Workshop

Unterschiedlichkeit produktiv nutzen – in Teams, Gremien und Projekten

Di, 22.09.2020, 13:30 – 17:00 Uhr
Der Kurs findet als Live-Online-Veranstaltung statt.

Eine Einführung in das DIALOG-Verfahren

Inhalt
Die Unterschiedlichkeit von fachlichen, kulturellen oder persönlichen Hintergründen und Wertehaltungen in Arbeitszusammenhängen kann für Sie bereichernd sein, manchmal aber auch die Zusammenarbeit erschweren. Eine dialogische Haltung hilft Ihnen, diese Unterschiede und Spannungsfelder als Gewinn zu begreifen und sie gemeinsam mit anderen für ein produktives Arbeitsergebnis zu nutzen.

Der Quantenphysiker David Bohm entwickelte eine Kommunikationsform im wissenschaftlichen Diskurs, die nicht nur die Sachebene berücksichtigt, sondern auch die Annahmen, persönlichen Einstellungen und Werte aller GesprächsteilnehmerInnen. Statt der Diskussion fordert er den DIALOG – verstanden als ein perspektiv - erweiterndes Miteinander - Denken in der Gruppe. Denn, wie schon Albert Einstein sagte: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“. Und das gilt für alle Gruppen, in denen es um Ideenfindung und Verständigung geht.
 

Ziel
Sie können die wichtigsten dialogische Kompetenzen anwenden, einen DIALOG in der Gruppe initiieren und kennen Einsatzmöglichkeiten im eigenen Arbeitsumfeld.
 

Ablauf
Wir arbeiten im Online-Workshop mit interaktiven Übungen, der Praxis des DIALOGs in der Gruppe und gemeinsamen Reflexionen über die Einsatzmöglichkeiten an der Hochschule.
 

Zielgruppe
Alle Angehörigen der Hochschule.
Dieser Workshop kann auch für Teams, Gremien und Projektgruppen gebucht werden.
 

Leitung
Wiebke von Bergen, Pädagogin
Stephanie von Below, Theologin, Dipl. Psychologin
 

Zugang
Der Kurs findet als Live-Online-Veranstaltung statt.
Die Zugangsdaten erhalten Sie am Veranstaltungstag per E-Mail.
 

Hier können Sie sich anmelden.

 

Kontakt

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter ASD-Workshops.

x