Campusleben_HAW_Hamburg_5

Lehrende_HAW_Hamburg_2

Studierende_HAW_Hamburg_17

Informationen für:

Fakultät Life Sciences
Fakultät Life Sciences
Department Biotechnologie

Department Biotechnologie

Die moderne Biotechnologie nutzt die Erkenntnisse aus den Bereichen Mikrobiologie, Biochemie, Molekularbiologie, Zellkulturtechnik und verknüpft die Ingenieurwissenschaften mit der Verfahrenstechnik. In unseren gut ausgestatteten Laboren vermitteln wir mit biotechnologischen Anwendungen ein gutes Verständnis für die Funktionsweise der Organismen. Damit erlernen sie vielfältige Kompetenzen für die unterschiedlichen Zweige der Biotechnologie.
Zum Department Biotechnologie

Department Gesundheitswissenschaften

Department Gesundheitswissenschaften

Gesundheitswissenschaften ist ein praxisorientiertes berufsqualifizierendes Studium auf wissenschaftlicher Basis. Er vermittelt die Qualifikation zur selbständigen Bearbeitung von Fragestellungen und Praxisprojekten aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitswissenschaften mit wissenschaftlichen Methoden. Dazu gehören insbesondere: die Planung und Durchführung von Erhebungen sowie die Analyse und Interpretation von gesundheitsbezogenen Informationen und Daten.
Zum Department Gesundheitswissenschaften

Department Medizintechnik

Department Medizintechnik

Aufgrund ihrer starken Entwicklungsdynamik gilt die Medizintechnik als eine der zehn Spitzentechnologien des 21. Jahrhunderts. Im Department Medizintechnik werden die Studiengänge Medizintechnik, ingenieurwissenschaftliches Rettungswesen und Gefahrenabwehr gelehrt. Die Studiengänge vereint der naturwissenschaftlich, praktische ingenieurwissenschaftlichen Ansatz mit anwendungsorientierten Fragestellungen.
Zum Department Medizintechnik

Department Ökotrophologie

Department Ökotrophologie

Der Studiengang Ökotrophologie ist ein praxisorientiertes, berufsqualifizierendes Studium auf wissenschaftlicher Basis. Er verknüpft natur-, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Fächer und vermittelt die Qualifikation zur selbstständigen Bearbeitung von Fragestellungen. Aufgrund des interdisziplinären Charakters des Studiums sind die Absolventinnen und Absolventen ganz besonders geeignet, an den Schnittstellen unterschiedlicher Dienstleistungs- und Produktionsbereiche tätig zu werden.
Zum Department Ökotrophologie

Department Umwelttechnik

Department Umwelttechnik

Umwelttechnik erfordert ein hohes Maß an fachübergreifendem Wissen. Nur dadurch wird es möglich, die vielfältigen Umweltprobleme von Industriegesellschaften und Schwellenländern erkennen, bewerten, verringern und vermeiden zu können. Im Studiengang werden neben ingenieurwissenschaftlich-technischen Grundlagen auch naturwissenschaftliche Grundlagen bis hin zur Biologie vermittelt. Ferner werden auch die notwendigen Voraussetzungen gelegt, um betriebswirtschaftlich und Kosten orientiert arbeiten zu können.
Zum Department Umwelttechnik

Department Verfahrenstechnik

Department Verfahrenstechnik

Weit mehr als die Hälfte der Industrieproduktion wird unter maßgeblicher Verwendung verfahrenstechnischer Prozesse hergestellt. Je nach persönlicher Neigung kann der Verfahrensingenieur Aufgaben übernehmen in Forschung und Entwicklung, Planung und Konstruktion, Betrieb und Produktion, Marketing und Service, behördlicher Genehmigung und Aufsicht, Lehre und Schulung, Patentwesen und Dokumentation sowie Softwareentwicklung. Verfahrenstechnik ist branchenneutral und nicht von einzelnen Branchen abhängt.
Zum Department Verfahrenstechnik

Department Wirtschaftsingenieurwesen

Department Wirtschaftsingenieurwesen

Der Hochschulübergreifende Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (HWI) Hamburg ist ein Studiengang, der gemeinsam von der Universität Hamburg und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg getragen wird. Der Studiengang verbindet die Ausbildung in wirtschaftswissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Die Studierenden werden damit auf eine Tätigkeit im komplexen Bereich zwischen Wirtschaft und Technik vorbereitet.
Zum Department Wirtschaftsingenieurwesen

Letzte Änderung: 15.03.15

An die Redaktion