Campusleben_HAW_Hamburg_23

Lehrende_HAW_Hamburg_3

Studierende_HAW_Hamburg_18

Informationen für:

Fakultät Design, Medien und Information
Fakultät Design, Medien und Information

Volles Haus heute morgen bei der Eröffnung der CARPE Tagung mit über 180 Gästen. Fotos: Oliver Blang

Monica Schofiled, Director international Cooperation TuTech Innocation GmbH, beriet über das EU-Programm HORIZON2020

Die CARPE-Tagung dient der Netzwerkarbeit sowie der Erarbeitung von EU-Anträgen

Internationale Konferenz mit über 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern tagt an der HAW Hamburg

16.11.2017

Heute morgen pünktlich um neun Uhr startete die erste CARPE-Konferenz an der HAW Hamburg: Zwei Tage lang werden nationale wie internationale Forscherinnen und Forscher sowie weitere Mitglieder aus dem europäischen Hochschulverbund CARPE (Consortium on Applied Research and Professional Education) nun an der Hochschule tagen. Mit der öffentlichen Abschlussveranstaltung des EU-Projekts FINCODA zur Messung von Innovationsvermögen endet die Tagung.

Darum wird es gehen: Gemeinsam EU-Forschungsanträge zu erarbeiten, um damit einen Beitrag zur Lösung von aktuellen gesellschaftlichen Fragen zu leisten. Daher auch das Motto der Tagung: Let´s talk about impact: Fostering collaboration in research, innovation and education. Weiterhin stehen Sessions rund um die Frage der Digitalisierung der Lehre an.

Ebenso findet das EU-Forschungsprojekt FINCODA (Frame­work for Inno­vation Competencies Development and Assessment) seinen Abschluss in einer öffentlichen Ergebnispräsentation am Freitag, den 17. November. Das interna­tionale Forscherteam – darunter Forscherinnen und Forscher der HAW Hamburg – ging der Frage nach, wie innovatives Verhalten von Menschen zu messen ist. Dazu hat FINCODA „Innovationskompetenz“ in einem Modell erfasst und mit einem spezifischen Bewertungsinstrument – dem so genannten „FINCODA-Barometer“ – messbar gemacht. Ziel des Konsortiums aus wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen war es, für Universitäten und Unternehmen ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, welches es ermöglicht, Innovationskompetenzen systematisch zu erkennen und zu fördern. Für die Anwenderinnen und Anwender des Instru­ments wurde außerdem ein spezielles Training entwickelt. Sowohl das Bewertungsinstrument als auch das Training ist demnächst online zugänglich.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales, freut sich auf die CARPE-Konferenz und die internationalen Gäste: „Es ist das erste Mal, dass sich diese große Anzahl an hochkarätigen internationalen Forscherinnen und Forschern an der HAW Hamburg trifft. Dabei geht es uns darum, unsere interessensgleichen Forschungspotenziale zusammenzutun und für gemeinsame EU-Anträge in die Waagschale zu legen. Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften – so auch die HAW Hamburg – haben in der Forschung enorm aufgeholt. Jetzt wollen wir mit gleich­gesinnten Hochschulen aus Großbritannien, Finnland, den Nieder­landen, Spanien, Ungarn und Deutschland in unserem europäischen Partner­verbund voneinander lernen und auf internationalem Niveau Forschung betreiben. Darauf freuen sich die teilnehmenden Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler der HAW Hamburg!“

HAW Hamburg,  Berliner Tor 21, Aula, 20099 Hamburg
FREITAG, 17.11.2017 von 09.50 bis 12.45 Uhr
(öffentliche Abschlusskonferenz FINCODA in englischer Sprache)

Weitere Informationen unter: www.haw-hamburg.de/carpe-conference.html

Kontakt
Präsidium
Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel
Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales
T +49 40 428 75 9004
F +49 40 428 75 9009
VP-Forschung(@)haw-hamburg.de

FÜR RÜCKFRAGEN
Dr. Katharina Jeorgakopulos
Pressesprecherin und Pressereferentin
T +49 40 428 75 9132 /
M +49 172 412 48 47
F +49 40 428 75 9019

katharina.jeorgakopulos(@)haw-hamburg.de
presse(@)haw-hamburg.de

Letzte Änderung: 27.10.11

An die Redaktion