Hybride Lernräume im digitalen Wandel

Abstract: Das Projekt greift den Bedarf zur Neugestaltung von Lehr- und Lernräumen an der HAW Hamburg auf. Digitale Entwicklungen und veränderte didaktische Formate ("Shift from Teaching to Learning") sollen in Konzepten für hybride Lernräume aufgenommen werden. Im Fokus stehen die Lernprozesse und die Lernumgebungen der Studierenden. Digitale Infrastrukturen und Anwendungen im Lehr- und Lernkontext sowie die Gestaltung der physischem Lernsettings gehören dabei zu den innovativen Konzeptelementen. Das Projekt zielt auf eine flexible prototypische Entwicklung der Konzepte und Umsetzung in ausgewählten Experimentierräumen. Dabei wird auch prototypisch die Vernetzung und der notwendige Diskurs zur Lernraumentwicklung in der HAW initiiert und unterstützt. Lernraumentwicklung ist eine multidimensionale komplexe Aufgabe in der Hochschule, die unterschiedliche Stakeholder einbezieht. Für die zukünftige strategische und strukturelle Verankerung von Lernraumgestaltung an der HAW Hamburg sollen aus dem Projekt heraus wichtige Impulse entstehen. Beispielhaft soll mit den geplanten Experimentierräumen vor allem die studentische Beteiligung an dem Entwicklungsprozess gestaltet werden. Um die Erfahrungen und Ergebnisse des Projekts nachhaltig für künftige Projekte und die strategische Weiterentwicklung der Lernraumthematik zu öffnen, wird im Rahmen des Projekts eine Dokumentation in Form eines “HAW-Lernraum-Toolkit“ initiiert.

Projektteam: Prof. Dr. Christine Gläser (Fakultät für Design, Medien und Information, Department Information), Prof. Dr. Enno Stöver (Fakultät für Technik und Informatik, Department Maschinenbau und Produktion), Prof. Dr. Ute Lohrentz (Fakultät für Wirtschaft und Soziales, Dekanin), Katrin Schillinger (Arbeitsstelle für Studium und Didaktik)

Projektlaufzeit: 33 Monate

Projektstart: April 2021

Gefördert durch: Fakultät Wirtschaft und Soziales; Fakultät Design, Medien und Information; Fakultät Technik und Informatik