Campusleben_HAW_Hamburg_7

Lehrende_HAW_Hamburg_1

Studierende_HAW_Hamburg_15

Informationen für:

Fakultät Life Sciences
Fakultät Life Sciences

Fotos: Lorenz Vetter

Vizepräsidentin Monika Bessenrodt-Weberpals und Vizepräsident Thomas Netzel

Margitta Holler, Leiterin der ASD

Christoph Porschke, Leiter Forschung und Transfer

Gezeichnetes Protokoll

Workshop

Alle zertifizierten Lehrenden

Präsent zur Zertifikatsverleihung

Große Beteiligung beim Hochschultag

Nachtweh26.10.2015

Erstmals haben die Arbeitsstelle Studium und Didaktik und die Stabsstelle Forschung und Transfer gemeinsam den Hochschultag ausgerichtet. Unter dem Motto „Lernen.Forschen.Lehren“ wurde am 14. Oktober 2015 eine breite Palette an Workshops angeboten, die auf großes Interesse gestoßen ist.

Der diesjährige Hochschultag, erstmals gemeinsam von der Arbeitsstelle Studium und Didaktik (ASD) und der Stabsstelle Forschung und Transfer (FuT) organisiert, ist auf große Resonanz gestoßen: Über 300 Personen hatten sich insgesamt für die unterschiedlichen Workshopangebote angemeldet. Davon bildeten die Studierenden mit der Hälfte aller Anmeldungen die größte Zielgruppe.

„Unser Ziel, die Bereiche Lehre und Forschung auch in der Hochschulöffentlichkeit näher zusammenrücken zu lassen, ist bei diesem Hochschultag voll und ganz aufgegangen. Die Workshops, Vorträge und Diskussionen wie auch die Posterpräsentation der Studierenden haben gezeigt, dass Lernen, Forschen und Lehren in der HAW Hamburg an vielen Stellen bereits Hand in Hand gehen. Für die erfolgreiche Durchführung bedanken meine Kollegin, Vizepräsidentin Monika Bessenrodt-Weberpals und ich uns ausdrücklich bei allen Organisatorinnen und Organisatoren des Hochschultages, insbesondere bei Margitta Holler, Leiterin der ASD, und Christoph Porschke, Leiter von FuT“, sagt Thomas Netzel, Vizepräsident für Forschung und Transfer.

Am Vormittag des Hochschultages konnten unterschiedliche thematische Programmpunkte an drei verschiedenen Standorten besucht werden. Besonderes Interesse weckten dabei Themen zum Studienerfolg, zu gesellschaftlich aktuellen, zukunftsbezogenen Problemen sowie Angebote zur beruflichen Praxis. Beispielsweise haben an dem Workshop „Worauf kommt es bei der BA-Abschlussarbeit an? Wie finde ich ein Thema?“ über 40 Personen teilgenommen. Auch zum fachspezifischen Angebot „Verfahrenstechnik: Aus der Praxis eines Ingenieurs“ hatten sich über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Die drei Workshops zu den Themen Klimawandel und Flüchtlingsproblematik waren mit insgesamt über hundert Personen ebenfalls sehr gut besucht.

Margitta Holler, Leiterin der Arbeitsstelle Studium und Mitorganisatorin der Veranstaltung freut sich über diesen Erfolg: „Ich bin stolz darauf, dass der Hochschultag im Laufe der Jahre immer mehr an Resonanz gewonnen hat. Die diesjährige Veranstaltung war sehr gut besucht. Es herrschte eine dichte Gesprächsatmosphäre, es haben sich Netzwerke gebildet und die entwickelten Ideen werden von den Akteuren weiter verfolgt. Über Rückmeldungen und Anregungen zu diesem Tag sowie zur Arbeit der Arbeitsstelle Studium und Didaktik freue ich mich.“

Der Nachmittag fand zentral im Gebäude Berliner Tor 21 statt und war mit Vorträgen und Workshops dem Oberthema „Lernen. Forschen.Lehren an der HAW Hamburg“ gewidmet. Im Rahmen dieser zentralen Veranstaltung übergab die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Monika Bessenrodt-Weberpals, auch an acht frisch ausgebildeten Lehr-Lerncoachs sowie vierzehn Multiplikatoren und Multiplikatorinnen für Kompetenzorientierung nach intensiver Fortbildung ihre Zertifikate.

„Mit dieser Zertifikatsübergabe hat sich die Gruppe unserer internen Einzel- und Teamcoachs sowie Berater/innen für Kompetenzorientierung auf  insgesamt 28 Lehrende erhöht. Diese besondere Unterstützung für unsere Lehrende ist in Deutschland einzigartig. Nach fünf Jahren Coaching ein stolzes Ergebnis!“ fasste die Vizepräsidentin den Erfolg der Arbeit der letzten Jahre zusammen.

Letzte Änderung: 15.03.11

An die Redaktion