FlexEA - Flexible Infrastruktur für digitale Prüfungen

Als moderne Hochschule setzt sich die HAW Hamburg mit digitalen Inhalten und deren technischer Umsetzung im Bereich Lehre, Lernen und Prüfen auseinander. Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach digitalen Prüfungsmöglichkeiten sowohl seitens der Lehrenden als auch der Studierenden an der HAW Hamburg gestiegen. Bislang verfügt die Hochschule bereits über die beiden Lehr-Lernplattformen viaMINT und EMIL sowie eine dedizierte Prüfungsplattform (E-Assessment). Mit Blick auf die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten digitaler Prüfungen stoßen diese Systeme jedoch mittlerweile an architekturbedingte Leistungsgrenzen der bisherigen IT-Infrastruktur. Aktuelle Anforderungen an diese Systeme (u.a. technische und datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen, Anzahl möglicher digitaler Prüfungen, Barrierefreiheit) können somit zurzeit nicht abgedeckt werden.

Das Projekt FlexEA zielt darauf ab, die für digitale Prüfungen genutzte IT-Infrastruktur so zu modernisieren, dass eine flexible und skalierbare technische Grundlage für digitale Prüfungen sowie zur Unterstützung von Studierenden geschaffen wird. Durch den Aufbau eines hochschulweiten Kubernetes-Clusters wird eine moderne IT-Servicearchitektur etabliert, welche auch über digitale Prüfungen hinaus für weitere digitale Dienste genutzt werden kann. Aktuelle Prüfungskapazitätsgrenzen sollen aufgehoben, die Barrierefreiheit verbessert, Ausfallzeiten durch Softwareprobleme und Systemaktualisierungen sowie der personelle Aufwand der Systemwartung reduziert werden. Ferner legt die angestrebte Infrastruktur den Grundstein für die zukunftssichere Integration fortgeschrittener Softwarelösungen zur Durchführung vielfältiger digitaler Prüfungen.

Projektteam: Prof. Dr. Ulrike Herster (Fakultät Technik und Informatik, Department Informations- und Elektrotechnik), Niels Gandraß (Fakultät Technik und Informatik, Department Informatik), Prof. Dr.-Ing. Karin Landenfeld (Fakultät Technik und Informatik, Department Informations- und Elektrotechnik)

Projektlaufzeit: 18 Monate

Projektstart:  Januar 2023

Weiterführende Links:  Prüfungsplattform E-Assessment, und die Lehr-Lernplattformen viaMINT und EMIL

Kontakt - für weitere Fragen und Infor­mationen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Professorin für Softwareentwicklung
Department Informations- und Elektrotechnik
Berliner Tor 7
20099 Hamburg
Name Funktion Adresse Kontakt
Prof. Dr. Ulrike Herster

Professorin für Softwareentwicklung

Department Informations- und Elektrotechnik
Berliner Tor 7
20099 Hamburg
ulrike.herster@haw-hamburg.de