Prämierte Bachelorarbeit

„Fokusfinderpreis“ 2022

Der Fokusfinderpreis 2022 geht an Mojb Joya, Absolvent des Departments Informations- und Elektrotechnik der HAW Hamburg für seine Bachelorarbeit "Entwicklung eines Verfahrens zur Bildsegmentierung für die Solarzelleninspektion auf Basis von Domain Adaptation".

Fokusfinderpreis 2022

Übergabe Fokusfinderpreis in der Kategorie „Industrielle Bildverarbeitungsanwendungen für den UV/VIS/IR-Bereich“. Von links nach rechts: Dr. Niklas Kröger (Allied Vision Technologies GmbH), Dr. Michael Fuß (MBJ Solutions GmbH), Preisträger B.Sc. Mojib Joya und Prof. Dr. Jörg Dahlkemper (HAW Hamburg).

Der Verein „Initiative Bildverarbeitung e. V.“ zeichnet jährlich herausragende und praxisrelevante Abschlussarbeiten von Absolvent*innen der Hamburger und Schleswig-Holsteiner Hochschulen aus. Die „Fokusfinderpreise“ werden in drei Kategorien vergeben und sind jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung in 2022 fand am 24. Juni im Wissenschaftszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt.

In der Kategorie „Industrielle Bildverarbeitungsanwendungen für den UV/VIS/IR-Bereich“ ging der Preis 2022 an Mojb Joya, Absolvent des Departments Informations- und Elektrotechnik der HAW Hamburg für seine Bachelorarbeit "Entwicklung eines Verfahrens zur Bildsegmentierung für die Solarzelleninspektion auf Basis von Domain Adaptation". Joyas Arbeit umfasst die Konzeption und Entwicklung eines Verfahrens zur Segmentierung von Defekten in Solarzellen mittels neuronaler Netze. Mojb Joya führte seine Bachelorarbeit im Studiengang „Elektro- und Informationstechnik“ bei der Firma MBJ Solutions GmbH durch. Die Betreuung erfolgte durch Dr. rer. nat. Dieter Lorenz und Prof. Dr. Jörg Dahlkemper von der HAW Hamburg. Den Preis übergab die Firma Allied Vision Technologies GmbH.

"Damit Solarzellen auch über einen langen Zeitraum in optimaler Weise Sonnenenergie in elektrische Energie umwandeln können, dürfen diese keine Fehler, wie z. B. Risse aufweisen. Hier setzt das Unternehmen MBJ Solutions sehr erfolgreich Methoden des Deep Learnings ein. Damit dies gut funktioniert, müssen für jede Solarzellenart aufwändig zu erstellende Trainingsdaten für die neuronalen Netze bereitgestellt werden. Herr Joya hat ein Verfahren entwickelt, das diesen Prozess der Erstellung von Trainingsdaten unter Nutzung fortgeschrittener Konzepte des Deep Learnings erheblich verkürzt.“, so Prof. Dr.-Ing. Jörg Dahlkemper, Professor für Mess- und Sensortechnik am Department Informations- und Elektrotechnik der HAW Hamburg.

Die Bildverarbeitung beschäftigt sich damit, Maschinen visuelle Fähigkeiten beizubringen, Dinge so zu erkennen, wie es sonst nur der Mensch kann. Viele Hochschulen und Firmen arbeiten in Norddeutschland an gemeinsamen Projekten in dem Bereich. Die Fokusfinder-Preisgelder 2022 wurden von Basler AG, Allied Vision Technologies GmbH und YXLON International GmbH gestiftet.

Text: Aleksandra Doneva

Kontakt

Aleksandra Doneva
Öffentlichkeitsarbeit
Department Informations- und Elektrotechnik
T +49 40 428 75-8302
aleksandra.doneva (@) haw-hamburg.de

x