Chiara Schenk, 2020/21 und 2021/22

„Ich habe alles auf eine Karte gesetzt“, sagt Chiara Schenk. Sie hatte sich nur auf einen einzigen Master beworben. Somit war die Freude groß, als sie für den Studiengang Digitale Kommunikation angenommen wurde. Den Studienplatz anzutreten, stellte sie jedoch gleichzeitig vor eine Herausforderung: Es wurde ihr und ihren Mitbewerbenden gesagt, dass eine Nebentätigkeit im ersten Masterjahr sehr schwer mit dem Studium zu vereinbaren sei. Umso erleichterter war Schenk, als die Zusage für das Deutschlandstipendium kam. Das Stipendium nehme ihr den finanziellen Druck und rettete sie sogar aus der Misere, als ihre Mitbewohnerin unerwartet auszog und sie plötzlich doppelt Miete zahlen musste.

Der Start in der Hafenstadt und im Studium wurde durch Corona erschwert – doch gerade ihr Studiengang macht Schenk Mut: „Wir haben so viele Möglichkeiten und Tools, um digital kommunizieren zu können.“ Noch bis Mai 2021 macht sie ein Erasmussemester in Glasgow, allerdings nicht vor Ort, sondern von Hamburg aus ­– auch das ist dank digitaler Kommunikationsmittel möglich. Danach geht es dann auf die Suche nach einem spannenden Projekt für ihre Masterarbeit.

 

x