DigULeLe - Digitale Ungleichheit in Lehre und Lernen: Pädagogische und mediendidaktische Entwicklung und Weiterentwicklung digitaler Konzepte und Maßnahmen zum Abbau digitaler Barrieren

Abstract: Das Projekt DigULeLe soll sich unter Einbezug der Lehrenden und Lernenden der Departments „Pflege und Management“ und „Soziale Arbeit“ den digitalen Barrieren in Lehre und Lernen aufgrund digitaler Ungleichheit vor dem Hintergrund heterogener Studierender widmen. Ausgangspunkt sind die zunehmenden Digitalisierungsbestrebungen in Lehre und Lernen in den einzelnen Departments und die Beobachtung, dass die Anwendung der digitalen Konzepte oft eine große Herausforderung darstellt und sich verschiedenste Probleme in der praktischen Anwendung zeigen. Grundlage für die Projektidee ist die Annahme, dass die Dimensionen der Diversitätsmerkmale wie Alter, sozio-ökonomischer Status oder Geschlecht im Kontext von Hochschule die Teilhabe an der digitalisierten Bildungswelt begünstigen, aber auch erschweren können. Mit dem Projekt sollen Barrieren ermittelt und mediendidaktische Konzepte oder Maßnahmen zur Verringerung dieser entwickelt werden. Eine Handreichung mit Umsetzungsstrategien soll insbesondere Lernenden eine verbesserte Teilhabe an der digitalisierten Bildungswelt an der HAW Hamburg und damit vermehrte gesellschaftliche Handlungsspielräume und Berufschancen ermöglichen.

Projektteam: Prof. Dr. Miriam Tariba Richter, Christine Schulmann, Manfred Kaulbach, Christine Hoffmann (alle Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Pflege und Management + Department Soziale Arbeit)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Christiane Klein

Projektstart: April 2021

Projektlaufzeit: 30 Monate

Gefördert durch: Fakultät Wirtschaft und Soziales