ENTWICKLUNG EINES MODELLS ZUR SIMULATION DES TRANSPORTS PARTIKELGEBUNDENER SCHADSTOFFE IN DER ELBE (Sed-Trans)

FÖRDERUNG DURCH DIE BUNDESANSTALT FÜR GEWÄSSERKUNDE (BfG)

Projektleiterin
Prof. Dr. Susanne Heise

Kooperationspartner
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Mitarbeiter
Kari Moshenberg (Doktorandin)

Projektziel
Untersuchungen zur Ausbreitung und zum Transport partikelgebundener Schadstoffe in der Elbe durch Modellierung verschiedener Hochwasserszenarien

Projektbeschreibung
Im Rahmen des von der Bundesanstalt für Gewässerkunde geförderten Projektes sollen mehrdimensionale hydrodynamische Modelle für Teilabschnitte der Elbe angepasst, kalibiert und validiert werden, um folgende Berechnungen durchführen zu können:


Zusätzlich soll eine überregionale Bilanzierung und Transportbetrachtung partikulär gebundener Schadstoffe erfolgen.

Schlagworte
Elbeinzugsgebiet, Hydrodynamische Modellierung, Transport partikelgebundener Schadstoffe

Gesamtlaufzeit
04/2009-09/2011