Der Digitalisierungsfonds der HAW Hamburg

Der Digitalisierungsfonds ist eine Maßnahme im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der HAW Hamburg. Projekte, die durch den Digitalisierungsfonds gefördert werden, sollen nachhaltig zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie und deren Sichtbarkeit beitragen. Hierzu stehen Mittel in Höhe von bis zu 1 Mio. Euro zur Verfügung.

Der Digitalisierungsfonds hat das Ziel, die vorhandene Expertise an der HAW Hamburg zu Digitalisierungsfragen auszubauen und die drei strategischen Gestaltungsfelder durch konkrete Projekte mit Leben zu füllen:

Von der Ausschreibung bis zum Projekt - das Verfahren des Digitalisierungsfonds

Die Ausschreibung zum Digitalisierungsfonds endete am 5. Januar 2020. Es wurden bemerkenswerte 49 Anträge von insgesamt knapp 200 Antragstellenden aus der gesamten HAW Hamburg eingereicht. Die Anträge wurden aus allen Departments der vier Fakultäten und zu allen drei Gestaltungsfeldern der Digitalisierungsstrategie gestellt. Besonders hervorzuheben sind sieben Projektskizzen, die von Studierenden oder mit Beteiligung von Studierenden formuliert wurden.

Herzlichen Dank für das große Interesse an dieser Ausschreibung!

Die eingereichten Projektskizzen durchlaufen ein zweistufiges Begutachtungsverfahren. Die Ergebnisse der Begutachtung aller Projektskizzen (Stufe 1) liegen bereits vor. In der zweiten Stufe wird daraus einer Auswahl an Projektskizzen die Möglichkeit gegeben ihre Projektidee zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie in einem Pitch am 18. März 2020 im Forum Finkenau zu präsentieren. Die letztlich zur Förderung bewilligten Projektideen werden Ende März bekanntgegeben.

Auswahlgremium des Digitalisierungsfonds

Die Basis des Auswahlgremiums für den Digitalisierungsfonds stellen die Mitglieder des Digitalisierungsbeirates dar. Mitglieder des Beirats, die selbst einen Antrag im Rahmen des Digitalisierungsfonds gestellt haben, sind nicht im Auswahlgremium vertreten. Für sie wurden alternative Mitglieder für das Auswahlgremium gefunden. Insgesamt wurde der Mitgliederkreis des Auswahlgremiums dahingehend erweitert, dass die Projektskizzen sowohl aus ein fachlichen Blickwinkel durch fachverwandte Lehrende, Forschende und Studierende als auch aus einem strategischen Blickwinkel begutachtet wurden. Folgende Personen der HAW Hamburg waren unter Leitung der Vizepräsidentin für Digitalisierung, Prof. Dr. Olga Burkova, Begutachtende in der ersten Stufe des Auswahlprozesses des Digitalisierungsfonds (in alphabetischer Reihenfolge):

Andrea Bettels, Prof. Dr. Thomas Clemen, Margitta Holler, Jan Kopf, Fin Maaß, Prof. Dr.-Ing. Jan Mietzner, Ina Nachtweh, Prof. Dr. Heike Neumann, Nora Helbling, Prof. Mareike Ottrand, Prof. Dr. Thomas Pfahler, Dr. Christoph Porschke, Berndt Reinwardt, Sabine Rasch, Prof. Dr.-Ing. Thomas Schiemann, Alexander Schwarz, Joseffa Steuernagel, Prof. Dr. Daniela Ulber, Holger Wendt, Florian Wichers, Kai Hendrik Wöhnert

Die nominierten Projekte für das Pitchverfahren am 18. März 2020

Neben weiteren Kriterien für eine Förderung im Digitalisierungsfonds ist der konkrete Bezug zu mindestens einem der drei Gestaltungsfelder der Digitalisierungsstrategie der HAW Hamburg ein maßgebliches Kriterium - alle Kriterien zum Nachlesen finden Sie in der Ausschreibung zum Digitalisierungsfonds. Der Schwerpunkt der eingereichten Projektideen lag im Gestaltungsfeld 1 auf dem Bereich „Digitalisierung von Lehren und Lernen“ mit besonderem Fokus auf der WAS-Dimension (Bildung für eine digitalisierte Lebens- und Arbeitsfeld) sowie auf den Gestaltungsfeldern 2 (Diskurs im digitalen Wandel - Dialog mit und für die Öffentlichkeit) und Gestaltungsfeld 3 (Vernetzung im digitalen Wandel - regional, national, international).

Folgende Projekte wurden durch das Auswahlgremium für die zweite Stufe des Auswahlprozesses (Projekt-Pitch) nominiert (alphabetische Reihenfolge):

#DigitaleSoA studieren

„Studium Soziale Arbeit trifft Digitalisierung – Evaluation, Herausforderungen und Möglichkeiten der curricularen Verankerung digitaler Kompetenzen“ eingereicht von Michele Mittmann und Prof. Dr. Bettina Radeiski (alle Fakultät Wirtschaft und Soziales)

Digitale Kompetenzen ÖT

„Anforderungen der Stakeholder an die Absolvent*innen des Studiengangs B.Sc. Ökotrophologie im Zuge des digitalen Wandels“ eingereicht von Prof. Dr. Petra Naujoks, Prof. Dr. Jörg Andrä, Prof. Dr. Annegret Flothow, Prof. Dr. Nina Riedel, Prof. Dr. Katharina Riehn, Dr. Karolin Schacht und Prof. Dr. Christoph Wegmann (alle Fakultät Life Sciences)

DigULeLe

„Digitale Ungleichheit in Lehre und Lernen.“ eingereicht von Prof. Dr. Miriam Tariba Richter, Christine Hoffmann, Christine Schulmann und Manfred Kaulbach (alle Fakultät Wirtschaft und Soziales)

Hybride Lernräume

„Neukonzeption von hybriden Lernräumen im digitalen Wandel“ eingereicht von Prof. Dr. Christine Gläser (DMI), Katrin Schillinger (ASD) und Prof. Dr. Enno Stöver (TI)

OA-Lab

„Open-Access-Lab: Digitales Publizieren für Studierende von Studierenden“ eingereicht von Prof. Dr. Ulrike Verch, Kai Chowaniec, Felix Hawerkamp, Anja Mielke, Chiara Mohme, Lea Reinhold, Antje        Samland, Lisa Schaefer, Laura Seidel, Clint Tuerkoglu, Marco Voig und Silja Wiegemann (alle Fakultät Design, Medien und Informatik)

OCSW

„Open Citizen Soundwalks“ eingereicht von Prof. Dr.  Birgit Wendholt (TI), Prof. Dr. Dagmar Rokita (LS), Iwer Petersen (TI), Friedrich Überle (LS) und Sebastian Mellert (LS)

OPPSEE-HAWHH

„Eine Online-Programmier-Plattform für die gesamte HAW Hamburg und für IT-Unternehmen der Metropolregion Hamburg“ eingereicht von Prof. Dr. Axel Schmolitzky, Prof. Dr. Jens von Pilgrim und Torge Hinrichs (alle Fakultät Technik und Informatik)

PuMa.KI-DB

„Erschließung und Nutzung einer Datenbasis zur Simulation von KI-Anwendungen in der öffentlichen Verwaltung“ eingereicht von Prof. Dr. Björn Gehlsen, Kai Grebe, Prof. Dr. Jan Martin Hoffmann, Prof. Dr. Sabine Kämper, Prof. Dr. Heike Papenheim- Tockhorn, Prof. Dr. Kerstin Prechel und Stephan Weiland (alle Fakultät Wirtschaft und Soziales)

ProDigi@HAW

„Konzeption und prototypische Umsetzung eines Vorgehensmodells zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen am Beispiel der HAW“ eingereicht von Prof. Dr. Ulrike Steffens, Prof. Dr. Martin Schultz (beide Fakultät Technik und Informatik) und Prof. Dr. Rüdiger Weißbach (Fakultät Wirtschaft und Soziales)

Schallabsorbierende Gewebe

„Entwicklung und Vermessung von schallabsorbierenden Geweben“ eingereicht von Prof. Dr. Markus Oberthür, Sabine Gärtner (beide Fakultät Design, Medien und Informatik) und Carsten Westarp (Fakultät Life Sciences)

ViRus Pflege

„ViRus Pflege“ eingereicht von Prof. Dr. Uta Gaidys, MSc Nicole Raimundo Xavier Becker und Christine Schulmann (alle Fakultät Wirtschaft und Soziales)

VT 4.0

„Verfahrenstechnik 4.0 - Smart in die Zukunft“ eingereicht von Prof. Dr. Kai Freudenthal, Prof. Dr. Falk Beyer, Martin Geweke, Robert Güttler, Prof. Dr. Marc Hannappel, Prof. Dr. Marc Hölling, Prof. Dr. Veit Dominik Kunz, Prof. Dr. Bernd Sadlowski, Prof. Dr. Anika Sievers, Prof. Dr. Rainer Stank, Prof. Dr. Thomas Willner, Stefan Wittkowksi und Prof. Dr. Margret Bauer (alle Fakultät Life Sciences)

 

 

Weitere Informationen zum Digitalisierungsfonds der HAW Hamburg:

 

 

.

Kontakt - für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Manuela Kenter

Projektkoordinatorin Digitalisierungsfonds der HAW Hamburg
Stiftstraße 69
20099 Hamburg
Raum 5
T +49.40.428 75-9039
manuela.kenter(@)haw-hamburg.de

.