Campusleben_HAW_Hamburg_48

Lehrende_HAW_Hamburg_8

Studierende_HAW_Hamburg_20

Informationen für:

 
| zurück... |

Prof. Petra Weber

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Pflege und Management
Prodekanin für Weiterbildung und Personalentwicklung an der Fakultät Wirtschaft und Soziales
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg
Raum 5.22
T +49.40.428 75-7121
F +49.40.428 75 71 19
petra.weber(@)haw-hamburg.de

Ämter/Gremien

  • Leiterin Dualer Studiengang Pflege

Lehrgebiete/Lehrfächer

Pflegewissenschaft

Forschungsprojekte/-gebiete

  • Pflege und Behindertenhilfe
  • Demenziell erkrankte Menschen

Betreute Doktorarbeiten

Institution als Bestandteil pflegerischen Handelns in der ambulanten Pflege
Änne-Dörte Jancke-Latteck (inzwischen Professorin an FH Bielefeld)

Publikationen

  • Latteck, Ä.-D.; Weber, P. (2018): Die Einschätzung des pflegerischen Unterstützungsbedarfs bei Menschen mit geistiger Behinderung. In: Meißner A. (Hrsg): Begutachtung von Pflegebedürftigkeit - Praxishandbuch zur Pflegeeinschätzung bei Erwachsenen. Hogrefe, Göttingen
  • Weber, P. (2017): Wissen, Standards und berufliche Kompetenzen. Die dekubitusbezogene Qualitätsentwicklung aus pflegewissenschaftlicher Perspektive. In: Sielaff, M.; Püschel, K. (Hrsg.): Mit Druck umgehen. 20 Jahre Dekubitus-Monitorinh für die Pflege in HH. Hamburgische Pflegegesellschaft e.V.
  • Latteck, Ä.D.; Weber, P.: Die Einschätzung des pflegerischen Unterstützungsbedarfs bei Menschen mit geistiger Behinderung. In Meißner A. (Hrsg): Pflegebedürftigkeit und Begutachtung. Hogrefe Verlag. (Erscheinung in 2017)
  • Stemmer, R.; Recken, H.; Latteck, Ä.D.; Weber, P. (Hrsg) (2016): Tagungsdokumentation „Der Beitrag akademisierter Pflegender zur Gesundheitsversorgung“ – Dekanekonferenz und DGP; Tagungsdokumentation zur Fachtagung am 5. November 2015 in der Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung Berlin; Mai 2016
  • Latteck, Ä.-D., Weber, P. (2015). Implikationen der Behindertenpädagogik in die Pflegeforschung. Pflege & Gesellschaft. Jg. 20, 2015, Nr. 3, S. 197-212
  • Peiffer, S., Weber, P., Jahncke-Latteck, Ä.-D., Röh, D. (2009). Wohnen wie andere – Menschen mit Behinderungen verändern ihre Lebensbedingungen – Zwischenergebnisse vom Ambulantisierungsprozess in Hamburg. NDV 10-2009
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P., Halves, E. (2008). Situationsdeutung, Lebensweltorientierung und Normalität im Mittelpunkt professionellen ambulanten Pflegehandelns. PrInterNet 9, Nr. 3
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P., Rösner, M. (2007). Persönliches Budget: Chance für ein selbstbestimmtes Leben?“ 12 Monate trägerübergreifendes Budget für Menschen mit hohem Assistenzbedarf. Projektergebnisse aus Hamburg-Rahlstedt. standpunkt sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit
  • Jahncke-Latteck Ä.-D., Röh D., Weber P. (2007). Ambulant vor stationär – nun auch in der Behindertenhilfe! Evaluationsforschung am Beispiel der Ambulantisierung von Wohnformen. standpunkt sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit 1-2007
  • Busch S., Halves E., Hasseler M., Jahncke-Latteck Ä.-D., Röh D., Weber P (2007). „Evaluationsforschung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich Effekte für Nutzerinnen und Nutzer. standpunkt sozial – Hamburger Forum für Soziale Arbeit 1-2007
  • Jahncke-Latteck Ä.-D., Weber P. (2006). Pflege und Soziale Arbeit (Behindertenhilfe) – Auf dem Weg zu einem interdisziplinären Wirken. standpunkt: sozial – Hamburger Forum für soziale Arbeit 3-2006
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P. (2005). Qualität in der Pflege ? Aktionsforschung in der Hamburger Behindertenhilfe. Pflege 18, Nr. 4
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P., Halves, E. (2005). Ambulante Pflege ? Handeln im Alltag pflegebedürftiger Menschen. Pflegemagazin 12, Nr. 2
  • Jahncke-Latteck, Ä.-D., Weber, P. (2004). Pflegeberatungen in Wohngruppen der Behindertenhilfe – Erfahrungen und Erkenntnisse aus einem Hamburger Projekt. PrInterNet 6, Nr. 10

Beiträge auf Fachtagungen und Kongressen:

  • Latteck, Ä.-D., Weber, P.: Potenziale akademisch qualifizierter Pflegender – anders oder mehr? Workshop Fachtagung „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung – der Beitrag akademisierter Pflegender“ DGP und Dekanekonferenz 05.11.2015, Berlin
  • Weber P, Jahncke-Latteck Ä-D.: Evaluationsforschung zum Prozess der Ambulantisierung in der Behindertenhilfe – methodische Prämissen und Erkenntnisse. Vortrag 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft. Ulm 24.9.-25.9.2009
  • Weber P, Jahncke-Latteck Ä-D.: Pflegewissenschaftlerinnen der HAW-Hamburg in der Behindertenhilfe – Fischen in fremden Gewässern oder Perspektiverweiterung für die Pflege (-Wissenschaft). Poster Kongress für angewandte Pflegeforschung; 4. Internationaler Wissenschaftlicher Kongress. Witten 10-2007
  • Jahncke-Latteck Ä-D, Weber P.: Situationsdeutung und Normalität im Mittelpunkt professionellen ambulanten Pflegehandelns. Vortrag 5. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft. Nürnberg/Fürth 2005
  • Halves E, Weber P, Jahncke-Latteck Ä.-D.: Ambulantes, pflegerisches Handeln zwischen den Polen Vertrautheit und Fremdheit. Vortrag Kongress der Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie. Hamburg 2004

 

 

Professionelle Mitgliedschaften

  • Dekanekonferenz Pflege
  • DG Pflegewissenschaft

Kurzbiografie

Petra Weber, geb. 1955, ist seit 1979 Krankenschwester und seit 1996 Pflegewissenschaftlerin. Nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester arbeitete sie zunächst in stationären und ambulanten Versorgungsbereichen der Pflege. Nach ihrem Studium baute sie eine Fort- und Weiterbildungseinrichtung für Pflegeberufe auf, die sie von 1989 bis 1996 leitete. 1996 nahm sie die Professur für Pflegewissenschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg an und baute dort den Diplomstudiengang Pflege auf. Mit der Umstellung von Diplom-Studiengängen auf Bachelor-Mester-Programme wurde an der HAW in Hamburg ein grundständiger Dualer Studiengang Pflege aufgebaut, den Petra Weber seit 2007 leitet.

In der Fakultät Wirtschaft und Soziales der HAW ist sie seit 2012 Prodekanin und seit 2013 in der Dekanekonferenz Pflegewissenschaft, einem Zusammenschluss von Hochschulen mit Studiengängen der Pflege in Deutschland.

Letzte Änderung: 16.04.13

An die Redaktion