Campusleben_HAW_Hamburg_25

Lehrende_HAW_Hamburg_1

Studierende_HAW_Hamburg_0

Informationen für:

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
Competence Center

Windenergie

Einen Großteil der ungleichmäßig anfallenden Erneuerbaren Energien in der Stromversorgung bringt die Windenergie ein. Die vollständige Integration von Windenergieanlagen in die Netze wird umso besser gelingen, je mehr Flexibilitäts- und Optimierungspotenziale erschlossen werden.
Dazu zählen unter anderem

•    die Steigerung der Effizienz und Erzeugungsleistung von Windenergieanlagen sowie

•    die Ertüchtigung der WEA für innovative netzdienliche Fähigkeiten.

Zur Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz für Windenergie wächst zudem die Notwendigkeit von Innovationen zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit. Hierzu gehören der Schutz von Flora und Fauna sowie die Reduktion der Licht- und Schallemissionen von Windenergieanlagen.

Systemintegration

Die Kopplung des Stromsektors mit anderen großen Verbrauchssektoren wie Wärme und Mobilität durch moderne Algorithmen dient der Netzstabilisierung. Der Erfolg eines Gesamtkonzeptes hängt entscheidend ab von

•    einer Systemintegration der verschiedenen Energietechnologien und - sektoren sowie
•    deren systematischer Steuerung und Regelung in der dezentral vernetzten Kommunikationsstruktur.

Um den Ausbau der Erneuerbaren Energien technisch zu beherrschen, sind geeignete Koordinationsstrukturen für die Systemelemente, lernende und prädiktive Regelungen sowie systematisch ausgelegte Subregelkreise notwendig.

Energiespeicher

Die notwendige Synchronisation von Verbrauch und Erzeugung muss bei Stromnetzen
mit steigendem Anteil Erneuerbarer Energien durch effiziente Energiespeicher unterstützt
werden, damit

•    kurzfristige Last- und Erzeugungsschwankungen ausgeglichen und
•    langfristige Stromüberschüsse sinnvoll aufgenommen werden können. 

Power-to-X-Konzepte (PtX) machen Stromüberschüsse langfristig für erzeugungsschwache Zeiten verfügbar. Wärme- und Stromspeicher sind kurzfristigere Alternativen, deren Regelungen ihre dynamischen Eigenschaften berücksichtigen müssen.

 

 

Letzte Änderung: 10.07.18

An die Redaktion

 

Kontakte:

 

Janine Becker

Partnerschaftssprecherin X-Energy

Alexanderstraße 1

Raum 10.28

20099 Hamburg

Tel.: 040.42875-9204

janine.becker(@)haw-hamburg.de