Campusleben_HAW_Hamburg_21

Lehrende_HAW_Hamburg_26

Studierende_HAW_Hamburg_28

Informationen für:

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
Competence Center

1 X-Eptance Impulse (gestartet)

Ziel ist die Entwicklung eines preisgünstigen, synchronen, vielkanaligen Messsystems für akustische Signale unter Nutzung modernster, hochintegrierter Komponenten. Dies dient zur permanenten Messung der Geräuschemissionen aus Windenergieanlagen und dessen Minimierung durch die Anlagensteuerung. Zudem wird eine Geräuschdatenbank zur akustischen Fehlerfrüherkennung entwickelt.

2 X-Radar (gestartet)

Der Einsatz einer radargestützten Technologie zur Reduzierung der nächtlichen signalgebenden Befeuerung von Windenergieanlagen soll auf Akzeptanzeffekte in der Bevölkerung untersucht werden. Positive Akzeptanzeffekte könnten Einfluss auf die Marktfähigkeit derartiger Systeme haben und die Bereitschaft des WEA-Ausbaus bei Bürgerinnen und Bürgern fördern.

3 X-Rotor (gestartet)

Die Stromgestehungskosten müssen für den Windenergieanlagen-Ausbau weiter reduziert werden. Hierzu werden die innovativen Konzepte von Zweiblatt- und Multirotoranlagen herkömmlichen Dreiblattanlagen gegenübergestellt. Bei positiven Effekten können Impulse für zukünftige Windenergieanlagen gesetzt und der Bau eines Prototyps beschleunigt werden.

4 X-Eptance Explore (geplant)

Das Teilvorhaben verbindet die Potenzialanalyse aktiver Maßnahmen zur Schall und Schwingungsminderung an Windenergieanlagen mit der Entwicklung eines smarten, mobilen Virtual-Reality Systems zur visuell-akustischen Wahrnehmung der Betriebssituation. Grundlage bilden die Messtechnik und die Daten aus X-Eptance Impulse.

5 X-SmartWind (gestartet)

Fragen der Netz- und Systemintegration bei der Standortplanung von WEA werden künftig wichtiger. Es werden Werkzeuge für die Projektplanung, Standortanalyse und -bewertung von Windparks entwickelt, die den sinnvollen Einsatz technischer Lösungen der verbesserten Netzintegration von Windparks (z. B. Netzengpassvermeidung) am jeweiligen Standort berücksichtigen.

6 FLEDERWIND (gestartet)

Zum Schutz von Fledermäusen werden Kollisionsursachen mit Windenergieanlagen erforscht und Risikominderungsmaßnahmen sowie eine fledermausfreundliche Befeuerung an Onshore-Windenergieanlagen entwickelt. Die räumliche Erfassung von Fledermausanzahl, -art und -flugverhalten erfolgt mit Hilfe einer innovativen Kombination aus Radaranlage, Batcordern und Wärmebildkamera.

7 VIBROAKUSTIK (gestartet)

Ziel ist die Entwicklung konstruktiver Maßnahmen zur akustischen Optimierung von Hauptkomponenten des WEA-Triebstranges zur Reduzierung der Schallabstrahlung mit Hilfe von Simulationen. Der Fokus liegt auf der akustischen Optimierung der Getriebe- und Generatorgehäuse. Als methodische Grundlage dient hier die Vibroakustik.

8 morFLEX (geplant)

Im Zuge der Energiewende sind Methoden zur handelsoptimierten Planung industrieller Lasten zu realisieren. Ziel ist die Entwicklung generischer Hard- und Softwarelösungen zur Flexibilisierung des Stromverbrauchs von Industrieanlagen mit Fokus auf der Skalierbarkeit von Flexibilität durch Demand Side Management im Stromsystem.

9 X-Store (geplant)

Moderne modellbasierte Methoden der Steuer- und Regelungstechnik werden weiterentwickelt, die den optimierten Betrieb von Speicherkomponenten unterschiedlicher dynamischer Eigenschaften sicherstellen und so das Energiemanagement dezentraler Energie-/Wärme-Netzwerke verbessern. Die Anwendung wird an einem Demonstrationsobjekt, wie dem Energiebunker Wilhelmsburg, getestet.

10 READi-PtL (geplant)

Unter Verwendung des zweistufigen READiTM -Verfahrens erfolgt die indirekte Umwandlung elektrischer Energie in flüssige Kohlenwasserstoffe. Es wird Elektrolyse-Wasserstoff verwendet, um aus fetthaltigen Abfällen flüssige Kohlenwasserstoffe als Basis für nachhaltige Kraftstoffe herzustellen. Dies ist ein innovativer Ansatz für die Langzeit-Speicherung elektrischer Energie.

11 ClimeworX (geplant)

Am Energie-Campus wird der Anlagenkomplex aus Blockheizkraftwerk, Elektrolyse und Methanisierung um eine CO2-Adsorptionsanlage erweitert. So soll nach dem Stromkreislauf (EE-Strom -- Power to Gas -- Rückverstromung im Blockheizkraftwerk) auch der mit der Verbrennung von Gas verbundene Kohlenstoffkreislauf klimaneutral geschlossen werden. Es werden Betriebsmodi für den netzdienlichen Betrieb erprobt und evaluiert.

12 DUEME (geplant)

Ziel ist die Erforschung der Elektromethanogenese, der direkten, biogenen Umwandlung von Strom zu Methan in einem einzigen Schritt (ohne zwischengeschaltete Elektrolyse). Die daraus gewonnenen Erkenntnisse bieten die Möglichkeit zur Entwicklung eines biotechnologischen Prozesses zur Stromspeicherung mittels Methansynthese aus regenerativ erzeugtem Überschussstrom.

Letzte Änderung: 15.01.18

An die Redaktion

 

Kontakte:

 

Prof. Dr. Werner Beba

 

Leiter CC4E – Competence Center
Erneuerbare Energien & Energieeffizienz
Tel.: 040.42875-6937

werner.beba(@)haw-hamburg.de

 

Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel

 

Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales
Tel.: 040.42875-9004

thomas.netzel(@)haw-hamburg.de

 

Janine Becker

 

Partnerschaftssprecherin X-Energy
CC4E – Competence Center
Erneuerbare Energien & Energieeffizienz
Tel.: 040.42875-9204

janine.becker(@)haw-hamburg.de