Campusleben_HAW_Hamburg_28

Lehrende_HAW_Hamburg_7

Studierende_HAW_Hamburg_16

Informationen für:

Fakultät Life Sciences
Fakultät Life Sciences

Fröhliche Hamburger Studentinnen und Studenten im Sonnenuntergang an der südfranzösischen Atlantikküste

Christoph Lescow kommt gerade aus dem Wasser

Gute Stimmung bei Sanina Mewes und Nathalie Willmann

Studierende der Fakultät Life Sciences beim Surfwettbewerb in Südfrankreich

18.07.2016

Wie bereits im letzten Jahr hat das Dekanat Life Sciences die Teilnahme von 20 Studierenden am Surf-Sportevent des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbandes in Seignosse / Südfrankreich finanziell unterstützt.

Die ADH-Open Wellenreiten wurden vom 14. bis 21. Mai 2016 in Seignosse an der französischen Atlantikküste ausgerichtet. Zu diesem einwöchigen Surf-Wettbewerb sind auch 20 Studierende der Fakultät Life Sciences gefahren, um mit rund 300 anderen Studentinnen und Studenten aus ganz Deutschland das eigene Können auf dem Surfbrett auszutesten.

Die Studierenden der HAW Hamburg wohnten in einer Ferienanlage unweit vom Strand und konnten sich neben dem Surf-Wettbewerb mit den anderen Studierenden über ihren Studienalltag austauschen, aber auch einfach mal entspannen und Spaß haben. „Es war eine gute Gelegenheit aus dem Uni Alltag rauszukommen und einfach mit tollen Menschen zusammen zu surfen, spielen und Spaß zu haben. Insgesamt war es eine ausgelassene, heitere und entspannte Atmosphäre. Vielen Dank an die Leitung unserer Fakultät, die uns dieses Erlebnis ermöglicht hat“, sagt Christoph Lescow, einer der Teilnehmer. Er studiert Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering im fünften Fachsemester.

Letztes Jahr siegte Letarcia Hurt, eine australische Gaststudentin an der Fakultät Life Sciences, in einer der vier Wettbewerbskategorien, der „Open Woman“. In diesem Jahr war leider kein Sieg drin. Aber dabei sein ist alles!
Ina Nachtweh

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (ADH) organisiert die sogenannten ADH-Open für Sportarten, die sich nicht im Sportartenkanon des ADH befinden und somit keine Deutschen Hochschulmeisterschaften ausrichten können. Zu den Klassikern unter den adh-Open zählt zum Beispiel die Wellenreit-Veranstaltung in Südfrankreich.

Letzte Änderung: 15.03.11

An die Redaktion