Campusleben_HAW_Hamburg_7

Lehrende_HAW_Hamburg_2

Studierende_HAW_Hamburg_12

Informationen für:

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Soziale Arbeit
Fakultät Wirtschaft und Soziales

Redaktion

J.Georg Brandt (Dipl.-Künstler)
standpunkt : sozial
Redaktion
T +40.428 75-7063
juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de 
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg
Raum 3.27

Titelbild standpunkt : sozial 2018/2

standpunkt : sozial 2018/2 - Flucht & Studium

Der Schwerpunkt "FLUCHT & STUDIUM" in standpunkt : sozial erschien zur gleichnamigen Tagung am 8.11.2018 an der HAW. Ab sofort ist die Ausgabe erhältlich in R. 3.27 und im Fakultätsservicebüro (R. 6.09).


Koordiniert wurde der Thementeil von Louis Henri Seukwa und Yvonne Fietz.


In Beiträgen von Louis Henri SeukwaYvonne Fietz, Janina Hertel und Louis Henri SeukwaJulia von BlumenthalYasemin Karaka?o?luJoachim SchroederFriederike DobutowitschMaren GagAwista GardiFrauke MeyerRoxana Dauer und Cornelia Sylla werden die Hürden sowohl struktureller als auch individueller Art in den Blick genommen, die eine Aufnahme sowie das Absolvieren eines Studiums für Geflüchtete schwierig machen, und Wege aufgezeigt, wie Hochschule sich dazu verhalten kann.

Dazu startete das Projekt "Studierfähigkeit von Geflüchteten an der HAW Hamburg - Kompetenzen für eine plurale Gesellschaft" unter Leitung von Louis Henri Seukwa und der Mitarbeit von Yvonne Fietz und Janina Hertel, über das eine Zwischenbilanz in diesem Heft gezogen wird.


Die Fotostrecke mit einem fotografischen Konzept zum Thema "Grenzregime - Eine sozio-ästhetische Forschung" stammt von J.Georg Brandt.

Einen weiteren, "kleinen" Schwerpunkt beherbergt diese Ausgabe im Infoteil mit Beiträgen zur Zukunftswerkstatt der Landesarbeitsgemeinschaft ASD mit Beiträgen von Manfred Neuffer und Matthias SteinAnna KochJochen SchulzThomas Zurborg und Günter SchönrockDaniel P. Beume sowie von Stefan Gölz und Lisann Mayer.


Die weiteren Themen des Heftes:

  • Nachtrag zum Workshop "Kinderschutz oder Kinderrechte?" der Tagung Kooperation im Kinderschutz in Hamburg von Mariá Ester Alonso Morales
  • Würdigung Luise Werninger von Kolleg*innen des Departments Soziale Arbeit
  • Rezension "Großspenden-Fundraising" von Siegmund Pisarczyk


Das Heft kann für Studierende ermäßigt für 8 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für ermäßigt 18 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information:

 

 

Titelbild standpunkt : sozial 2018/1

standpunkt : sozial 2018/1 - Antidiskriminierungspolitik - Anfragen an die Soziale Arbeit

"Antidiskriminierungspolitik - Anfragen an die Soziale Arbeit. Fokus: Städtischer Raum, Racial Profiling, Wohnungsmarkt" ist das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe von standpunkt : sozial. Ab sofort ist die Ausgabe erhältlich in R. 3.27 und im Fakultätsservicebüro (R. 6.09).


Die Beiträge des von Annita Kalpaka koordinierten Thementeils gehen zurück auf die gleichnamige Tagung im November 2017 am Department Soziale Arbeit.


In Beiträgen von Annita KalpakaAllianz gegen Racial Profiling (Mohamed Wa Baile, Rea Jurcevic, Tarek Naguib, Tino Plümecke und Chris Young), Tarek Naguib,Mohamed Wa BaileVassilis S. TsianosSchohreh Golian Esfahani, der Kampagne für Opfer rassistisch motivierter Polizeigewalt (KOP), Birte WeißAwista GardiEva-Maria Meyer und mit einem offenen Brief von Studierenden des Departments Soziale Arbeit werden die fokussierten Themen analysiert und hinsichtlich einiger diskriminierender Strukturen daraufhin untersucht, welche Möglichkeiten einer Abwehr gegen Diskriminierung bestehen.


Die Fotostrecke mit einem fotografischen Konzept zum Thema "Kontraste und Gegensätze: Entwicklungen oder Hemmnisse" stammt von Jeannine Kontny. Diese wie auch die Fotos im Thementeil wurden von Studierenden im Seminar "Einführung in die digitale Fotografie und die interdisziplinäre Bildwissenschaft" bei Manfred Kaulbach erarbeitet.

Die weiteren Themen des Heftes:

    • Aufdeckungsprozesse von Betroffenen von sexueller Gewalt von Clemens Fobian und Rainer Ulfers
    • Aggression und Gehirn von Pascal Heberlein
    • Fundraising und Controlling in Non-Profit-Organisationen als ethische und pädagogische Herausforderung für alle Akteure von Siegmund Pisarczyk


Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen zu Veröffentlichungen von Mitarbeiter*innen des Departments.
Das Heft kann für Studierende ermäßigt für 8 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für ermäßigt 18 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information finden Sie

 

 

Titelbild standpunkt : sozial 2017/3

standpunkt : sozial 2017/3 - Kooperation im Kinderschutz

"Kooperation im Kinderschutz - Verantwortung, Probleme, Perspektiven" ist das Thema der aktuellen Ausgabe von standpunkt : sozial  und ist ab sofort erhältlich in R. 3.27 und im Fakultätsservicebüro (R. 6.09).
Die Beiträge des von Jack Weber koordinierten Thementeils beschäftigen sich in einer weiteren Folge mit dem Thema des Kinderschutzes in Hamburg. Die Beiträge basieren auf der gleichlautenden Tagung, die Ende 2017 am Department Soziale Arbeit stattfand. Die ebenfalls auf vorherigen Tagungen basierenden Themenhefte behandelten "Stationäre Erziehungshilfen - Kein Thema?" (2016/1) und "Zurück in die Zukunft? Ambulante Erziehungshilfen im Spannungsfeld komplexer Anforderungen" (2016/3).
Die Beiträge stammen von Gabi Brasch, Reinhard Wiesner, Martin Apitzsch und Claudia Zampolin, Ralf Slüter, Lena Danneberg, Martina Hartmann und Minna RikanderGunda VoigtsKristina Krüger, Heike Lütkehus undAlexis Schnock, Lynn Frieda Hundeke, Maria Ester Alonso Morales und Claudio Chaves Tannus.
Die Fotostrecke ist zusammengestellt mit fotografischen Konzepten von Kevser Celik, Farzaneh Farahmand, Marit Lüthy, Alena Weber und Rebekka Winnemöller. Die Fotos im Thementeil wurden von Studierenden im Seminar "Einführung in die Digitale Fotografie und die Interdisziplinäre Bildwissenschaft" von Manfred Kaulbach erarbeitet.
Die weiteren Themen des Heftes:

  • Die Bedeutung des Smartphones für jugendliche Geflüchtete von Jonas Mirbach und Jutta Hagen
  • Bildung rehabilitieren von Julia Hartl
  • Zukunft Sozialpsychiatrie im Spiegel der studentischen Initiative von Julia Hartl
  • Nachruf auf Meike Plesch von Wolfram Dargel


Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen zu Veröffentlichungen von Mitarbeiter*innen des Departments sowie Buchrezensionen.
Das Heft kann für Studierende ermäßigt für 8 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für ermäßigt 18 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie

Titelbild standpunkt : sozial 2017/2

standpunkt : sozial 2017/2 - Abschiedlichkeit und Verlust

"Abschiedlichkeit und Verlust" behandelt die aktuelle Ausgabe von standpunkt : sozial  und ist ab sofort erhältlich in R. 3.27 und im Fakultätsservicebüro (R. 6.09).

Die Beiträge des von Tim Krüger koordinierten Thementeils untersuchen und stellen in den Fokus die Themen Verlust und Umgang mit Abschied in der und für die Soziale Arbeit. Die Beiträge stammen von Hugo Sebastian Mennemann, Karoline Benedikt, Norbert Mucksch, Michael Leupold, Steffi Severs und Tim Krüger.Die Fotostrecke mit fotografischen Konzepten zum Thema "Verlust" stammt von Melanie Wamhoff. Die Fotos im Thementeil wurden von Studierenden im Seminar "Digitale Fotografie in der Medienarbeit" von Manfred Kaulbach erarbeitet wurden.Die weiteren Themen des Heftes:

  • Mitfahren in der Postdemokratie von Henning Kiani
  • Für Mädchen ist Bildung in Indien kostenlos. Gespräch von Sabina Stelzig-Willutzki mit Prof. Dr. Aprajita Chowdhury, Gastdozentin am Department Soziale Arbeit
  • Ein interdisziplinärer Blick auf Kinder und Familien von Christine Haas
  • Studentisches Engagement für das „Gemeinsame Belegen“. Befähigung zum demokratischen und mündigen Agieren? von Fabian Fritz und Marlene-Anne Dettmann (als Fortsetzung und Erweiterung des Artikels von Lutz Lorenz und Johanna Zimmermann in der Ausgabe 2016/3)
  • Weiß-sein und Männlichkeit in der Verantwortungsperspektive auf Rassismus und Sexismus von Malte Legenhausen
  • Fundraising – Medialer Instrumenteneinsatz und freizeitpädagogische Möglichkeiten von Siegmund Pisarczyk


In diesem Heft  finden sich wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA mit Fotos der Praxismesse am Department Soziale Arbeit im November 2017 und Veröffentlichungen von Mitarbeiter*innen des Departments.
Das Heft kann für 10 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für 21 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements gibt es die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

    • Fakultätsservicebüro, R. 6.09
    • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie

Titelbild standpunkt : sozial 2016/3

standpunkt : sozial 2016/3 - Ambulante Erziehungshilfen im Spannungsfeld komplexer Anforderungen

Die aktuelle Ausgabe von standpunkt : sozial mit dem Schwerpunktthema "Zurück in die Zukunft? Ambulante Erziehungshilfen im Spannungsfeld komplexer Anforderungen" u.a. mit Beiträgen der Tagung im November 2016 ist ab sofort erhältlich.

Die Beiträge des von Jutta Hagen und Jack Weber koordinierten Thementeils untersuchen kritisch u.a. die fachlichen, aber auch die politischen Erwartungen insbesondere an die Sozialpädagogische Familienhilfe und die Erziehungsbeistandschaft. Die Beiträge stammen von Thomas MörsbergerEsra Yozgatli und Jörg-Peter LauMarlene-Anne DettmannOlaf Sobczak, Urs Huntemann und Kristina KrügerFriederike Busse von Colbe und Wolfgang HasseJanine Meyer und Ramona Alexandra RieseDaniel P. Beume und Jill VeithöferAstrid Jörns-Presentati, Maike Schulz und Gunter GroenSabahat Fritz und Michaela Krüger sowie von Meike Krauth.

Die Fotostrecke zum Thema "Heimat" stammt von Nele Thomas, während die Fotos im Thementeil von Studierenden im Seminar "Digitale Fotografie in der Medienarbeit" von Manfred Kaulbach erarbeitet wurden.

Die weiteren Themen des Heftes:

    • Zur Aushandlung von Kultur in Orientierungskursen des BAMF von Claudia Pausch
    • Praktikumstagebuch: Reflexion des Praktikums im Bereich Schulsozialarbeit von Lucie Becker mit einer Einleitung von Jutta Hagen
    • Und was haben Sie noch immer gesagt: Respekt ist keine Einbahnstraße von Wolfgang Schawohl
    • Seminare kooperativ belegen - Das Gemeinsame Belegen von Lutz Lorenz und Johanna Zimmermann
    • Fundraising und Barmherzigkeit oder "David gegen Goliath". Eine soziale und pädagogische Analyse von Siegmund Pisarczyk

Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA mit Fotos der Absolvent*innenfeier im Juni 2017 und Veröffentlichungen von Mitarbeiter*innen des Departments.
Das Heft kann für 10 €/für Studierende ermäßigt 8 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für 24 €/ermäßigt 18 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

    • Fakultätsservicebüro, R. 609
    • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information lesen Sie hier

Titelbild standpunkt : sozial 2017/1

standpunkt : sozial 2017/1 - 100 Jahre Ausbildung und Studium der Sozialen Arbeit in Hamburg

Die aktuelle Ausgabe von standpunkt : sozial widmet sich ausschließlich dem 100-jährigen Jubiläum von Ausbildung und Studium der Sozialen Arbeit in Hamburg. Die Ausgabe ist ab sofort erhältlich.

Die Beiträge des von Frauke Schwarting und Dieter Röh koordinierten Thementeils befassen sich mit verschiedenen Epochen der Ausbildung und des Studiums der Sozialen Arbeit:

  • Eine biographische Rekonstruktion der Gründungsmitglieder und ihr Netzwerk führtStephan Larisch aus. An den Beitrag schließt sich eine von Stephan Larisch undJ.Georg Brandt entwickelte grafische Netzwerkkarte an.
  • Verena Fesel gibt einen Kurzüberblick über die Entwicklung der Ausbildungsgänge für den sozialen Beruf in Hamburg nach 1949 bis 1970.
  • Über die praxisnahe Forschung und Lehre in den 1980er-Jahren recherchierte Friedrich Stamp ebenso wie
  • zu den Frontlinien in der Studentenpolitik der 1970er-Jahre.
  • Peter Meyer erinnert sich an sein Studiums kurz vor und nach 1970 an der neugegründeten FH.
  • Andrea Krieger gibt in einem Interview mit Lea Degener und Friederike Schaak Einblicke in das Studium der 1980er-Jahre und möglichen Konsequenzen für ein heutiges Engagement.
  • Abgedruckt sind weiterhin die Drucksache sowie das Gesetz über die Fachhochschuleaus dem Jahr 1970
  • sowie in der Fotostrecke zahlreiche Fotos und Dokumente aus den 100 Jahren, die einen Einblick in Kultur und Veränderungen im Laufe der Zeit geben können.


Sie finden/Ihr findet in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA.
Das Heft kann für 10 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für 24 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie/erhaltet Ihr die Ausgaben von 2016 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

    • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information lesen Sie hier

Titelbild standpunkt : sozial 2016/2

Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes

Die aktuelle Ausgabe von standpunkt : sozial mit dem Schwerpunktthema "Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes" mit Beiträgen der Konferenz im März 2016 ist ab sofort erhältlich.

Die Beiträge des von Fabio Casagrande koordinierten Thementeils untersuchen kritisch u.a. mögliche Auswirkungen des ProstitutiertenSchutzGesetzes. Die Beiträge stammen von Elfriede Steffan, Josepha Nereus, Maria Wersig, Annette Huland, Kathrin Schrader, Manuel Hurschmann, Karin Bauermeister, Rita Isbrecht und Teresa Maria Ludwig, Alexander Zonker, Fabio Casagrande und Margarete Tjaden-Steinhauer im Interview mit Emilija Mitrocic.
Die Fotos im Thementeil stammen von Guiliano Casagrande, während Jule Piorr im Seminar "Digitale Fotografie in der Medienarbeit" von Manfred Kaulbach die Fotostrecke erarbeitete.

Die weiteren Themen des Heftes:

  • Der Weg zum Missbrauch. Die Strategien der Täter_innen von Clemens Fobian
  • Frauen im modernen Recgtsextremismus von Anne-Marie Müller
  • Die Philosophie des Helfens (2) von Annika und Jannik Hinz
  • Auslandsaufenthalt in Ghana. Ein Erfahrungsbericht zwischen Theorie und Wirklichkeit von Anne-Sissel Heidborn
  • Nachklapp: Stationäre Hilfen zur Erziehung in Hamburg. Fachliche Leitlinien und zentrale Herausforderungen aus der Sicht der Fachbehörde von Viola Laux
  • und weitere Beiträge


Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments.
Das Heft kann für 10 €/erm. 8 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt@haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für 24 €/erm. 18 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements erhalten Sie die Ausgaben von 2015 kostenfrei als Willkommensgeschenk.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information lesen Sie hier

Titelbild standpunkt : sozial 2015/2+3

Stationäre Erziehungshilfen - Kein Thema?

Die Ausgabe von standpunkt : sozial mit dem Schwerpunktthema "Stationäre Erziehungshilfen - Kein Thema?" mit Beiträgen des Fachtags vom November 2016 ist erschienen.

Die Beiträge des von Jutta Hagen und Jack Weber koordinierten Thementeils werfen Schlaglichter auf die vielfältigen Arbeitszusammenhänge, Vernetzungen, Probleme, Vorwürfe und De-Thematisierungen im Kontext der stationären Erziehungshilfen.
Die Fotostrecke in diesem Heft stammt von den Studierenden Kevser Celik, Farzaneh Farahmand, Nele Hohenhaus, Marit Lüthy und Rebekka Winnemöller, die im Seminar "Digitale Fotografie in der Medienarbeit" von Manfred Kaulbach entstanden sind.

Die weiteren Themen des Heftes:

  • Die Unantastbarkeit der Menschenwürde: Verfassungsrecht auf deutschen Sonderwegen? Interview mit Wolfgang Schütte
  • Asylsuchende in Deutschland: bestraft, gelabelt, ausgeschlossen von Henning Kiani
  • Analyse einer Methode der Antidiskriminierungspädagogik von Malte Thran
  • Zweikampfverhalten - Wissen, was wirkt: „Immer einen Plan haben, bevor man aggressiv wird“ von Rebecca S. Henrich
  • Structural Social Work Approach und Queer Theorie – zwei Seiten einer Medaille? von Stephan Larisch

Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments.
Das Heft kann für 10 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für erm. 18 € / 24,00 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements gibt es die beiden Ausgaben von 2015 kostenfrei.
standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Zur weiteren Information lesen Sie hier

Titelbild standpunkt : sozial 2015/2+3

Familienwissenschaften und Soziale Arbeit im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)

Die soeben erschienene Ausgabe von standpunkt : sozial ist eine Doppelausgabe mit den beiden Schwerpunktthemen "Familienwissenschaften" und "Soziale Arbeit im ASD - eine professionelle Herausforderung" mit Beiträgen des Fachtags. Die beiden Themen boten sich aufgrund etlicher Schnittstellen dazu an, in einem Band zusammengebracht zu werden.

Die Beiträge der von Daniela Ulber, Dagmar Bergs-Winkels und Aliki Marquardt (Familienwissenschaften) und Manfred Neuffer (Soziale Arbeit im ASD) koordinierten Thementeile stammen sowohl von Wissenschaftler_innen (Wolfgang Hantel-Quitmann, Astrid Wonneberger, Katja Weidtmann, Sabina Stelzig-Willutzki und Aliki Marquardt für Familienwissenschaften und z.B. Holger Ziegler für ASD) als auch von Akteur_innen aus der Praxis.

Die Fotostrecke in diesem Heft zeichnet ausschnitthaft "Atmosphären der Kindheit" nach und basieret auf einem alltäglichen Gang von Nazan Campolat mit ihrer Nichte.

Die weiteren Themen des Heftes:

  • Einige Gebote des Helfens von Dietrich Treber
  • Kindrearmut bekämpfen von Jack Weber
  • Flucht: Ursachen und Hintergründe von Richard Sorg
  • Zweikampfverhalten - Phineo Publikumspreis von Rebecca S. Henrich
  • Väter ohne Zugang - Bedarfe, Bedürfnisse und Rechte wohnungsloser Väter und deren Kinder von Sören Kindt
  • Traumapädagogik und Kinderschutz. Protokoll zum Fachtag von Malte Legenhausen
  • Fundraising in der Migrationsarbeit von Siegmund Pisarczyk

Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments.

Das Heft kann für erm. 12 € / 16 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden. Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für erm. 18 € / 24,00 € (plus 3,- € Versand). Bei Abschluss eines Abonnements gibt es drei Ausgaben von 2014 kostenfrei.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie das Inhaltsverzeichnis und das Editorial zur Ausgabe als PDF.

Titelbild standpunkt : sozial 2015/1

standpunkt : sozial 2015/1 - Diskriminierung

"Diskriminierung" ist das Schwerpunktthema der Ausgabe 2015/1 von standpunkt : sozial. Dabei steht der Bezug zu Hochschule zwar im Vordergrund, doch die aus den Artikeln zu gewinnenden Erkenntnisse sensibilisieren auch für Betrachtungen anderer Bereiche.

Die Beiträge des von Annita Kalpaka koordinierten Thementeils stammen von Nathalie Schlenzka (Antidiskriminierungsstelle des Bundes - ADS), Studierenden mit ihren Erfahrungen nach dem Besuch der Tagung "Diskriminierungsfreie Hochschule" im Juni 2015, dem Autorinnenkollektiv Rebecca Bahr, Irene Bleicher-Rejditsch, Andrea Härtel und Michaela Zalucki (Projekt Hochschule in der Migrationsgesellschaft), Birte Weiß (basis & woge e.V. und amira), Tanja Chawla für die AG "Dialoge kultureller Vielfalt" der HAW sowie von Elina Marmer (u.a. Projekt Image of Africa in Education - IMAFREDU).

Die Fotostrecke in diesem Heft von Kristin Bittermann basiert auf Eindrücken einer Reise nach Kuba.

Die weiteren Themen des Heftes:

  • Zur unübersichtlichen Weltsituation 2015 von Richard Sorg
  • Lehrpreis an Annita Kalpaka ... und Gedanken zur Hochschuldidaktik von Frauke Schwarting
  • Subjekt, Mensch! von Stephan Jörn
  • Inklusion: Einschluss in den "Großen Freiheitsstall" von Matthias Schnath
  • Gerontopolis - Stadt, Raum und alternde Gesellschaft von Frank Müller und Helena Hahn
  • Überlegungen zu einer neuen Risikokultur im ASD von Bastian Muschler
  • Tagungsbericht Historische Sozialpädagogik als "Waffe"? von Johannes Richter
  • Fundraising und Freizeitpädagogik von Siegmund Pisarczyk
  • und ein Bericht von Pfand Collection e.V.


In diesem Heft finden sich wie gewohnt auch Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments.

Das Heft kann für ermäßigt 8 € / 10 € (bei Versand zzgl. 2 €) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden.

Noch mehr freuen wir uns über den Abschluss eines Abonnements - 3 Ausgaben jährlich - für ermäßigt 18 € / 24,00 € (plus 3,- € Versand).
Bei Abschluss eines Abonnements gibt es drei Ausgaben von 2014 kostenfrei.

standpunkt : sozial ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie das Inhaltsverzeichnis und das Editorial zur Ausgabe als PDF.

Titelbild standpunkt : sozial 2014/3

standpunkt : sozial 2014/3 - Bildung

"Bildung" ist das Schwerpunktthema der Ausgabe 2014/3 von standpunkt : sozial.
Bildung wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet: Situative Orientierung als (eine) Funktion von Bildung, Kompetenzorientierung in der Bildungsdebatte, naturwissenschaftliche Bildung in KiTas, Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen und Bildung unter Verwertungsbedingungen.

Die Beiträge des von Ulrike Voigtsberger koordinierten Thementeils stammen von Georg Cleppien, Dominik Farrenberg und Nadia Kutscher, Sören Asmussen, Ulrike Voigtsberger und Harald Ansen.

Die Fotostrecke in diesem Heft basiert auf Fotos von "Wegmarken" während einer Berlinexkursion im Wintersemester 2014/2015. Blicke, Fotos und Texte stammen von Susanne Fink-Knodel.

Die weiteren Themen des Heftes informieren u. a. über:

  • Laudatio zum 100. Geburtstag von Lisel Werninger
  • "Sidewalx" - Ein Streetwork-Projekt von Studierenden beforscht von Jutta Hagen
  • "Care" and "Caritas" von Wolfgang Schütte
  • Flüchtlingspolitik - Ein Jahr nach Lampedusa von Arian Schiffer-Nasserie
  • BABE goes Praxis von Kim-Maya Modrow, Ronja Ueckermann und Jana Zeitler
  • Ein Tagungsbericht zum 5. Fachtag "Diagnostik in der Sozialen Arbeit von Sascha-Katharina Grommes und Josephine Battenfeld
  • und weitere Beiträge aus Forschung, Lehre und Theorie.


Sie finden in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments sowie ein Portrait von Toni O´Swald einer Hamburger Philantropin, von Stephan Larisch.

Dieses Heft kann für 10 € / erm. 8 € (zzgl. 2 € Versand) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden. Noch mehr freuen wir uns, wenn Sie ein Abonnement - 3 Ausgaben jährlich - für 24,00 € / erm. 18 € plus 3,- € Versand abschließen wollen.

Die Ausgabe ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich:

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, R. 609
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie das Inhaltsverzeichnis und das Editorial zur Ausgabe als PDF.

Titelbild standpunkt : sozial 2014/1

standpunkt : sozial 2014/2 - Frühe Kindheit und Medien

Die Ausgabe 2014/2 von standpunkt : sozial basiert auf der Tagung "Frühe Kindheit und Medien", die am 20. Juni 2014 in Kooperation der Studiengänge Bildung und Erziehung in der Kindheit und Soziale Arbeit am Department Soziale Arbeit ausgerichtet wurde. Wolfgang Neuß, Nadia Kutscher sowie Sabine Eder hielten Vorträge zum Thema.

Neben diesen Vorträgen der drei Genannten finden sich weitergehende Beiträge von Anna-Sophia Jochums, Marianne Wefelnberg und Leandra Langrock zum Thema Medienkompetenz in der Ausgabe.

In den Beiträgen geht es auch um die Frage, welche Kompetenzen ErzieherInnen und Eltern besitzen müss(t)en, um eine sinnvolle Medienarbeit mit Kindern bis sieben Jahren leisten zu können. 

Die Fotostrecke in diesem Heft basiert auf Arbeiten von Studierenden des Foto- und Kreativitätsseminars von Carmen Oberst aus dem Wintersemester 2013/2014.

Die weiteren Themen des Heftes informieren u. a. über:

  • Dressur zur Mündigkeit? - Für die Verwirklichung der UN Kinderrechts-Konvention
    Der Beitrag ist ein Aufruf von Timm Kunstreich für den Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit Hamburg
  • "Das System vom Kind her denken"
    In diesem Beitrag von Petra Strehmel geht es um die Weiterentwicklung des Kinderbetreuungssystems.
  • Pimp your school ...
    ... beschreibt ein Projekt für Schulverweigerinnen und Schulverweigerer von Sandra Decken, Sylwia Pawlak, Susan Dabbert, Nadia Jahn und Angelika Schygulla. 
  • Zum zweijährigen Geburtstag von JUS-IT ...
    ... gibt uns Bastian Muschler einen tiefen Einblick in die Leistungsfähigkeit der Software.
  • Vorleseprojekt Papas Brieftaube
    Das Projekt von Silvie Hoffmann und Laura Niederbremer bemüht sich um die "Überwindung der Haftanstaltsmauern", die die Beziehung von inhaftierten Vätern zu ihren Kindern stark behindern.
  • Zuhause sterben
    Petra Hofrichter berichtet über den Umgang mit Tod und Trauer in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe - einem oft ausgeblendeten Thema.
  • Berichte zu den Forschungsprojekten Social Platform on Innovative Social Services und RESME erhalten die LeserInnen von Laura Crcic und Andreas Langer sowie von Astrid Jörns-Presentati und Gunter Groen.
  • Timm Kunstreich erinnert in einem Nachruf auf Hans Falck an die von ihm entwickelte Membership-Theorie.
  • Zudem gibt es noch weitere Beiträge aus Forschung, Lehre und Theorie.


Außerdem finden Sie in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments sowie einen Bericht zu Reise und Sozialen Einrichtungen in Kanada von Stephan Larisch.

Dieses Heft kann für 10 € (zzgl. 2 € Versand) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden. Noch mehr freuen wir uns, wenn Sie ein Abonnement - 3 Ausgaben jährlich - für 24,00 € plus 3,- € Versand abschließen wollen.

Die Ausgabe ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich (für Studierende gilt ein ermäßigter Preis von 8 €):

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, ZG 11
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27


Zur weiteren Information finden Sie das Inhaltsverzeichnis und das Editorial zur Ausgabe als PDF.

Titelbild standpunkt : sozial 2014/1

Demenz - Herausforderungen und Handlungsperspektiven

In der neuen Ausgabe von standpunkt : sozial betrachten die Autorinnen und Autoren den Schwerpunkt Demenz aus der Perspektive der Betroffenen, der Angehörigen, der Institutionen, der Kulturschaffenden, ... Insbesondere wird das Augenmerk auf die sozialen und kulturellen Handlungskonzepte gelegt, die die Teilhabebedarfe von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen benennen und untersuchen.

Koordiniert wurde der Schwerpunkt des Heftes von Mary Schmoecker, die zu diesem Band zudem eine Tagung veranstaltete, die im Department Soziale Arbeit am 23. April 2014 stattfand.

Neben einem Interview mit Klaus Dörner werden so unterschiedliche Gesichtspunkte angesprochen wie Trauer und Demenz, Frühdemenz und der Umgang mit dieser Diagnose, Migration und Demenz, Angehörigenpflege und die Belastungen (aber auch die "Gewinne), Wohngemeinschaften und deren Organisation u.v.m.

Die Fotostrecke von Michael Hagedorn widmet sich in diesem Heft dem Thema Demenz.

Die weiteren Themen des Heftes informieren u. a. über:

  • Sozialraumorientierte Gesundheitsförderung älterer Menschen mit Migrationshintergrund
    (Ralf Schattenschneider, Johanna Buchcik, Mary Schmoecker, Christiane Deneke und Joachim Westenhöfer)
  • Ein Projekt für Straßenkinder in Sierra Leone
    (Ole Hengelbrock)
  • Transfer von Wissen aus Fortbildungen in Kita und Schule
    (Daniela Ulber, Tabea Durda, Celina Herkommer und Petra Strehmel)
  • Gedanken und Gefühle eines Sozialarbeiters zu den ermordeten Kindern in Hamburg und Deutschland
    (Stefan Larisch)...

Außerdem finden Sie in diesem Heft wie gewohnt Informationen aus dem Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments und den zweiten Teil des Rückblicks "Aus dem Archiv" über "Die Mitarbeit der Frauen in der Hamburgischen Armenpflege" von Dr. Wilhelm Adolf Buehl von 1897.

Dieses Heft kann für 10 € (zzgl. 2 € Versand) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt oder gerne in R. 3.27, Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg erworben werden. Noch mehr freuen wir uns, wenn Sie ein Abonnement - 3 Ausgaben jährlich - für 24,00 € plus 3,- € Versand abschließen wollen.

Die Ausgabe ist an folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 erhältlich (für Studierende gilt ein ermäßigter Preis von 8 €):

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro, ZG 11
  • Redaktion standpunkt : sozial, R. 3.27

Als PDF lesen Sie hier

Titelbild standpunkt : sozial 2013/3

standpunkt : sozial 2013/3 - IT-isierung der Jugendhilfe

Die neue Ausgabe von standpunkt : sozial basiert mit dem Themenschwerpunkt IT-isierung der Jugendhilfe auf der gleichlautenden Tagung, die im Oktober 2013 im Department Soziale Arbeit stattgefunden hat.

Koordiniert wurden die Tagung und der Themenschwerpunkt des Heftes von Olga Burkova. Neben der Zusammenfassung der drei während der Tagung stattgefundenen Workshops und der Dokumentation der Podiumsdiskussion stellen Helmut Kreidenweis, Uwe Janatzek, Jan-Ole Diekmann zusammen mit Robert Kennemann und Olga Burkova aus je unterschiedlichen Perspektiven die Rahmenbedingungen, Vorteile und Schwierigkeiten von Programmierung, Einführung und Arbeitseinsatz von Software in der Jugendhilfe dar. Die Artikel bieten die Möglichkeit zu einer notwendigen Diskussion zu einem noch nicht tiefgehend diskutierten Thema.

Fotos zum Thema IT-isierung haben Studierende des Fotoseminars von Manfred Kaulbach im Wintersemester 2013/2014 erstellt. Sie sind eigenständige Artikulationen zum Thema. Den Übergang zum Infoteil gestaltet eine Fotostrecke der Studierenden Carmen Baier, die die aktuell diskutierten Stadtveränderungen anhand der Esso-Häuser aufgreift.

Die weiteren Themen des Heftes informieren über ein breites Spektrum aus der Sozialen Arbeit und aus dem Department – so u.a.:

  • Bärbel Bongartz stellt die "kriminalpolitischen Moden" in Frage, die besonders hartes Vorgehen gegen Straftäter fordern.
  • Manfred Neuffer plädiert für ein Vertrauen in die Fachlichkeit von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und sieht dies als Gegengewicht zu einer Ökonomisierung Sozialer Arbeit.
  • Kirstin Stobrawa legt anhand von Foucaults "Überwachen und Strafen" dar, dass Delinquenz als Produkt von Gefängnisstrafe entsteht.
  • Marianne Wefelnberg und Svetlana Gerkushenko erläutern in einem Interview, wie Exkursionsvorbereitungen für den Besuch weit entfernter Orte online gestaltet werden können.
  • Norbert Mieck veröffentlicht das Gedicht "Hamburg, wo man sich auch treffen kann" und gibt Auskunft in einem Interview.
  • Ole Hengelbrock berichtet über die Situation von Menschen mit Behinderung in Rumänien.
  • Florian Krone befragt § 64 StGB „Unterbringung in einer Entziehungsanstalt" nach den Grauzonen für drogenabhängige Intensivtäter.

Außerdem finden Sie in diesem Heft Informationen über das Zentrum für Praxisentwicklung - ZEPRA, Buchbesprechungen und Neue Veröffentlichungen von Mitarbeiter_innen des Departments und einen Rückblick „Aus dem Archiv“ über "Die Mitarbeit der Frauen in der Hamburgischen Armenpflege" von Dr. Wilhelm Adolf Buehl von 1897.

Dieses Heft kann noch für 5 € (zzgl. 2 € Versand) per E-Mail an juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de bestellt werden. Ebenso können Sie per E-Mail ein Abonnement ab diesem Jahr für 24,00 € plus 3,- € Versand abschließen.

An folgenden Stellen in der Alexanderstraße 1 ist das Heft für 5 Euro erhältlich (für Studierende noch für 1 Euro):

  • Pförtnerloge, EG
  • Fakultätsservicebüro (ZG 11)
  • Redaktion standpunkt : sozial (R. 3.27)

Lesen Sie als PDF

Letzte Änderung: 13.11.18

An die Redaktion

Bestellung/Abonnement

juergengeorg.brandt(@)haw-hamburg.de

standpunkt : sozial
HAW Hamburg
Fakultät Wirtschaft & Soziales
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg