Campusleben_HAW_Hamburg_5

Lehrende_HAW_Hamburg_29

Studierende_HAW_Hamburg_20

Informationen für:

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
Competence Center
Foto: Andreas Ißleib

 

Prof. Dr. Wolfgang Renz

Verteilte Anwendungen, Verteilte Automationen, Multimediale Energiesysteme, Multi-Agenten-Simulationen; NEW 4.0: Arbeitsgruppe 4 (Informations- und Kommunikationstechnologien) und Arbeitsgruppe 8 (Gesamtsystemintegration)

 

 

 

Die im Projekt NEW 4.0 erreichte Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern ist die zentrale Voraussetzung, die an der HAW Hamburg entwickelten Konzepte für ein innovatives, netzdienliches Systemmanagement durch dynamische Aggregation von Flexibilitäten in sog. Virtuellen Kraftwerken in der Praxis umzusetzen. Dabei sollen die Netznutzung verbessert und Netzengpässe vermieden werden, indem ein schnellerer Bilanzkreisausgleich und Intradayhandel ermöglicht sowie Netzampelkonzepte und Blindleistungsmanagement unterstützt werden."

 

Aufgaben- und Themenbereiche im Rahmen von NEW 4.0:

Die am MMLab der HAW Hamburg im Bereich der Digitalisierung der Energienetze geleisteten Forschungsarbeiten der letzten Jahre versetzen uns in die Lage, als einer der für die Bereitstellung der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) in NEW 4.0 verantwortlichen Akteure mitzuwirken:

Das Problem der Interoperabilität technischer Systeme unterschiedlicher Hersteller führt gegenwärtig zu großen Anstrengungen im Bereich der Standardisierung und Normung, ohne die die Energiewende nicht gelingen kann. So haben wir für das Technischen Komitee „Energiesystemmanagement und IKT im Smart Grid“ einen IEC-Standardisierungsbeitrag im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten FP7-STReP-Projekt „Open System for Energy Services“ (siehe http://os4es.eu ) gemeinsam mit unseren Firmenpartnern entwickelt.

Die Bereitstellung von Algorithmen für die genannten netzdienlichen Betriebsweisen virtueller Kraftwerke erfordert Methoden und Erfahrungen, die wir in Zusammenarbeit mit Hamburg Energie, mit der EnBW, mit der RWTH Aachen und mit dem C4DSI der HAW Hamburg im Rahmen mehrerer Forschungs- und Entwicklungsprojekte sammeln konnten, und die zukünftig im Energie-Campus Hamburg des CC4E praktisch erprobt werden.

Letzte Änderung: 15.02.16

An die Redaktion