Open-Access-Lab: Digitales Publizieren für Studierende von Studierenden

Abstract: Mit der Etablierung digitaler Formate befindet sich das wissenschaftliche Publizieren im Umbruch. Lehrende und Forschende wünschen sich freien, uneingeschränkten und kostenlosen Zugang zu Wissen und Information. Damit ergeben sich auch neue Anforderungen an Publizierende und Hochschulen, die nun Expertise für die Themen Open Access, Open Data und Open Education aufbauen und entwickeln müssen. Um diesen Herausforderungen des Berufsfelds gerecht zu werden, soll am Department Information ein Open-Access-Lab (OA-Lab) aufgebaut werden, in dem Studierende nicht nur in der Theorie, sondern vor allem auch praktisch lernen und üben, offen und digital zu publizieren. Geplant ist erstens die Implementierung von studentischen OA-Journals und zweitens der Aufbau eines studentischen Open-Access-Repositoriums, das auch Datenpublikationen ermöglicht. Dabei wird das OA-Lab eng mit dem HIBS und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg kooperieren. 2020 soll ein erstes fachspezifisches Open-Access-Magazin namens API (Ausbilden | Publizieren | Informieren) online gehen, das von den Antragssteller*innen entwickelt wurde, und als Pilot für weitere studentische Open-Access-Journals der HAW Hamburg dienen soll. In einem zweiten Schritt wird ein studentisches Repositorium implementiert, in dem studentische Arbeiten aus allen Fakultäten der HAW Hamburg offen und qualitätsgeprüft publiziert sowie mit Forschungsdaten angereichert werden können. Dieses Repositorium wird von Studierenden betrieben und eng in die Lehre am Department Information eingebunden.

Projektteam: Prof. Dr. Ulrike Verch, Kai Chowaniec, Felix Hawerkamp, Anja Mielke, Chiara Mohme, Alisa Person, Lea Reinhold, Antje Samland, Lisa Schäfer, Laura Seidel, Clint Türkoglu, Marco Voigt, Silja Wiegmann (alle Fakultät Design, Medien und Informatik, Department Information)

Projektlaufzeit: 36 Monate