Campusleben_HAW_Hamburg_2

Lehrende_HAW_Hamburg_13

Studierende_HAW_Hamburg_5

Informationen für:

Competence Center neues Fliegen
Competence Center

Forschung

Die MetropoIregion Hamburg ist einer der weltweit bedeutendsten Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie. Insgesamt arbeiten hier mehr als 40.000 hochqualifizierte Fachkräfte an der Zukunft des Fliegens. Keimzelle für die im Jahr 2001 von Wirtschaft, Wissenschaft und Senat der Freien und Hansestadt Hamburg gegründete „Initiative Luftfahrtstandort Hamburg“ war die „Qualifizierungsoffensive Luftfahrtindustrie“, die sich um den Erfolgsfaktor Personal kümmerte. Die Initiative Luftfahrtstandort Hamburg entwickelte sich schließlich zum Luftfahrtcluster Hamburg Aviation, das mit seiner Strategie „Neues Fliegen“ im Spitzenclusterwettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2008 als eines der ersten fünf Spitzencluster ausgezeichnet wurde. Hamburg Aviation hat ein Ziel: das Fliegen künftig noch ökonomischer, ökologischer, komfortabler, flexibler und zuverlässiger zu machen. Treibende Kräfte zur Stärkung der Technologiekompetenz des Clusters sind Bildung, Forschung und Unternehmen. Zusammen werden sie als "Wissensdreieck" bezeichnet. Wesentliche Voraussetzungen für die Dynamik des Clusters sind die enge Vernetzung, der intensive Wissensaustausch der Partner und interaktive Lernprozesse. Eine strategische Rolle kommt dabei dem Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) und dem Hamburg Centre of Aviation Training (HCAT) zu.

Von Beginn an war die HAW Hamburg ein bedeutender Partner des Luftfahrtstandorts Hamburg, und zwar schon vor mehr als 75 Jahren. Seit dem Sommersemester 1935 werden an der HAW Hamburg bzw. ihren Vorgängereinrichtungen Flugzeugbauingenieure ausgebildet. Die HAW Hamburg ist in Hamburg nach wie vor die einzige Hochschule, an der ein Flugzeugbaustudium absolviert werden kann, und zwar sowohl mit dem Bachelor- als auch mit dem Masterabschluss. Die Schwerpunkte im Studium entsprechen in hervorragender Weise den sogenannten Produktwelten der Unternehmen des Luftfahrtclusters. Die HAW Hamburg war an vielen Maßnahmen der Qualifizierungsoffensive Luftfahrtindustrie beteiligt. Zum Erfolg der Bewerbung im Spitzenclusterwettbewerb trug die HAW Hamburg maßgeblich bei und wirkt aktiv im Luftfahrtcluster und deren strategischer Weiterentwicklung mit. Die HAW Hamburg war maßgeblich bei der Entstehung des HCAT beteiligt und ist heute einer der Betreiber des HCAT.

Wegen der herausragenden Bedeutung der Luftfahrt für die HAW Hamburg wurde das Competence Center Neues Fliegen (CCNF) im Jahr 2008 als eines der ersten Profilbereiche der HAW Hamburg gegründet. Die Ziele des CCNF sind

  • die erworbene Luftfahrtkompetenz der HAW Hamburg in den Bereichen Lehre, Weiterbildung und Forschung zu sichern und weiter auszudifferenzieren,
  • die Position der HAW Hamburg im Luftfahrtcluster zu sichern und zu stärken,
  • und die Kompetenz der HAW Hamburg weithin sichtbar zu machen, damit die besten Köpfe nach Hamburg kommen: „Exzellente Ingenieurinnen und Ingenieure für den Luftfahrtstandort Hamburg“

Das Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau erzielt mit seinem Forschungsschwerpunkt Flugzeugbau – Neues Fliegen eine respektable Forschungsleistung. Das Gesamtvolumen der im Jahr 2011 bearbeiteten Forschungsprojekte betrug 440.000 Euro zuzüglich 2.400.000 Euro Projektmittel aus der Spitzenclusterförderung für das Labor für Kabine und Kabinensysteme. Für zukünftige Forschungsprojekte ab dem Jahr 2012 sind 1.700.000 Euro Fördermittel bewilligt. Bearbeitet werden Projekte, die z.B. durch die Luftfahrtforschungsprogramme Hamburgs und des  Bundes, aus dem Spitzenclusterwettbewerb des Bundes sowie durch private Auftraggeber gefördert werden. Zurzeit arbeiten zehn wissenschaftliche Mitarbeiter in Drittmittelprojekten des Forschungsschwerpunktes Flugzeugbau – Neues Fliegen. Die Mitwirkung der HAW Hamburg im Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) bietet Raum für zukünftige Forschungsaktivitäten. Die HAW Hamburg kooperiert eng mit Lufthansa Technik (LHT), sie ist eine von sieben von LHT priorisierten Hochschulen. Die HAW Hamburg ist Mitglied im Airbus-Lenkungsausschuss Kabineninnovation.

hier finden Sie die aktuelle Forschungsbroschüre des CCNF

Forschungsbroschüre Neues Fliegen

Seit mehr als 75 Jahren leistet die HAW Hamburg mit der Ausbildung exzellenter Ingenieure des Flugzeugbaus ihren Beitrag zur Erfolgsgeschichte des sich dynamisch entwickelnden Luftfahrtstandorts Metropolregion Hamburg.

In der Forschungsbroschüre Neues Fliegen gibt es einen guten Überblick über den Flugzeubau an der HAW. Um sich besser zurechtzufinden werden im Folgenden die einzelnen Kapitel der Broschüre  zum Download abrufbar sein.

Dipl.-Ing.(FH) Matthias Beerhorst

Beulverhalten dünnwandiger Laminatstrukturen

Prof. Dr.-Ing. habil. Frank Ihlenburg

Vibroakustische Simulation für den Kabinenkomfort

Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Kletschkowski

Aktive Systeme zur Schall- und Schwingungsregelung

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Markus Linke

Simulation von Faserverbundwerkstoffen

Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel

BWB - Das studentische Projekt AC20.30

Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulze, M.Sc.

Aerodynamik-Labor

Prof. Dr.-Ing. Mark Wiegmann und Dipl.-Inf. Nils Fischer

SIMKAB - Funktionsreduziertes Kabinenmanagement

Prof. Dr.-Ing. Dieter Scholz, MSME

BWA - Boxwing Flugzeug

SmartTurboprop

Letzte Änderung: 12.11.14

An die Redaktion

Adaptronik und Strukturdynamik

Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Kletschkowski

T +49.40.428 75-7837

thomas.kletschkowski(@)haw-hamburg.de