Frederik Röhrs, Verfahrenstechnik

Gebäude vom Campus Bergedorf

Die Fakultät Life Sciences am Campus Bergedorf

„Ich habe kurz vor Bewerbungsfrist vom Deutschlandstipendium erfahren und mich sofort ohne zu zögern beworben“, erzählt der Student der Verfahrenstechnik. Das Stipendium gibt ihm die Chance sich voll auf das Studium zu konzentrieren: „Meine Kommilitonen gehen abends oft noch drei bis vier Stunden jobben, um die Miete zahlen zu können.“ Er nutzt diese Zeit zum Lernen. So muss er keine Klausuren schieben und „zieht das Studium in Regelstudienzeit durch“. Ohne Deutschlandstipendium wäre das schwierig. „Nach meiner Ausbildung zum Verfahrensmechaniker und nun dem Studium freue ich mich darauf, in absehbarer Zeit ins Berufsleben einzusteigen.“ Einblicke ins Berufsleben bekommt er aktuell auch durch seinen Förderer: „Ich wurde gleich zu einer Werksführung eingeladen und finde es schön, dass  der Kontakt besteht.“

x