Campusleben_HAW_Hamburg_4

Lehrende_HAW_Hamburg_4

Studierende_HAW_Hamburg_0

Informationen für:

Fakultät Life Sciences
Fakultät Life Sciences

ERSTELLUNG EINES BALLASTWASSER-EMISSION SCENARIO DOCUMENTS

FÖRDERUNG DURCH DAS UMWELTBUNDESAMT

Projektleiterin
Prof. Dr. Susanne Heise

Kooperationspartner
Deltares, NL
Vrije Universiteit Amsterdam, NL

Mitarbeiter

Andreas Zipperle

Projektziel

Erstellung eines Ballastwasser-ESDs

Zusammenfassung
Vor der Genehmigung des Einsatzes einer Ballastwasserbehandlungstechnologie müssen Risiken für die aquatische Lebensgemeinschaft und für die menschliche Gesundheit in einem „Basic Approval“ und gegebenenfalls einem „Final Approval“ spezifiziert und beschrieben werden. Einige der bisher eingereichten Dokumente nutzten ein „Emission Scenario Model“ um aquatische Risiken zu bewerten (z.B. Final Approval von „Clean Ballast!“). Eine Harmonisierung der Emission Scenario Documents (ESDs) für den Bewilligungsprozess steht jedoch noch aus – ebenso wie die Validierung angewendeter Modelle für die Ballastwasserproblematik.

Die Analyse von Emissionszenarien sollte ein essentieller Aspekt einer Umweltrisikobewertung von Ballastwasserbehandlungsanlagen auf See aber insbesondere in Hafenbereichen sein. Sie sollten von den Beantragenden einfach anzuwenden sein, für die Genehmigungsbehörden transparent, und in der Lage sein, in ausreichend detaillierter Weise die Auswirkungen von Verdünnungsfaktoren, Strömungen und Gezeiteneinflüssen in unterschiedlich konstruierten Hafenanlagen (und in der offenen See) zu simulieren.

Die Ergebnisse werden als Grundlage für internationale Abstimmungen genutzt werden.

Schlagwörter
Ballastwasserbehandlung, Emissionen, Exposition,ESD

Gesamtlaufzeit
1.10.2009 – 31.05.2010

 

 

Letzte Änderung: 02.09.11

An die Redaktion