| Forschung
Lösungen für die Energieprobleme der Gesellschaft

CC4E gibt Jahresbericht 21/22 heraus

Das Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) der HAW Hamburg hat seinen Jahresbericht 2020 und 2021 veröffentlicht. Auf 32 Seiten gibt er einen umfassenden Überblick über den Stand der Forschung, einen Rückblick über die Erfolge der vergangenen zwei Jahre und einen ersten Ausblick auf die kommenden Jahre.

Keyvisual Jahresbericht 2021/2022

Das Cover des neuen Jahresberichts des CC4E

"Die vergangenen zwei Jahre waren für das CC4E von Höhepunkten geprägt," sagt Prof. Dr. Werner Beba, Leiter des CC4E. So wurden das große Verbundprojekt NEW 4.0 (Norddeutsche EnergieWende) 2021 erfolgreich abgeschlossen und Lösungen für eine vollständig regernative Stromversorgung in Norddeutschland aufgezeigt. Projekte wie "Smart Heat Grid Hamburg" und "Smart Pro HeaT" haben eine erfolgreiche Wirkung sowohl auf die Lehre als auch auf die Forschung an der HAW Hamburg ausgeübt. "Dadurch wurde die Basis für eine klimaschonende Wärmeversorgung gelegt", erklärt Prof. Beba.

Ebenfalls wurde die Forschungspartnerschaft X-Energy von der Aufbauphase in die Intensivierungsphase geführt. Zwei „Reallabore der Energiewende“ starteten, die unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert wurden: das „Norddeutsche Reallabor“ (NRL) und die „Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg“ (IW3). Hierüber und über viele weitere Themen am CC4E und die wissenschaftlichen Teams hinter der Forschung informiert der neue Jahresbericht 2021 und 2022.

Zusätzlich enthält der Jahresbericht eine Liste mit Publikationen, die während der letzten zwei Jahre von Professor*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen am CC4E veröffentlicht wurden. 

Weitere Informationen:

Der CC4E Jahresbericht 2020/2021 liegt als PDF zum Download und als E-Book auf der CC4E-Webseite vor.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit CC4E
Deike Haase
deike.haase (@) haw-hamburg.de
 

 

x