Jonathan Schanz, 2020/21

Arme und Hände von zwei Personen, die am Tisch arbeiten. Eine Person arbeitet mit Stift und Block, die andere am aufgestellten Tablet.

Arbeitsplätze an der Fakultät Design Medien und Information

„Was steckt alles in Gummibärchen?“, fragt Nachwuchsjournalist Jonathan Schanz. Er studiert im Master Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg, arbeitet allerdings schon jetzt freiberuflich neben dem Studium als Videojournalist. Mit seiner Arbeit möchte er sich für Nachhaltigkeit und bewussteren Konsum einsetzen. Dafür sei es wichtig, Themen in die Gesellschaft zu tragen und verständlich aufzubereiten. „Mein Bachelor in Umweltwissenschaften hilft mir, Themen nicht nur wertend, sondern auch wissenschaftlich zu betrachten.“, erzählt der Deutschlandstipendiat. Er ist dankbar für die physikalischen Grundlagen, die er nun in der Berichterstattung in den digitalen Medien einbringen kann.

An der Arbeit als Journalist gefällt ihm neben der Möglichkeit zur Aufklärung die Zusammenarbeit im Team. Im Newsroom der HAW Hamburg gestaltet er mit seinen Kommiliton*innen die Website FINK.HAMBURG. Absprachen in Redaktionssitzungen und gemeinsame Projekte von Menschen mit verschiedenen Hintergründen und Blickwinkeln seien wichtig für gelungenen Output. Schanz gefällt diese Art von lebendiger Zusammenarbeit und hat durch seine langjährige Erfahrung als Betreuer für Kinder im Zirkusprojekt „Datterino“ gelernt, Gruppenprozesse dynamisch mitzugestalten.

x