Partizipative Ansätze in der Forschung

Partizipative Ansätze in der Adressat*innenforschung Sozialer Arbeit

Partizipative Ansätze in der Adressat*innenforschung Sozialer Arbeit

Hamburg, 19.11.2021, 11-18 Uhr

 

Eine Tagung der Fachgruppe Adressat*innen, Nutzer*innen und (Nicht)Nutzung Sozialer Arbeit der DGSA.

Wie können Ansätze der Adressat*innen- oder Nutzer*innenorientierung in der Sozialen Arbeit mit Traditionen und Praxen partizipativer Forschung zusammen gedacht werden? Wie können sie methodologisch verbunden werden? Welche Herausforderungen zeigen sich in der Forschungspraxis und welche neuen Erkenntnisse ergeben sich aus diesen Perspektiven?

Eine Tagung der Fachgruppe Adressat*innen, Nutzer*innen und (Nicht)Nutzung Sozialer Arbeit der DGSA.


Wie können Ansätze der Adressat*innen- oder Nutzer*innenorientierung in der Sozialen Arbeit mit Traditionen und Praxen partizipativer Forschung zusammen gedacht werden? Wie können sie methodologisch verbunden werden? Welche Herausforderungen zeigen sich in der Forschungspraxis und welche neuen Erkenntnisse ergeben sich aus diesen Perspektiven?


Die Fachgruppe Adressat*innen, Nutzer*innen und (Nicht)Nutzung Sozialer Arbeit der DGSA bietet mit der Tagung die Möglichkeit zum Austausch über Vorgehensweisen und Erfahrungen mit partizipativen Forschungsansätzen. Zudem diskutieren wir deren Bedeutung im Kontext von Adressat*innen- und Nutzer*innenforschung in unterschiedlichen Handlungsfeldern. Die Tagung richtet sich an Forscher*innen in Studium, Hochschule und Praxis, die nach Wegen suchen, wie die Stimme der Adressat*innen sowie ihre Perspektive auf Soziale Arbeit gemeinsam mit ihnen erkundet und veröffentlicht werden kann.


Weitere Informationen über Programm und Anmeldung werden ab Mai 2021 aktualisiert.
 
Im Anschluss an die Tagung findet am 20.11.2021, von 9:00 – 13:30 Uhr, das Treffen der Fachgruppe Adressat*innen, Nutzer*innen und (Nicht)Nutzung Sozialer Arbeit statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

x