3 Fragen an...

Die Neuen im Team Presse und Kommunikation

Seit Mitte September ist die Stabsstelle Presse und Kommunikation der HAW Hamburg wieder komplett besetzt: Ted Koob (Presse-Volontär), Nabil Sabouneh (Markenkommunikation), Hannah Birr (Veranstaltungen) und Anke Blacha (Interne Kommunikation) verstärken nun das Team.

Die vier neuen Mitarbeitenden der Stabsstelle PK

Die neuen Kolleginnen und Kollegen von der Stabstelle Presse und Kommunikation stellen sich in einem kurzen Interview vor

Doch wer in der Kommunikation anfängt, macht dies nicht still und leise – da die drei Neuen, wie das gesamte Team der Stabstelle Presse und Kommunikation, viele Schnittstellen mit den unterschiedlichsten Bereichen sowie Kolleginnen und Kollegen haben, stellen sie sich direkt selber vor. 

Was machst Du an der HAW Hamburg? 

Anke: Ich bin in der Stabstelle Presse und Kommunikation für die interne Kommunikation zuständig. Momentan bin ich hauptsächlich damit beschäftigt, mir ein Bild von der HAW Hamburg, den verschiedenen Bereichen, Fakultäten und “Zielgruppen” der internen Kommunikation zu machen. Gerne möchte ich mit allen Beteiligten – also Mitarbeitenden, Lehrenden und Studierenden – eine interne Kommunikation aufbauen, die auf einer offenen Diskussionskultur, guter Vernetzung und einem transparenten Wissens- und Informationsaustausch basiert. Das schaffe ich nur im Team und daher freue ich mich sehr auf den Austausch mit Ihnen und euch. 
   
Nabil: Ich bin seit Mitte August an der HAW Hamburg als Referent für Markenkommunikation angestellt und bin zuständig für drei Kernbereiche. Zum einen für die Profilierung, Konzeption und Markenführung der Marke HAW Hamburg als solches, zum anderen für die Weiterentwicklung, Betreuung und interne Beratung von Corporate Design Projekten aller Art. Last but not least bringe ich langjährige Werbeagenturerfahrung mit und kann die Kolleginnen und Kollegen in Kampagnen- und Marketingfragen kompetent, konzeptionell und umfassend beraten. Wichtig ist mir die vernetzte Zusammenarbeit mit allen Fakultäten und Departments, um eine holistische Kommunikation für die HAW Hamburg zu entwickeln und langfristig zu installieren.

Als Volontär der Stabstelle Presse und Kommunikation bin ich überwiegend für den Social-Media-Auftritt der Hauptkanäle Facebook und Instagram verantwortlich. Des Weiteren arbeite ich als Online-Redakteur und verfasse Beiträge für die Webseite. Mein Ziel ist die Optimierung des Social-Media-Auftritts, damit die Studierenden vermehrt über die Projekte an den Fakultäten der HAW Hamburg Bescheid wissen.

Ted Koob, Presse-Volontär in der Stabstelle Presse und Kommunikation

Hannah: Ich bin in der Stabsstelle Presse und Kommunikation immer dann im Einsatz, wenn es um Veranstaltungen geht. Das betrifft in erster Linie die Konzeption, Organisation und Koordination hochschulweiter Events, die eine Außenwirkung der HAW Hamburg herstellen. Ich bin daneben aber auch beratende Ansprechpartnerin für Angehörige der HAW Hamburg, die auf Fakultäts- oder Departmentsebene eigene Veranstaltungen planen und Know-How zu Formaten oder Tipps für die konkrete Umsetzung suchen. Auf diese Zusammenarbeit freue ich mich sehr.

Was macht für Dich die HAW aus? 

Anke: Als ich mir überlegt habe, mich auf die Stelle zu bewerben, haben mich auf der Webseite der HAW Hamburg die Stichworte “Nachhaltigkeit” und “Gesellschaft” direkt angesprochen. Mir ist es wichtig, für ein Unternehmen oder eine Institution zu arbeiten, die mir – aber auch der Gesellschaft und Umwelt – einen Mehrwert bietet und ich hoffe, dass ich mit meiner Arbeit an der HAW Hamburg einen Beitrag dazu leisten kann. 

Ted: Ich habe hier im Master „Digitale Kommunikation“ an der Fakultät DMI studiert und festgestellt, dass die HAW Hamburg im Bereich Forschung spannende Projekte hat, die manchmal in der Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommen werden. Die Diversität der Themen in Kombination mit den vielen internationalen Studierenden machen für mich den Reiz dieser Hochschule aus. 

Nabil: Als Agenturkind habe ich immer auf unterschiedlichen Kunden mit unterschiedlichen Ansprüchen gearbeitet. Das war stets super spannend und herausfordernd, aber nach 16 Jahren Agentur war es für mich an der Zeit, mich auf Unternehmensseite auszuprobieren und meine Expertise in einen anderen Dienst zu stellen. Gerade die Nachhaltigkeit in der Kommunikation und der höhere Zweck haben mir oft gefehlt. An der HAW Hamburg habe ich die Möglichkeit, im Bildungswesen Dinge zu bewegen. Das hat mich im Endeffekt davon überzeugt, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen und ich freue mich auf die gemeinsamen Herausforderungen.   

Hannah: Wissenschaftskommunikation fand ich schon immer spannend, Hochschulen brauchen Dialog, nach innen und nach außen. Und Veranstaltungen können den Austausch innerhalb der Hochschule fördern und gleichzeitig die HAW Hamburg mit all ihren Facetten nach außen sichtbar machen. Menschen zusammenbringen, Begegnungen ermöglichen – auch und gerade während Corona uns in so vielen Bereichen Distanz aufzwingt – das motiviert mich. An einer Hochschule für angewandte Wissenschaften ist der Blick in die Gesellschaft hinein verankert und präsent. Ich möchte auch den Blick in die Hochschule hinein stärken. Die Diversität der HAW Hamburg steht für mich dabei im Vordergrund. 

Zum Abschluss eine persönliche Frage:  Was ist Dein Lieblingsort in Hamburg?  

Nabil: Die Dalmannkai Terrassen in der HafenCity sind im Sommer Hotspot und Flaniermeile zugleich. Hier kann man recht nett entspannen, aber auch die Michelwiese in der Neustadt hat ihren Reiz und lädt zum Verweilen ein. 

Anke: Fürs “Am-Meer-sein"-Gefühl und zum Durchatmen muss ich an die Elbe, ansonsten gehört zu meinen Lieblingsorten in Hamburg ein kleines portugiesisches Café in Ottensen. Bei einem oder zwei Espresso die Menschen und das alltägliche Chaos im Viertel zu beobachten, gehört für mich zu einem perfekten Tag.   

Mein Lieblingsort liegt fast schon vor den Toren Hamburgs – die Boberger Dünen in Billwerder. Man fährt mit der S-Bahn kaum 10 Minuten und ist trotzdem richtig „auf dem Land“! Beim Spaziergang kann man dann auch noch die Segelflieger beobachten – der Flugplatz ist ganz in der Nähe.

Hannah Birr, Referentin für Veranstaltungen in der Stabstelle Presse und Kommunikation

Ted: Der Hammer Park, der quasi vor meiner Haustür liegt, bietet für mich immer die perfekte Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen. Hier ist vom Grillen über Sport treiben bis zum einfachen Spaziergang alles möglich. Außerdem lerne ich meine Nachbarschaft kennen, da der Park sehr gut frequentiert ist. Abseits vom touristischen Rummel, findet in den Wohnvierteln das wahre “Hamburger Leben” statt. 

Neben den Vieren arbeiten außerdem Maren Borgerding (Online-Redakteurin),  Matthias Echterhagen (Leiter Presse und Kommunikation), Katharina Jeorgakopulos (Pressesprecherin),Melissa Nelson (Übersetzerin) und Britta Sowa (Online-Redakteurin, derzeit in Elternzeit) im Team der Stabsstelle.

Kontakt

Hannah Birr
Referentin für Veranstaltungen
Berliner Tor 5/Raum 14.30
T +49 40 428 75-9255
hannah.birr (@) haw-hamburg.de

Anke Blacha
Referentin für interne Kommunikation
Berliner Tor 5/Raum 14.30
T +49 40 428 75-9286
anke.blacha (@) haw-hamburg.de

Ted Koob
Presse-Volontär
Berliner Tor 5/Raum 14.20
T +49 40 428 75-9008
ted.koob (@) haw-hamburg.de

Nabil Sabouneh
Referent für Markenkommunikation
Berliner Tor 5/Raum 14.20
T +49 40 428 75-9257
nabil.sabouneh (@) haw-hamburg.de

x