Forschung an der HAW Hamburg untersucht symbiotische Ansätze zwischen Hochschulen, nachhaltiger Entwicklung und Städten

Ein Forscherteam hat eine Studie über die Beziehungen zwischen Hochschulen, nachhaltiger Entwicklung und den Städten, in denen sie angesiedelt sind, durchgeführt.

Ein Forscherteam der HAW Hamburg hat gemeinsam mit der European School of Sustainability and Research (ESSSR)  und dem Inter-University Sustainable Develolpment Research Programme (IUSDRP), eine Studie über die Beziehungen zwischen Hochschulen, nachhaltiger Entwicklung und den Städten, in denen sie angesiedelt sind, durchgeführt. Daraus entstand das Papier "Towards symbiotic approaches between universities, sustainable development and cities Städte", welches soeben in der renommierten Fachzeitschrift "Scientific Reports" soeben veröffentlicht wurde.

Laut dem Koordinator der Studie, Professor Walter Leal, nutzen derzeit noch nicht alle Hochschulen die vielen positiven Auswirkungen der Zusammenarbeit mit den Städten, in denen sie angesiedelt sind, im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung. Dennoch kann durch engere Verbindungen viel erreicht werden, sei es in Bezug auf die Unterstützung der Städte in ihren Bemühungen nachhaltiger zu werden, aber auch in Bezug auf die Ausbildung der Studierenden im Umgang mit lokalen Umweltthemen.

Das Papier mit den Ergebnissen der Studie ist frei zugänglich -Open Access- und kann kostenlos heruntergeladen werden unter: https://rdcu.be/cQ7du. Alternativ kann es auch abgerufen werden unter:
www.nature.com/articles/s41598-022-15717-2.

Kontakt

Prof. Dr. (multi) Walter Leal

Leiter des FTZ-NK,

Ulmenliet 20
21033 Hamburg

walter.leal2 (@) haw-hamburg.de

x