haw-hamburg.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per E-Mail

Lehrgebiete/Lehrfächer

Im Dualen Studiengang Pflege:

     

  • Modul 5: Wahrnehmung, Kommunikation, Biografie;
  • Modul 9 & 10: Reflexion und Fallverstehen I & II.
  •  

Schwerpunktthemen/Kernkompetenzen

     

  • Didaktik der beruflichen Fachrichtung Gesundheit und Pflege.
  • Kritische Bildungstheorie.
  •  

Weitere Interessen

     

  • Theoretische Grundlagen der Erziehungswissenschaft;
  • Kritische Theorie;
  • Psychoanalyse.
  •  

Publikationen

Aufsätze/ Monografien:

2018:

Balzer, Sabine; Barre, Kirsten; Kühme, Benjamin; von Gahlen-Hoops, Wolfgang (Hrsg.) (2018): Wege kritischen Denkens in der Pflege. Festschrift für Ulrike Greb. Frankfurt am Main: Mabuse.

Barre, Kirsten (2018): Narzissmus, Abwehr und Entfremdung im Seminarraum – Assoziationen zu Gefühlen im Pädagogischen. In: Balzer, Sabine; Barre, Kirsten; Kühme, Benjamin; von Gahlen-Hoops, Wolfgang (Hrsg.) (2018): Wege kritischen Denkens in der Pflege. Festschrift für Ulrike Greb. Frankfurt am Main: Mabuse, S. 148–176.

Barre, Kirsten; Greb, Ulrike; Wollesen, Bettina (2018): Projektarbeit zur Kompetenzentwicklung: Vernetzung von gesundheitswissenschaftlicher Forschung und didaktischer Umsetzung für professionelle Lernfeldarbeit (ProKomFord). Einzelvorhaben im Projekt Lehrlabor Lehrerprofessionalisierung (L3Prof). Abschlussbericht. Zentrum für Lehrerbildung Hamburg (ZLH), Universität Hamburg.

2016:

Barre, Kirsten (2016): Beitrage der Psychoanalyse zum Verständnis hochschulischen Lernens. Unveröffentlichte Thesis zum Master of Higher Education, Universität Hamburg.

2015:

Barre, Kirsten (2015): Pflegedidaktik evidenzbasierter Pflege. In:Ertl-Schmuck, Roswitha/ Greb, Ulrike (Hrsg.): PflegedidaktischeForschungsfelder. Reihe: Pflegepädagogik. Handbuch zur Pflegedidaktik, Bd. 4.Weinheim/ Basel: Beltz Juventa, S. 57–73.

Barre, Kirsten (2015): E-Learning-unterstützte Kompetenzentwicklung imPflegestudium. die hochschullehre 1 (2), Online: www.hochschullehre.org/wp-content/files/die_hochschullehre-2015-2-Barre-elearning-Pflege.pdf.

Barre, Kirsten (2015):Evidenzbasierte Pflege. Eine pflegedidaktische Analyse. PADUA 10 (1), S. 34–39.

2013:

Barre, Kirsten (2013): Evidence-based Nursing in der pflegedidaktischen Vermittlung. Frankfurt am Main: Mabuse.

2012:

Barre, Kirsten/ Hahn, Carmen (Hg.) (2012): Kompetenz – Fragen an eine (berufs-)pädagogische Kategorie. Reihe Berufsbildung, Bd. 2. Hamburg: Helmut Schmidt Universität. Online: opus.unibw-hamburg.de/frontdoor.php.

Barre, Kirsten (2012): „Bildungswiderstand“ im Kompetenzparadigma – ein reaktionäres Phänomen? In: Barre, Kirsten/ Hahn, Carmen (Hg.): Kompetenz – Fragen an eine (berufs-)pädagogische Kategorie. Reihe Berufsbildung, Bd. 2. Hamburg: Helmut Schmidt Universität, S. 91-125.

Thomas Schröder (unter Mitarbeit von Melanie Bernhardt, Kirsten Barre und Gunnar Binda) (2012): Perspektiven für eine Validierung informell und nonformal erworbener Kompetenzen bei Jugendlichen ohne Berufsausbildung. Münster: Waxmann.

2011:

Barre, Kirsten/ Dehnbostel, Peter (2011): Validierung von Lernergebnissen im Kontext des DQR. In: Bohlinger, Sandra/ Münchhausen, Gesa (Hg.): Validierung von Lernergebnissen. Bonn: BIBB, S. 105-122.

Barre, Kirsten/ Greb, Ulrike (2011): Kompetenzmessung zur Sicherung von Ausbildungsqualität in der Pflege? IPP-info 09, Frühjahr 2011, S.7. Online: www.ipp.uni-bremen.de/downloads/ippinfo/IPP_info_no9_online_rz.pdf.

2010:

Barre, Kirsten (2010): Rezension über Christa Olbrich (Hg.) (2009): Modelle der Pflegedidaktik. München: Urban & Fischer. ZBW 106 (2), S.317-320.

2009:

Hoops, Wolfgang/ Barre, Kirsten (2009): Wie stehts mit der Innovationsbereitschaft als Bestandteil der Lehrkompetenz in den Berufsfeldern Gesundheit/ Pflege? In: Walkenhorst, Ursula/ Nauerth, Annette/ Bergmann-Tyacke, Inge/ Marzinzik (Hg.): Kompetenzentwicklung im Gesundheits- und Sozialbereich. Bielefeld: UVW, S.71-80.

Greb, Ulrike/ Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang/ Lauritzen, Ekkehard et al. (2009): Abschlussbericht des Projektträgers und der wissenschaftlichen Begleitung zum BLK-Modellversuch: „Selbständiges Lernen in der Altenpflegeausbildung“. SELEA, 01.10.2007-30.09.2008. Hamburg. Online: www.schule-w1.de/selea_abschlussbericht.pdf.

Barre, Kirsten (2009): Zum Verhältnis von Bildung und Management. Basistext im Seminar Betriebliches Bildungscontrolling zwischen Bildungs- und Managementtheorien, Peter Dehnbostel, Wintertrimester 2010. Online: www.hsu-hh.de/download-1.4.1.php [nicht mehr online verfügbar].

2008:

Barre, Kirsten/ Greb, Ulrike/ Hoops, Wolfgang/ Grell, Petra (2008): Innovationsbereitschaft unter Praxisdruck (2008) bwp@Spezial 4: HT2008, WS09, 09/2008. Online: www.bwpat.de/ht2008/ws09/barre_etal_ws09-ht2008_spezial4.pdf.

Greb, Ulrike/ Grell, Petra/ Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang (2008): Innovationsbereitschaft unter Praxisdruck. Eine ergänzende Erhebung zum Einzelmodellversuch SELEA im Rahmen von SKOLA. Hamburg.

Barre, Kirsten (2008): Wissenschaftstheoretische Monokultur bei der Begründung selbstgesteuerten Lernens. Über die Tragfähigkeit eines konstruktivistischen Fundaments für das selbstgesteuerte Lernen und sein Verhältnis zu Bildung. bwp@, Ausgabe 13, 12/2007. Online: www.bwpat.de/ausgabe13/barre_bwpat13.pdf.

2007:

Barre, Kirsten/ Greb, Ulrike/ Lauritzen, Ekkehard et al. (2007): Zweiter Zwischenbericht des Projektträgers und der wissenschaftlichen Begleitung zum BLK-Modellversuch: „Selbständiges Lernen in der Altenpflegeausbildung“. SELEA, 01.10.2006-30.09.2007. Hamburg. Online: www.schule-w1.de/selea/SELEA_Zwischenbericht_2.pdf.

2006:

Barre, Kirsten/ Lauritzen Ekkehard (2006): Selbstbestimmtes Lernen in der Altenpflegeausbildung. In: Lang, Martin/ Pätzold, Günter (Hg.): Wege zur Förderung selbstgesteuerten Lernens in der beruflichen Bildung. Bochum/ Freiburg: Projekt Verlag, S. 139-172.

Barre, Kirsten/ Greb, Ulrike/ Hoops, Wolfgang (2006): Erster Zwischenbericht der wissenschaftlichen Begleitung zum BLK-Modellversuch: „Selbständiges Lernen in der Altenpflegeausbildung“. SELEA, 01.10.2005–30.09.2006. Hamburg. Online: www.schule-w1.de/selea/SELEA_Zwischenbericht.pdf.

2005:

Barre, Kirsten/ Paetow, Ruth (2005): Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Bericht aus einem fachdidaktischen Seminar. In: Greb, Ulrike (Hg.) (2005): Lernfelder fachdidaktisch interpretieren. Werkstattberichte zur Gestaltung von Gesundheits- und Krankheitsthemen im schulischen Bereich. Frankfurt am Main.

2004:

Barre, Kirsten/ Leistner, Katrin/ Vatterott, Nicole/ Schlömer, Gabriele/ Meyer, Gabriele (2004): Leitungswasser zur Wundreinigung: eine sichere Alternative zu steriler Kochsalzlösung? (Studentische Seminararbeit) Hamburg. Online: gesundheit.chemie.uni-hamburg.de/upload/wasserwundreinigung_gs_150304.pdf.

Vorträge/ Workshops:

2017:

Barre, Kirsten (2017): Workshop 14: Evidence-based Nursing im Unterricht. Pflegepädagogik im Diskurs, 7. Fachtagung für pflegeberufliche Bildung, Universitätsklinikum Düsseldorf, Hörsaal 13a (Geb. 13.55), 31.03.2017, 13.30–15 Uhr.

2015:

Barre, Kirsten (2015): Evidenzbasiertes Arbeiten – Konsequenzen für die curriculare Gestaltung von grundständigen Studiengängen. Fachtagung Pflege und Gesundheit, Hochschultage Berufliche Bildung, Technische Universität Dresden, 20.03.2015, 10.20–10.55 Uhr.

2013:

Barre, Kirsten/ Geffert, Rahel (2013): Seminar zum pflegedidaktischen Strukturgitteransatz im Rahmen einer Tagung über das fach- und berufsdidaktische Verständnis für Bildungsprozesse in den Gesundheitsfachberufen. Instut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 19.04.2013, 13.00-16.15 Uhr.

2009:

Barre, Kirsten/ Matzke-Hengstenberger, Daniela (2009): Workshop I. Fünfte Werkstatt Fachdidaktik Pflege 2009, Ltg. Prof. Dr. Ulrike Greb (Universität Hamburg): Entwicklung der Disziplin. Modelle der Pflegedidaktik. Hamburg, 14.11.2009, 13.30-15.30 Uhr.

2008:

Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang (2008): Was ist die neue Qualität selbstgesteuerten Lernens? Hochschultage 2008, Nürnberg, Fachtagung 09, Pflege, Ltg. Prof. Dr. Ulrike Greb (Universität Hamburg): Selbstgesteuertes Lernen zwischen Autonomie und Fremdbestimmung. 12.03.2008, 9.00-10.00 Uhr.

Barre, Kirsten/ Lauritzen, Ekkehard (2008): Workshop 3: Schulorganisatorische Voraussetzungen selbstgesteuerten Lernens. Hochschultage 2008, Nürnberg, Fachtagung 09, Pflege, Ltg. Prof. Dr. Ulrike Greb (Universität Hamburg): Selbstgesteuertes Lernen zwischen Autonomie und Fremdbestimmung. 13.03.2008, 8.30-10.45 Uhr.

Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang/ Grell, Prof. Dr. Petra (2008): Innovationsbereitschaft unter Praxisdruck. Eine ergänzende Erhebung zum Einzelmodellversuch SELEA. Hochschultage 2008, Nürnberg, Workshop 09, Selbstgesteuertes Lernen, Ltg. Prof. Dr. Günter Pätzold (Universität Dortmund), Prof. i.V. Dr. Martin Lang (Universität Osnabrück): Qualität beruflicher Bildung durch selbstgesteuertes Lernen. 13.03.2008, 14.15-15.15 Uhr.

2006:

Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang (2006): Professionelles Lehrerhandeln in der Förderung selbst gesteuerten Lernens. Dritte Werkstatt Fachdidaktik Gesundheit 2006, Ltg. Prof. Dr.Ulrike Greb (Universität Hanburg): Professionelles Lehrerhandeln. Hamburg, 15.12.2006, 10.45-11.45 Uhr.

Barre, Kirsten/ Hoops, Wolfgang (2006): Workshop I. Dritte Werkstatt Fachdidaktik Gesundheit 2006, Ltg. Prof. Dr. Ulrike Greb (Universität Hanburg): Professionelles Lehrerhandeln. Hamburg, 15.12.2006, 15.00-18.30 Uhr.

Kurzbiografie

     

  • Abitur 1994 in Lüneburg.
  • 1994-1996 vier Semester Jurastudium an der Universität Kiel.
  • 1996-1999 Berufsausbildung zur Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin (Staatsexamen 1999) am Universitätsklinikum Lübeck, dabei Krankenpflege- und mehrere Laborpraktika.
  • 1999-2005 Berufstätigkeit als MTLA in verschiedenen Forschungslabors am UK Lübeck und am UK Hamburg-Eppendorf.
  • 2001-2005 Studium des Lehramts für Berufliche Schulen, Fachrichtung Gesundheit, Unterrichtsfach Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg (Erstes Staatsexamen November 2005).
  • 2002-2005 als Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES).
  • 2006 drei Monate Praktikum in einem Hamburger Alten- und Pflegeheim.
  • 2006-2013 Berufstätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin, zeitweise an der Universität Hamburg und an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.
  • 2006-2013 Promotion in der Erziehungswissenschaft, Berufsfelddidaktik Gesundheit/ Pflege an der Universität Hamburg (Disputation März 2013).
  • 2013-2016 Studium „Master of Higher Education“ im Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) an der Universität Hamburg (Abschluss September 2016).
  • Seit September 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Lehre im Dualen Studiengang Pflege an der HAW.
  •  

Letzte Änderung: 16.04.13

An die Redaktion