| Pressemitteilung
BMBF

HAW Hamburg gewinnt im Programm „FH-Personal“

Die HAW Hamburg überzeugt mit ihrem Antrag in der zweiten Förderrunde des BMBF-Programms „FH-Personal“. Das Programm fördert Maßnahmen zur Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen. Der Bund stellt dafür insgesamt bis zu 431,5 Millionen Euro zur Verfügung, davon rund 129 Millionen Euro in der aktuellen zweiten Förderrunde.

Campus Berliner Tor, Berliner Tor 5 und Berliner Tor 21 mit Lohmühlenpark

Campus Berliner Tor der HAW Hamburg

Hochqualifizierte Professorinnen und Professoren zu gewinnen, das ist Ziel des eigens für Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen aufgelegten Bund-Länder-Programms „FH-Personal“. Zu den strategischen Maßnahmen, die gefördert werden, gehören beispielsweise der Aufbau von Vernetzungs- und Kooperationsplattformen für die Qualifizierung und Rekrutierung professoralen Nachwuchses oder auch Maßnahmen zur Erhöhung der Chancengerechtigkeit, der Diversität und Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Professorinnen und Professoren. Die HAW Hamburg hat mit ihrem Antrag in der zweiten Antragsrunde überzeugt: Als eine von 34 Hochschulen bundesweit wird sie in einer rund sechsjährigen Projektlaufzeit, voraussichtlich beginnend am 1. Januar 2023, vielfältige Maßnahmen einer verstärkten Kommunikation umsetzen, um für eine professorale Karriere zu begeistern.

„Mit dem erfolgreichen Antrag schärfen wir weiterhin unser Profil als starke Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die zukunftsrelevante Themen und Fragen aus der Gesellschaft direkt bearbeitet und nachhaltige Lösungen für sie schafft“, sagt der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Prof. Dr. Micha Teuscher. „Mit spezifischen zielgruppenorientierten Aktivitäten und Formaten werden wir die Gewinnung von Professorinnen und Professoren forcieren und die Sichtbarkeit unserer Hochschule als Arbeitgeberin hamburg- und bundesweit stärken.“

Die in dem Antrag formulierten Maßnahmen zielen unter anderem darauf ab, den Karriereweg einer FH-Professur zu bewerben und die Attraktivität als Arbeitgeberin zu verdeutlichen – unter anderem mittels zielgruppen- und kanalspezifisch ausgesteuerter Kampagnen. Ziel ist es außerdem, Kooperationen auszubauen und die Vernetzung am Wissenschaftsstandort Hamburg durch gemeinsames Forschen zu stärken. Tandemprogramme mit starken Partnern aus Wissenschaft und Praxis richten sich an noch unerschlossene Zielgruppen wie Post-Docs oder Berufspraktiker*innen. Mit einer Schwerpunktprofessur ermöglicht die HAW Hamburg darüber hinaus herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, verstärkt ihren Forschungsaktivitäten nachzugehen. Mit dem Fokus auf die Schwerpunktbereiche Gesundheits- und Pflegewissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften unterstützt die Hochschule die Metropolregion Hamburg bei der Gewinnung und Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften.

WEITERE INFORMATIONEN

Professorales Personal an Fachhochschulen - BMBF

Kontakt

HAW Hamburg
Präsidium der HAW Hamburg
Prof. Dr.-Ing. Peter Wulf
Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales 
vp-forschung (@) haw-hamburg.de
 

FÜR RÜCKFRAGEN DER MEDIEN
Matthias Echterhagen
Leitung Presse und Kommunikation
T +49 40 428 75 9280
matthias.echterhagen (@) haw-hamburg.de

x