Campusleben_HAW_Hamburg_0

Lehrende_HAW_Hamburg_2

Studierende_HAW_Hamburg_2

Informationen für:

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Public Management
Fakultät Wirtschaft und Soziales

Wirtschaftswissenschaftler und Honorarkonsul

By: Weidmann29.09.2006

Portrait über Professor Dr. Horst H. Siedentopf

Eigentlich wurde Professor Siedentopf in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der MG Handel von der HAW Hamburg angesprochen, ob er für die Hochschule geeignete Lehrkräfte für den Fachbereich Wirtschaft vermitteln könne. Als er ein Jahr später aus seiner Position ausschied, bewarb er sich kurzerhand selbst bei der HAW Hamburg.

Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler ist durch seine berufliche Laufbahn viel in der Welt herum gekommen. Er war bei großen Konzernunternehmen wie ESSO, VEBA (heute E.ON), STINNES und MG (Metallgesellschaft) in Führungspositionen tätig. Schwerpunkte seiner Aufgaben waren Internationaler Handel und Internationale Logistik. Im Dezember 1999 wurde Siedentopf zum Professor für Außenwirtschaft und Internationales Management (AIM) an der HAW Hamburg berufen. "Nach 30 Jahren in der freien Wirtschaft wollte ich zum Abschluss meiner beruflichen Laufbahn gern noch einmal an einer Hochschule tätig werden und meinen Erfahrungsschatz über Handel, Logistik und Finanzierung weitergeben", sagt der gebürtige Magdeburger und zweifache Familienvater, der nach dem Studium als Assistent, Lehrbeauftragter und Institutsgeschäftsführer an der Uni Köln seine berufliche Laufbahn begann.


Die Frage, was er an unserer Hochschule besonders schätzt, ist für Professor Siedentopf leicht zu beantworten: "Zum einen ist es die Überschaubarkeit der Studierenden, für die ein Professor an unserer Hochschule die Verantwortung trägt. Bei etwa 350 Studentinnen und Studenten im Fach AIM besteht durchaus die Möglichkeit, ein persönliches Verhältnis aufzubauen, was auch dem Lehrbetrieb sehr zu Gute kommt." Zum anderen begeistern ihn die hohe Internationalität – mehr als 50 Länder sind in seinem Studiengang vertreten – und die Tüchtigkeit und das Engagement der Studierenden selbst: "Die meisten Studierenden sprechen ein hervorragendes Englisch und sind äußerst phantasievoll und findig, wenn es um die Wahl eines Landes und Unternehmens geht, in dem sie ihr Praxissemester absolvieren wollen."


Neben der Lehrtätigkeit wurde Siedentopf im Jahr 2003 eine ehrenvolle Aufgabe angetragen: Er wurde vom Königreich Norwegen zum Honorarkonsul in Hamburg ernannt. "Seit 1906, der Unabhängigkeit Norwegens, gab es in Hamburg ein Generalkonsulat, das 2002 aus Kostengründen geschlossen wurde. Da ich bei VEBA und später auch sehr stark als STINNES-Vorstand mit der deutsch-norwegischen Industriekooperation, vor allem im Zusammenhang mit der Lizenzvergabe für Öl und Gas aus der Nordsee beschäftigt war und hierbei viel mit norwegischen Institutionen und Unternehmen zusammen gearbeitet habe, wurde ich vom Königreich mit dieser ehrenvollen Aufgabe betraut", sagt Siedentopf und erzählt lächelnd: "Als Honorarkonsul habe ich jetzt drei Jahre von komplizierten Fragen zu Schiffsverkäufen bis hin zum Hissen der norwegischen Fahne beim Nationalfeiertag alle mir zustehenden Aufgaben erfüllen können; nur meine mögliche Funktion als Standesbeamter ist leider nie in Anspruch genommen worden."


Es ist eher ein Zufall, dass Siedentopf jetzt, im Jahr 2006, nicht nur sein Amt als Honorarkonsul niederlegt - Norwegen hat im Oktober wieder ein Generalkonsulat in Hamburg eingerichtet -, sondern auch mit 65 Jahren seinen offiziellen Abschied von der HAW Hamburg genommen hat.


Da seine Professorenstelle noch nicht wiederbesetzt wurde, ist er in diesem Semester noch für das Department Wirtschaft tätig und hält zugleich im Rahmen des Masterstudiengangs der Hamburg School of Logistics eine Vorlesung über International Logistics an der TU Hamburg-Harburg. Wir sind sicher, dass für Professor Siedentopf noch viele weitere interessante Aufgaben bereitstehen, und wünschen ihm viel Freude dabei.

 

Letzte Änderung: 07.07.14

An die Redaktion