Patrick Ratei, Flugzeugbau

Campus Berliner Tor: Gebäude des Departments Fahrzeugtechnik un

Berliner Tor 9, Außenaufnahme

Der Student im Master Flugzeugbau träumte schon als Kind von der Luft- und Raumfahrttechnik. So ist es keine große Überraschung, dass es ihn zum Studium nach Hamburg ins Luftfahrt-Cluster verschlagen hat. Hier macht er verschiedene Erfahrungen, ob im Praktikum in der Industrie, als Tutor im Studium oder als wissenschaftliche Hilfskraft in der Luftfahrtforschung.

„Ich habe mich schon zum zweiten Mal um ein Deutschlandstipendium beworben“, berichtet Ratei: „Dieses Mal hat es erfreulicherweise geklappt.“ Er freut sich auch auf den Austausch mit seinem Förderer, obgleich der Kontakt durch Corona leider erst einmal beschränkt ist. Es sei eine schöne Möglichkeit, Kontakte zu anderen Stipendiaten und in die Wirtschaft zu knüpfen. Zudem kann er sich mit dem Fördergeld Besuche in seiner bayerischen Heimat finanzieren. Dort arbeitet er auch seit dem Bundesfreiwilligendienst während der Semesterferien als Rettungssanitäter.

x